Ilkka Kittilä wird neuer Bundesligatrainer

19 03 02 IlkkaDer UHC Sparkasse Weißenfels freut sich mit Ilkka Kittilä bereits jetzt den neuen Trainer für die Saison 2019/2020 präsentieren zu können. Bereits vor über einem Jahr begannen die Gespräche zwischen Verein und Trainer, vor ca. einem Jahr erfolgte schließlich mündlich der Deal, dass Ilkka Kittilä ab Sommer 2019 das Bundesligateam übernehmen wird. Damit war von vornherein auch klar, dass Martin Brückner nur eine Saison als Interimstrainer aktiv sein würde. 

Ilkka ist in Weißenfels bestens bekannt. Er spielte in der Saison 2013/2014 für den UHC und gewann als Spieler nach einem denkwürdigen Bundesligafinale gegen Leipzig (7-6 nach Penaltyschiessen) das Double (Foto unten). Anschließend kehrte Ilkka zurück nach Finnland und wollte eigentlich schnellstmöglich als Spieler zurückkommen. Nach einer Saison voller Verletzungen beendete er aber seine aktive Karriere und fokussierte sich völlig auf das Coaching. Aktuell schließt er die Ausbildung zum professionellen Floorballtrainer ab. Ilkka hat einen Verein gesucht, bei dem er seine Ideen wirklich umsetzen kann und bei dem das Engagement auch über die erste Herrenmannschaft hinaus geht. Mit diesem Profil passt er perfekt zum UHC. Es ist das Vereinsziel sportlich neue Schwerpunkte zu setzen und sowohl die Nachwuchsarbeit als auch das Coaching in den ersten und zweiten Mannschaften der Damen und Herren auf eine neue Stufe zu setzen. Ilkka wird neben der ersten Herrenmannschaft ein Juniorenteam trainieren und für die Ausbildung der Trainer verantwortlich sein. Der Vertrag ist von Beginn an auf zwei Jahre plus Option auf eine weitere Saison angelegt. Ziel ist aber ein längerfristiges Engagement.

Vor allem aber auch für das erste Herrenteam entsteht so eine spannende Situation. Das Team befindet sich in einem Umbruch, den der Verein schon seit geraumer Zeit voranbringt. Dabei war es immer das Ziel, der Strategie treu zu bleiben und auf junge Spieler aus der Region zu setzen - ergänzt durch einige Leistungsträger aus dem Ausland oder auch einem anderen deutschen Verein. Dabei wird sicher Geduld benötigt. Im Idealfall soll aber das Leistungsniveau perspektivisch weiter wachsen. Der UHC wird öfters als der FC Bayern des Floorballs bezeichnet. Transferpolitisch sehen wir aber keine Parallelen. Für den Verein ist es das oberste Ziel, junge Spieler auf das höchste deutsche Niveau - oder sogar darüber hinaus - zu entwickeln. Wir freuen uns, dass wir mit Ilkka nun den Trainer haben, der diesen Prozess betreuen wird und der auch den aktuellen Spielern neuen Input und neue Anreize geben kann. Aber was sagt der Finne selbst zu seiner Entscheidung: 

„Already when I was playing in Weissenfels 2013-14 the place felt like home to me and it still does. My original plan five years ago was to go back to Finland and finish my school quickly and come back to play. It didn't quite go as I planned. I played only one season before I quit playing and started to focus on coaching. Now I am graduating from the professional floorball coach education in Eerikkilä Sports Institute.

I am really happy to start my professional floorball coach career at a familiar environment where I have only good experiences from. I think the decision to come to UHC is totally right for me at this moment and I am grateful for the club for granting me the opportunity.

On summer we will do a bigger analysis on the juniors and first teams and then based on that, we start to develop the whole club's coaching line from the youngest juniors to the first mens and womens teams. There will be challenges on the way to overcome but I am certain that within the next years we can do great things here in UHC.“

Aktuell weilt der sympathische Finne in Weißenfels und plant mit den Verantwortlichen die kommende Saisonvorbereitung, den Kader usw. 

Wir wünschen Ilkka alles Gute für seine Arbeit beim UHC und freuen uns sehr auf die kommende gemeinsame Zeit!

19 03 02 Ilkka2