UHC Weißenfels gewinnt deutsche Meisterschaft 2018

18 05 14 Finale NB

Mit einem relativ klaren 11-6 Sieg sichert sich der UHC Weißenfels die Deutsche Meisterschaft 2018. Grundlage war ein starkes Startdrittel, anschließend konnte der Vorsprung geschickt verwaltet werden.

Wie ging das Spiel aus?

UHC Weißenfels vs. TV Lilienthal 11-6 (5-1, 3-3, 3-2)

Wie verlief das Spiel?

Der UHC konnte dem Spiel schon früh seinen Stempel aufdrücken. Schon in der vierten Minute erzielte Harri Naumanen das 2-0. Zuvor hatte U19-Nationalspieler Luca Beyrich für die Führung gesorgt. Das erste Drittel legte die Grundlage für einen relativ souveränen Finalsieg. Thomas Händler (2) und Matthias Siede sorgten für ein starkes 5-1 nach 20 Minuten. Gegen Mitte des Spiels war die Partie beinah schon entschieden. Weißenfels drehte, angeführt von einem starken Thomas Händler, auf und erhöhte sogar auf 8-1. Die Partie erinnerte an das Pokalhalbfinale, als der UHC nach 35 Minuten 7-0 führte. Damals kam Lilienthal zurück. So auch am Samstag in der Stadthalle: Drei gut herausgespielte Konter sorgten für das 8-4 und forderten den UHC noch einmal ordentlich. Der hatte aber die richtigen Antworten. Zu Beginn des Schlussdrittels gelang Spielertrainer Harri Naumanen das sehr schnelle und genauso wichtige neunte Tor. Die Wölfe verkürzten noch einmal auf 9-5 und nach Tim Böttchers Treffer auch auf 10-6. Wirklich auf Schlagdistanz kamen sie aber nicht mehr. Als sie schließlich den Torhüter rausnahmen, verwertete Anssi Soini einen Auswurf von Tobias Köstler zum Endstand.

Was war sonst noch wichtig?

Der letzte Assist dieser Saison. Der gehörte Tobi Köstler und ist wichtig, weil es Tobis letzte Saison war. Mit diesem Finalspiel beendet er seine Karriere als aktiver Spieler. Schön, dass es manchmal dann doch so passt.

Über die Kaderveränderungen berichten wir in naher Zukunft aber ausführlicher.

Wo gibt es mehr zu sehen?

Beide Finalspiele haben einen würdigen Rahmen geboten. Auch die Stadthalle war am Samstag gut gefüllt und wir freuen uns, dass mehrere Medien über unser Spiel berichteten:

Wer hat getroffen?

 

Name Tore Vorlagen Gesamt Strafminuten
Thomas Händler 4 1 5  
Anssi Soini 1 3 4 2
Tim Böttcher 1 2 3  
Harri Naumanen 2 0 2  
Axel Kuch 1 0 1  
Luca-Leon Beyrich 1 0 1  
Matthias Siede 1 0 1  
Martin Brückner 0 1 1  
Jussi Asunta 0 1 1  
Sascha Herlt 0 1 1  
Tobias Köstler 0 1 1