UHC mit glücklichem Ende

19 11 27 UHC MFBC NBDas erste Aufeinandertreffen mit Leipzig war das erwartete 50/50-Match. In den Schlussminuten drehte Matthias Siede die Partie zu einem 5-4 Sieg.

Wie ging das Spiel aus?

MFBC Leipzig vs. UHC Weißenfels 4-5 (1-2, 2-1, 1-2)

Wie verlief das Spiel?

Hektisch. Es war sicherlich noch nicht das höchste Niveau, das beide Teams können. Dafür schlichen sich zu oft Fehlpässe ein. Dennoch boten Leipzig und Weißenfels ein packendes Bundesliga-Spiel, das bis zum Schluss offen war und das beide hätten gewinnen können. Den besseren Start erwischte Leipzig mit der Führung durch Ville Pousi per Bauerntrick in der dritten Minute. Doch Jonas Hoffmann mit einem Abstauber und Matthias Siede nach starkem Konter drehten im ersten Drittel noch das Spiel. Der UHC war um einen geduldigen Spielaufbau bemüht, was aber nur phasenweise gelang. Leipzig war hingegen vor allem nach Konter gefährlich. Im zweiten Abschnitt glichen die Sachsen und gingen in Überzahl spielend zum zweiten Mal in Führung. Der erneute Ausgleich gelang Christopher Gruhne (34. Minute). Als Leipzig in der 51. Minute durch Erik Schuschwary erneut in Führung ging, stand Weißenfels vor einer großen Herausforderung. Der MFBC agierte in der Abwehr sehr kompakt und aggressiv, wodurch es schwer werden sollte das Spiel noch zu drehen. Doch in den Schlussminuten drehte Matthias Siede auf. Aus einer Pressingsituation heraus erzielte er zunächst den Ausgleich (57. Minute) und traf eine Minute später aus spitzem Winkel sogar zum 5-4. Leipzig nahm natürlich schnell den Torhüter heraus und übte noch einmal enormen Druck auf das UHC-Tor von Martin Brückner aus. Zwei Mal musste der Ball auf der Linie geklärt werden – doch die drei Punkte gingen in die Saalestadt. 

Tabellarisch kann sich der UHC damit etwas vom MFBC absetzen (acht Punkte). Doch für das Pokalachtelfinale am 22.12.2019 kündigt sich ein großer Fight an. In der Bundesligatabelle sind aktuell die Floor Fighters der ärgste Verfolger. Die Chmnitzer gastieren am 8.12.2019 in Weißenfels.

Was sagt Ilkka Kittilä zum Spiel?

Es war ein sehr aufregendes Floorballspiel. Wir sind das erste Mal auf eine Mannschaft gestoßen, die uns gezwungen hat unsere Komfortzone zu verlassen. Deshalb konnten wir nicht 100% aus uns rausholen. Am Ende hatten wir ein großartiges Comeback und erlebten eine wirkliche Derby-Athmosphäre. Ich bin stolz auf die Mannschaft für eine starke Leistung - insbesondere in den schwierigen Phasen des Spiels.

Wer hat noch gespielt?

Piranhhas Hamburg vs. Dragons Bonn 6-7 n.V.

Red Hocks Kaufering vs. Red Devils Wernigerode 4-4

Floor Fighters Chemnitz vs. TV Schriesheim 12-4

Berlin Rockets vs. DJK Holzbüttgen 7-9

Wie geht es weiter?

Am kommenden Samstag steht endlich wieder ein Heimspiel an. Die Berlin Rockets gastieren am 30.11.19 in der Westhalle.

Wer hat getroffen?

Name Tore Vorlagen Gesamt Strafminuten
Matthias Siede 3 1 4  
Phillip Weigelt 0 3 3  
Jonas Hoffmann 1 0 1  
Christopher Gruhne 1 0 1  
Jonas Pohl       2