Nervenkitzel gegen Bonn und Dümpten

18 11 01 UHC Damen NBPuh, was für ein Wochenende!

Letzen Samstag haben die Cats die lange Anreise nach Dümpten angetreten, um das dritte Bundesligaspiel der Saison gegen die Dümptener Füchse auszutragen. Dass diese Partie so spannend wird, konnte wohl keiner ahnen. Im ersten Drittel des Spieles konnten die Weißenfelserinnen noch mit zwei Treffern von Laura Hönicke und Leonie Vogt mit einer 2:1 Führung in die Pause gehen. 

Das zweite Drittel, welches sich für die Cats bekanntlich immer als das anspruchsvollste gestaltet, verlief leider weniger erfolgreich, denn die Gastgeberinnen konnten mit zwei Toren den Ausgleich erkämpfen, da seitens UHC nur Vanessa Weikum ein Tor erzielen konnte. 

Es hieß also nochmal Zähne zusammenbeißen, als es in die vorerst letzte Runde der Partie ging. Mit dem dritten Drittel erwartete die Teams der spannendste Spielteil. Durch dynamische Spielweise beider Teams, ging es in diesem Drittel hin und her und am Ende mit 5-5 in die Verlängerung. Im letzten Drittel konnten Seitens UHC Magdalena Tauchlitz und Lea Kolditz treffen. 

Die Verlängerung gestaltete sich leider unglücklich für den UHC, da bereits in der vierten Minute eine Zeitstrafe gegen Anne Weigert verhängt wurde, und die Cats dadurch den entscheidenden Gegentreffer einstecken mussten. 

Alles in allem hatten wir es also hier mit einem sehr niveauvollen Spiel zu tun, in denen beide Teams sehr engagiert wirkten. Mit einer knappen 5-6 Niederlage ging es für die Damen des UHC also weiter nach Bonn. 

Ausgeschlafen (Zeitumstellung sei Dank) traten die Cats also am nächsten Tag in Bonn zum vierten Bundesligaspiel an, mit einem Sieg als eindeutiges Ziel. 

Gesagt, getan: Im ersten Drittel konnten die Weißenfelserinnen mit 2-1 in Führung gehen. Hier trafen Laura Hönicke und Sarah Weiß. 

Das zweite Drittel stellte sich als weniger torreich dar. Dafür erhielt Pauline Baumgarten eine 2 Minutenstrafe für Stockschlag und die Damen des SSF konnten den Ausgleich erzielen. 

Um doch noch mit einem Sieg aus dem Wochenende zu gehen, mussten die Damen des UHC also im letzten Drittel nochmal die letzten Kräfte sammeln und alles geben. 

Dies gelang ihnen mit 3 Treffern von Laura Neumann, Leonie Vogt und Pauline Baumgarten äußerst gut und somit ging die vierte Runde der Bundesliga mit einem 5-2 Sieg für den UHC aus. 

Ein sehr anstrengendes Wochenende liegt hinter den Cats, was sie allerdings nicht davon abhält, fleißig für das Regionalligaspiel am Sonntag zu trainieren. Hier treffen die Damen auf die Ladys des USV TU Dresden.