Klarer Sieg der Cats in der Regionalliga

LenaJuliaWie verlief das Spiel?

Die Cats bestritten diesen Spieltag ohne ihren Trainer Sami Ärlig, da dieser an jenem Wochenende selbst ein Spiel hatte. Katja Leonhardt übernahm seine Rolle und coachte das Team im Spiel gegen USV TU Dresden. Die Damen begannen im ersten Drittel mit 3 Stürmerreihen und 2 Verteidigungspaaren, stellten jedoch im zweiten Drittel auf 3 vollständige Reihen um, wodurch alle Spielerinnen zum Einsatz kamen. Der Fokus in diesem Spiel lag auf der Anwendung des neuen Systems. Dieses spielten die UHC Cats konzentriert, wodurch sie es der gegnerischen Mannschaft nicht leicht machten, torgefährlich zu werden. So stand es nach den ersten beiden Dritteln 4:0 für den UHC Sparkasse Weißenfels. Im letzten Drittel ließ die Konzentration jedoch ein wenig nach. Dresden gelang es, durch ihre läuferischen Qualitäten in diesem Drittel, vermehrt Konter zu erspielen. Unsere Damen konnten dem jedoch durch schnelles Umschalten 4x erfolgreich entgegenwirken. Trotz allem verdient, schossen auch die Damen des USV TU Dresden im letzten Drittel selbst noch 2 Tore. So stand es nach dem ertönen des Schlusssignals 8:2 für unsere UHC Cats.

Was sagt Lena Vogt (Torhüterin) zum Spiel?

Das Spiel gegen Dresden bot uns die Möglichkeit, neue Spielzüge vor dem nächsten Bundesligaspiel zu testen und zu festigen. In den ersten zwei Dritteln haben wir auch definitiv gezeigt, was wir an neuer Taktik in den letzten Wochen gelernt haben und konnten die Lorbeeren dabei in der gegnerischen Hälfte ernten. Jedoch hat uns Dresden im letzten Drittel noch einmal die Stirn geboten, unser Spiel gezielter gestört und verdient noch 2 Tore geschossen. Nichtsdestotrotz können wir mit unserer Leistung und dem schnellen Umsetzen der taktischen Anweisungen sehr zufrieden sein. 

 

 

Name Tore  Assists
Lea Kolditz 3 1
Laura Neumann 2 0
Anne Weigert 1 0
Aline Kolditz 1 0
Pauline Baumgarten 1 0
Laura Hönicke 0 2
Andrea Gerdes 0 1
Magdalena Tauchlitz 0 1