UHC Sparkasse Weißenfels e.V.

2 Spiele, 2 Gegensätze

GrimmaAm vergangenen Wochenende bestritten die UHC Damen zwei Spiele, die unterschiedlicher nicht hätten sein können. Eine Niederlage gegen die Herren aus Heidenau/Graupa ließ die Cats an sich zweifeln. Der Sieg gegen die Grimmaer Damen macht am Tag darauf neuen Mut für das Final4.

Wie gingen die Spiele aus?

UHC Sparkasse Weißenfels vs. SG Heidenau/Graupa
2:7 (0:2, 0:2, 2:3)

MFBC Wikinger Grimma vs. UHC Sparkasse Weißenfels
5:6 (2:2; 0:2; 3:2)

Wie verliefen die Spiele?

Gegen die Herren aus Heidenau/Graupa hatten die UHC Damen ihre Schwierigkeiten. Trotz guter Auslösungen hatten die Cats Mühe den Ball auf der gegnerischen Spielhälfte kontrolliert zu behaupten und gezielt abzuschließen. Die Entschlossenheit und der Wille einen Schritt mehr zu machen ließ zu wünschen übrig. Dadurch war es den physisch überlegenen Herren ein Einfaches Bälle abzufangen und immer wieder gefährliche Konter zu laufen. Ohne Trainergespann Naumanen/Eskelinen versuchten die Damen in Selbstregie nach vier Toren Rückstand zu retten, was zu retten war. Doch auch im letzten Drittel war das Balltempo der Cats nicht ausreichend, um den Zweikämpfen aus dem Weg zu gehen. Kleine individuelle Fehler wurden in diesem Spiel mit einem Gegentor bestraft und so endete das Spiel 7:2 zu Gunsten der Gäste.

Im letzten Vorrundenspiel der Damen Regionalliga wurde ein letztes Mal vor dem Final4 getestet. Die Cats gingen von Anfang an hoch in die gegnerische Hälfte und setzten das Eröffnungsspiel der Wikinger unter Druck. Erste Torchancen, die jedoch zu inkonsequent ausgeführt wurden, ergaben sich aus dem Pressing. Grimma konnte durch Konter und schnelles Umschalten die Weißenfelser Verteidigung in Verlegenheit bringen und sich mit zwei Toren in Führung schießen. Dann wurden die Laufarbeit und das druckvolle Angreifen der Cats belohnt. Innerhalb einer Minute konnten Sara Patzelt und Laura Neumann den Ausgleich erzwingen. Im zweiten Drittel hielten die UHC Damen an ihrer Taktik fest. Zur physischen Entlastung und Verstärkung setzten Naumanen/Eskelinen auf drei Linien. Weißenfels konnte einen höheren Spielanteil in diesem Drittel verbuchen, auch wenn die Gastgeber Indra Reck immer wieder forderten. Laura Hönicke und ein Eigentor brachten die Cats mit 4:2 in Führung. Das letzte Drittel bot wiederum Nervenkitzel. Grimma fand die Lücken im offensiven Spiel der UHC Damen nun besser und zog das Spieltempo an. Gleich drei Tore hintereinander mussten die Cats hinnehmen. Das dauerhafte Pressing mit zwei Reihen im ersten und letzten Drittel und das Spiel am Vortag schienen an nun spürbar. In der 19. Und 20. Spielminute konnten Felicitas Brückner und Luise Andrä das Spiel jedoch für den UHC entscheiden.

Was sagt Indra Reck zu den Spielen?

Im Spiel gegen Heidenau/Graupa hat uns der nötige Biss und Ehrgeiz gefehlt, um mit den Mänern mitzuhalten. Die Einstellung hat von vornherein nicht gepasst, worunter die Konzentration litt und sich Fehler eingeschlichen haben, die zu einigen Gegentoren führten. Im Abschluss sind wir immer noch zu zaghaft und vergeben klare Torchancen.
Im Sonntagsspiel gegen Grimma sah das ganz anders aus. Den 0:2-Rückstand haben wir gut weggesteckt und weiter Druck gemacht, was die Gimmaer Defensive zu Fehlern zwang. Diese Feheler haben wir eiskalt ausgenutzt und sind so in Führung gegangen. Im letzten Drittel ließ die Disziplin im Zweikampf nach, was uns wieder in Rückstand gebracht, aber keineswegs verzweifeln lassen hat. Durch die nötige Motivation und Gelassenheit ist es uns gelungen kurz vor Schluss das Spiel noch für uns zu entscheiden.
Das war der letzte Test vor dem Final4 und dazu bleibt mir nur eins zu sagen: WIR SIND HEISS!

Wer hat getroffen?

UHC vs. Heidenau/Graupa

Name Tore Vorlagen Gesamt Strafminuten
Sara Patzelt 0 2 2 0
Luise Andrä 1 0 1 0
Magdalena Tauchlitz 1 0 1 0

 

UHC vs. Grimma

Name Tore Vorlagen Gesamt Strafminuten
Sara Patzelt 1 0 1 0
Luise Andrä 1 0 1 0
Katja Leonhardt 0 1 1 0
Laura Hönicke 1 0 1 0
Feli Brückner 1 0 1 0
Magdalena Tauchlitz 0 2 2 0
Laura Neumann 1 0 1 0

Ähnliche Artikel

Krimi in der Bauhausstadt

Zum 4.Advent war die U13 zum letzten Spiel in diesem Jahr in Dessau-Kochstedt gefordert. Es ging wieder aufs Kleinfeld und der Gegner waren die Grizzlys aus der Baumkuchenstadt Salzwedel. Diesmal fehlten wieder einige Akteure unserer Mannschaft, so dass wir mit 6 Spielern und einem Torhüter den sportlichen Kampf gegen die

Besuch des Bundestages

Die FBL-Begegnung in Tempelhof nutzt unsere 1. Mannschaft und deren Fans, um einer Einladung unseres Bundestagsabgeordneten Herrn Dieter Stier nachzukommen.Das Naumanen-Team wird in der Mittagszeit von Herrn Stier im Bundestag erwartet und erhält einen Informationsvortrag mit anschließender Führung durch den Gastgeber.Mit einer kleinen Stadtrunde per Bus wird im Anschluss Tempelhof

Plakat-MFBC-ETV

Zurück in der Realität

Nach dem traumhaften Wochenende in Chemnitz geht für den UHC jetzt der Alltag weiter. Es wartet kein geringerer als der MFBC auf die Saalestädter. Wann und wo wird gespielt? UHC Weißenfels vs. MFBC Leipzig Samstag, 14.03.2015 18 Uhr, Stadthalle Weißenfels Wie verlief die letzte Begegnung? Verrückt und exemplarisch für den