Lampenfieber? Nicht mit uns!

18 04 10 UHC ETV NBLetzten Samstag wurde pünktlich um drei das zweite Halbfinale der Damen Bundesliga angepfiffen und die oberste Priorität der Cats war es, dieses Mal nicht die Nerven zu verlieren. An dieser Stelle muss man natürlich das äußerst knappe, erste Halbfinale erwähnen, in dem die UHC Damen die Hamburgerinnen nur mit einem 7-6 besiegen konnten.

Das Rückspiel sollte weitaus souveräner seitens UHC von statten gehen, was den Cats auch gelang. Schon in der sechsten Minute erzielte Jenny Horn den ersten Treffer, auf den im ersten Drittel zwei weitere Tore folgen sollten. So gingen die Cats mit einer deutlichen Führung in die Pause zum zweiten Drittel. (3-0)

Auch im zweiten Drittel blieben die Damen des UHC am Ball, denn neben einem Eigentor seitens Hamburg, konnte Magdalena Tauchlitz den Treffer zum 5-0 erzielen. Ebenso sollte sich die aktive Defense der Cats bezahlt machen, die auch in diesem Drittel keine Gegentore zuließen. (2-0)

Das letzte Drittel dieser Partie fiel etwas torärmer aus, dennoch konnte der UHC mit Pauline Baumgartens Tor die Führung auf das finale 6-0 erhöhen. Den Einzug in das diesjährige Finale der Playoffs haben die Cats also besonders ihrer Konzentration und Disziplin im zweiten Halbfinale zu verdanken. Die Freude auf die Finalspiele sind groß und die UHC Damen können mit einem guten Gefühl auf das nächste Wochenende blicken.

Also dann: Wir sehen uns nächsten Samstag zum ersten Finalspiel der Damen in Leipzig. Wir Freuen uns auf viel Unterstützung auf dem Rang. Sport Frei!

Es trafen:

Name Tore Vorlagen Gesamt Strafminuten
Leonie Vogt 1 1 2  
Pauline Baumgarten 1 1 2 2
Katja Leonhardt 1 0 1  
Magdalena Tauchlitz 1 0 1  
Jenny Horn  1 0 1  
Sophie Großert 0 1 1