UHC gelingt erster Schritt Richtung Titelverteidigung

18 05 07 UHC TVL NBIn einem intensiven und spielerisch sehenswerten Finale setzte sich der UHC knapp mit 7-5 Toren in Lilienthal durch. Am kommenden Wochenende hat Weißenfels damit gleich zwei Matchbälle zur erfolgreichen Titelverteidigung.

Wie ging das Spiel aus?

UHC Weißenfels vs. TV Lilienthal 7-5 (2-0, 3-3, 2-2)

Wie verlief das Spiel?

Es entwickelte sich schnell ein sehr intensives und spielerisch anspruchsvolles Finale. In den ersten Minuten gelang es den gastgebenden Lilienthalern ordentlich Druck auf das UHC-Tor aufzubauen. Doch die Abwehr hielt und Schritt für Schritt fand Weißenfels besser ins Spiel. Das erste Tor fiel aber erst in der 19. Minute. Einen schnell ausgeführten Eckfreistoß versenkte Axel Kuch im Tor. Und es sollte ein Doppelschlag werden. Wenige Sekunden später fand Jonas Hoffmann Anssi Soini im Slot, der zwei Sekunden vor Drittelende auf 2-0 erhöhte. Es war definitiv einer der spielentscheidenden Momente. Weißenfels konnte so stets aus einer Führung heraus spielen. Lediglich in der 47. Minute gelang dem TVL das zwischenzeitliche 5-5. Doch zunächst erzielte Soini sehenswert das 3-0 in Überzahl spielend. Lilienthal verkürzte aber schnell – ebenfalls in Überzahl. Es ging nun hin und her. Niklas Bröker erzielte für die Gastgeber den 3-2 Anschluss, Soini erhöhte wieder. Erneut der Anschluss in der 36. Minute durch Lilienthals Veijalainen, doch Thomas Händler ließ das 5-3 noch vor dem letzten Seitenwechsel folgen. Im Schlussdrittel gelang Lilienthal ein Traumstart und das schnelle 5-4. Wenig später folgte sogar der Ausgleich, doch Weißenfels steigerte sich noch einmal und hatte die richtige Antwort. Jonas Hoffmann und Harri Naumanen trafen binnen zwei Minuten – wieder einer dieser spielentscheidenden Momente. Anschließend agierte der UHC klug, hatte viel Ballbesitz und ließ nicht mehr viele Chancen zu. Weißenfels ließ aber auch mehrere Konterchancen liegen, sodass Lilienthal immer in Schlagdistanz blieb. Als die Gastgeber schließlich den Goalie für einen sechsten Feldspieler ersetzten, hatten sie mit einem Lattenschuss tatsächlich die Möglichkeit noch einmal ran zu kommen. Der Ball landete aber eben nicht im Tor. In der letzten Minute wurde es dann kurios: Nach einem langen und intensiven Zweikampf in der Weißenfelser Ecke wurde auf Freistoß für den UHC entschieden. Lilienthal reklamierte und kassierte eine 2-Minuten Strafe. Wenig später erhielt auch Anssi Soini eine Strafe wegen Stoßen. Aber wieder reklamierte Lilienthal, diesmal aber so intensiv, dass die ausgesprochene Strafe schließlich in einer roten Karte gegen Dennis Heike mündete, der nun im Rückspiel gesperrt sein wird. Das Spiel war damit durch und Weißenfels holte den so wichtigen Auswärtssieg.

Was sagt Christopher Gruhne zum Spiel?

Nach einem stabilen ersten Drittel und der verdienten Führung, haben wir zu Beginn des zweiten Abschnitts Lilienthal unnötig ins Spiel kommen lassen. Im letzten Drittel konnten wir uns nach dem Ausgleich dann nochmal entscheidend steigern und hatten mehrere gute Torchancen. Daraus resultierten dann auch die entscheidenden Tore zum verdienten Sieg. 

Wie geht es weiter?

Wir gehen in die entscheidende und letzte Woche der Floorball Bundesliga. Samstag steht Spiel zwei an – 18 Uhr Stadthalle. Gewinnt der UHC, ist die Meisterschaft perfekt. Gewinnt der TVL geht es am Sonntag, 16 Uhr an gleicher Stelle weiter.

Anfndigung Finale

Wer hat getroffen?

Name Tore Vorlagen Gesamt Strafminuten
Anssi Soini 3 1 4 2
Harri Naumanen 1 2 3  
Jonas Hoffmann 1 1 2  
Axel Kuch 1 0 1  
Thomas Händler 1 0 1  
Matthias Siede 0 1 1  
Max Blanke       2

Anfndigung Finale2