UHC Sparkasse Weißenfels e.V.

Playoffs U15 Weißenfels

Playoffs haben ihre eigenen Gesetze, dass musste zuletzt die U17 vom UHC schmerzlich erfahren. Als überlegener Vorrundentabellenführer im Halbfinale verlieren, aber am Ende Platz 3 retten. In der U15 waren die Vorzeichen anders. Platz 4, Halbfinale gegen den Ersten. Die Floor Figthers Chemnitz waren der Gegner. Im ersten Abschnitt ausgeglichenes Spiel, Chancen auf beiden Seiten, aber 0:0. Nach der Pause dann die schnelle Führung durch Mika (2.). Aber der Gast blieb dran, Ausgleich in der Sechsten. Danach bis auf eine überstandene Strafe von Danilo nichts mehr fürs Protokoll. Im Schlussdrittel nutzte der UHC eine Überzahl nicht, aber Mikko schaffte in der 7. Minute nach guter Vorarbeit von Gustav die Führung. Leider hielt die nur 5 Sekunden, der Topscorer aus Chemnitz Nathanael Boenheim traf direkt nach dem Bully. Doch der UHC schüttelte sich schnell und traf durch Mikko nach starker Kombi mit Mika nur 33 Sekunden später zum 3:2. Danach Abwehrkampf pur, mit diversen Konterchancen für das Heimteam. Am Ende hielt Niklas sein Tor mit guten Paraden sauber und die Kids standen sensationell im Finale.

Im zweiten Halbfinale ähnliches Spiel, der Vorrundendritte USV Halle Saalebiber schlägt den Zweiten MFBC Leipzig/Schkeuditz mit 2:1 nach Verlängerung.

Damit waren die Platzierungsspiele irgendwie gefühlt falsch herum, aber egal. Chemnitz schlug den MFBC mit 6:2 und holte sich den Trostpreis Platz 3.

Im Finale dann der UHC gegen den USV. Und das wurde ein echter Krimi, der nach dem ersten Drittel nicht wirklich danach aussah. Da lag der UHC nämlich mit 0:3 hinten und hatte dabei auch relativ wenig Torchancen. Das Ersatztrainerinnentrio um Carla, Pia und Sofia muss aber in der Pause die richtigen Worte gefunden haben, denn ab Minute 16 war es ein anderes Spiel. Florian machte in der 2. Minute den Anschluss nach starker Vorarbeit von Erik. Nur 21 Sekunden später der Doppelschlag und wieder Mikko machte das 2:3. Selbst das 2:4 warf sie nicht aus der Bahn. Gustav nach Vorlage Mikko und Yannis nach coolem Solo glichen aus- Pause 4:4.

Im letzten Drittel gab es noch jeweils ein Tor auf beiden Seiten, dabei Mikko mit seinem vierten Tagestreffer. Kurz vor dem Ende eine Zeitstrafe für Halle, die zum Glück für alle Beteiligten weder in der regulären Spielzeit noch in der Verlängerung zu einem Tor führte, da es doch eine Fehlentscheidung war. Apropos Verlängerung, da hatten in den 10 Minuten beide Teams diverse Chancen, den Sack zu zu machen, aber niemand traf. Also musste das Penaltyschießen entscheiden. Irgendwie auch richtig, am Ende durfte sich der glücklichere erster Sieger nennen. Und anstatt eines Verlierers gab es einen zweiten Sieger. Danilo und Basti trafen ihre Penaltys und da Pelle 4 Stück hielt, gewann der UHC die goldenen Medaillen.

Text: Jens Vogt

Bilder: Katrin und Robert Schilling

Ähnliche Artikel

Erneutes Doppelheimspiel

Am Sonntag stehen für unsere Damen und Herren die nächsten Heimspiele an. In der Sporthalle West treffen beide Mannschaften auf die SSF Dragons Bonn. Um 12 Uhr starten unsere Cats gegen die Damen aus Bonn. Nach den zwei souveränen Siegen gegen Hamburg und Bremen wartet nun ein weiterer interessanter Gegner

17 09 23 UHC BAT VB

Neuauflage des Pokalfinals

Der UHC reist am Sonntag nach Berlin und trifft dort auf den letztjährigen Finalgegner im Pokalwettbewerb. Eine interessante Herausforderung. Wann wird angepfiffen? BAT Berlin vs. UHC Weißenfels Sonntag, 24. September 17 15:00 Uhr, Max-Schmeling-Halle Wie ist die Ausgangslage? Der UHC ist gegen Leipzig gut gestartet und wird auch in Berlin

Damen und Herren testen beim Sparkassen-Cup

Am vergangenen Wochenende stand für unsere Damen und Herren der Internationale Sparkassen-Cup an. Das Turnier, welches abwechselnd vom UHC und den Red Devils Wernigerode organisiert wird, fand dieses Jahr im Harz statt. Für die Herren begann das Turnier bereits am Freitag mit der Partie gegen die Gastgeber. Nach zuvor nur

UHC trauert um Andrea Nürnberger

In der vergangenen Woche verstarb nach langer und schwerer Krankheit unser treues Vereinsmitglied Andrea Nürnberger.Andrea engagierte sich jahrelang insbesondere im Nachwuchsbereich bei der Organisation und Durchführung unseres Wettspielbetriebes.Dabei wirkte sie stets einsatzbereit, zuverlässig, mit großem Sachverstand sowie mit persönlicher Anteilnahme an der sportlichen Entwicklung unserer Mädchen und Jungen.Wir werden mit