Auf nach Helsinki

Herren QualiDie Herren Natinalmannschaft, unter Remo Hubacher, musste sich vom29.01 bis 01.02.2020 in Liepaja,Lettland für die kommende Weltmeisterschaft im Dezember in Finnland qualifiezieren.

Die Spiele an der Quali

Deutschland musste im ersten Spiel gegen Österreich antreten. Die Österreicher bereiteten sich extrem gut auf dieses Spiel vor, weil sie hofften durch einen Sieg gegen Deutschland und Frankreich, im Spiel um Platz Drei das Ticket für die WM zu holen. Doch auch die Nationalmannschaft bereitete sich sehr gut auf das Spiel vor. Es war zu beginn des Spieles ein sehr schwerer start für die Mannschaft. Nach dem ersten Drittel stand es gerade einmal 2:0 für Deutschland. Doch im 2. und 3. Drittel entschied Deutschland das Spiel souverän und gewann mit 7:0. Im nächsten Spiel ging es nun gegen Frankreich ran. Deutschlanf gewann nach einem harten Spiel 9:4 und nun ging es gegen Lettland um den Gruppensieg. Am Freitag Abend um 19:00 Uhr ging es nun gegen die Heimnation um die erste Chance zur WM zu fahren, denn wer erster in der Gruppe wurde war schon für die WM Qualifiziert. Es war wie zu erwarten eine volle Halle mit fast 2000 Zuschauern. Deutschland hatte jedoch fast im Gesamten Spiel keinen wirklichen Zugriff auf das Spiel und musste sich dann leider nach 60 Minuten 1:6 geschlagen geben. Somi war die erste Chance auf das WM Ticket vertan. Es gab jedoch noch eine Möglichkeit im Spiel um Platz 3, gegen Spanien am Folgetag. Nun ging es darum am Samstag nochmals alle Kräfte zu mobilisieren. Nur der Gewinner des Spiels war auch für die WM Qualifiezieren. Es war ein sehr schwieriges Spiel für beide Mannschaften und nach 2 Dritteln stand es 6:2 für Deutschland. Jedoch kamen die Spanier im letzten Drittel auf 6:4 ran. Nun ging es das Spiel zu entscheiden. Der Trainer entschied sich auf zwei Reihen zu gehen un dies zeigte Wirkung. Den Deutschen gelang es danach noch zwei Tore zu schießen und das Spiel ging 8:4 für Deutschland aus. Es war also doch geschafft. Deutschland fährt zur WM im Dezember nach Helsinki.