Bitteres Pokalaus

20 01 06 UHC MFBC NBGegen Leipzig gab es kurz vor Weihnachten das erwartet schwere Pokal-Achtelfinale. Der UHC führte 4-1, gab das Spiel aber noch aus der Hand und musste in der Verlängerung unglücklich das Golden Goal hinnehmen.

Wie ging das Spiel aus?

MFBC Leipzig vs. UHC Weißenfels 5-4 n.V. (1-3, 1-1, 2-0, 1-0)

Wie verlief das Spiel?

Der UHC startete fokussiert und stand gut in der Defense. Zudem brachte Valtteri Pajunen die Weißenfelser in Führung. Das 2-0 erzielte Jonas Henschler. Als der UHC in der 17. Minute eine Überzahl bekam, konnte Niklas Laurila sogar weiter erhöhen. Doch direkt nach der Überzahl verkürzte der MFBC doch noch vor der Drittelpause. Im zweiten Abschnitt folgte ein Abtasten, bei dem keiner wirklich Fehler machen wollte. Die Saalestädter profitierten weiterhin von einer guten Abwehr und einem starken Goalie. Nach einer Pressing-Situation erhöhte Jonas Hoffmann zudem auf 4-1. Es folgte ein weiteres Powerplay, in dem der UHC allerdings nur den Pfosten traf und direkt im Anschluss das 4-2 hinnehmen mussten. Ähnlich verlief das Spiel im dritten Drittel. Der UHC wurde zu passiv und verpasste es weitere Treffer nachzulegen. Zeitgleich ließ er aber auch nicht viel zu. So war es eine zweifelhafte Penaltyentscheidung, die Leipzig auf 4-3 rankommen ließ. In den Schlussminuten nahmen die Gastgeber dann den Torhüter aus dem Spiel und glichen aus. In der Verlängerung erspielte sich Weißenfels wieder mehr Abschlusschancen, traf erneut den Pfosten und vergab weitere klare Einschussmöglichkeiten. Kurz vor dem Ende unterlief der Defense aber ein Stellungsfehler, den Ville Pousi sehenswert per Volleyabnahme ausnutzte. 

Was sagt Ilkka Kittilä zum Spiel?

Es war natürlich eine große Enttäuschung aus dem Pokal auszuscheiden, da der Titel einer unserer großen Ziele war. Dennoch haben wir in vielerlei Hinsicht ein gutes Spiel gemacht und hatten alle Möglichkeiten das Duell zu gewinnen. Es ist schwer viel mehr von den Spielern einzufordern. Vielleicht waren wir in dem dritten Drittel zu passiv und dafür muss ich die Verantwortung übernehmen. Wir haben jetzt zwei Wochen frei und können die Zeit mit unseren Familien und Freunden verbringen. Danach werden wir hart arbeiten, um unsere anderen Ziele diese Saison zu erreichen. Die Möglichkeit zu verlieren ist ein entscheidender Bestandteil des Sports, insbesondere wenn man seine Ziele hoch gesetzt hat. Aber daraus kann man viel lernen. Im Frühjahr soll das unsere Stärke sein.

Wer hat getroffen?

 

Name Tore Vorlagen Gesamt Strafminuten
Niklas Laurila 1 1 2 2
Valtteri Pajunen 1 1 2  
Jonas Henschler 1 0 1  
Jonas Hoffmann 1 0 1  
Matthias Siede 0 1 1