UHC Sparkasse Weißenfels e.V.

Erfolgreicher Auftakt beim EFC

Magdalena Tauchlitz führt den UHC Weissenfels zum Sieg

Das erste Spiel in Gruppe A der Frauen war von Anfang an ziemlich klar. Der UHC Weißenfels führte das Spiel in der heimischen Arena an, Sankt Petersburg gab sein Bestes dem etwas entgegenzuhalten.

10 06 efc day1

Saint Petersburg United-UHC Sparkasse Weissenfels 3-7 (0-3, 2-3, 1-1)

Im ersten Abschnitt dominierte der UHC Weißenfels das Geschehen indem er den Ball laufen lies und auch zahlreiche Gegenangriffe spielte. Für Sankt Petersburg blieben nur wenige Gelegenheiten für Torchancen, oder um ihr Spiel aufzubauen. Magdalena Tauchlitz traf 2 mal, Laura Könicke ein mal, so führte das deutsche Team zu Beginn der ersten Pause mit 3-0. Sara Patzelt steuerte zwei Vorlagen bei.

Die zweite Halbzeit war ausgeglichener, Weißenfels schaffte es aber auch diese zu gewinnen. Liubov Serebriakova verringerte den Rückstand auf 3-1, jedoch erzielte nur kurze Zeit später Laura Hönicke ihr zweites Tor im Spiel. In Minute 7:48 traf Serebriakova erneut für SPB United, doch am Ende des zweiten Spielabschnittes hatte Weißenfels weitere zwei Treffer gelandet, beide vorbereitet von Magdalena Tauchlitz.

Die letzten 20 Minuten brachten keine Veränderung im Torverhältnis. SPB United hatte gleichwertig gute Chancen durch schnelle Angriffe, doch im Großen und Ganzen führte Weißenfels das Spiel dennoch an. Beide Teams trafen jeweils ein mal.

Sankt Petersburg beste Spielerin war Liubov Serebriakova welche mit 2 erzielten Toren und einem Assist an jedem Tor beteiligt war. Vom UHC Weißenfels erzielte Magdalena Tauchlitz 2 Tore und leistete 2 Assists, Sara Patzelt schoss ein Tor und leistete 2 Assists.

Highlights 

 

Spartak erzielt 4 Treffer in 5 Minuten – und verlor dennoch gegen den UHC Weißenfels

10 06 efc day1 1

Obwohl die Lage des letzten Spiels zwischen dem UHC Sparkasse Weißenfels und dem FBC Spartak Moskau schnell recht klar schien, verwandelte es sich letzten Endes doch noch in einen spannenden Thriller, zu einem Sieg mit nur einem Tor Vorsprung.

UHC Weissenfels-FBC Spartak Moscow 6-5 (3-0, 3-1, 0-4)

Das Tempo zu Beginn war hoch, der Ball dauerhaft in Bewegung, beide Teams wirkten etwas nervös, bis zum ersten Tor für den UHC Sparkasse Weißenfels durch Tim Böttcher in Minute 5:35. Danach übernahm Weißenfels das Spiel und erzielte das 2-0 in Minute 15:03 durch Max Blanke, das 3-0 folgte nur 30 Sekunden später durch Anssi Soini. Soini erzielte seinen Treffer mit großartigem taktischem Geschick, was diesen womöglich zum Treffer des Abends machte. Zu Beginn der ersten Pause führte Weißenfels bereits mit 3-0.

Direkt zu Beginn der zweiten Halbzeit bescherte Weißenfels mit 2 Treffern in 38 Sekunden Spartak ein kaltes Erwachen. Die Tore wurden von Anssi Soini und Axel Kuch geschossen. Danach nahmen sich die Russen eine Auszeit, sie begannen besser und besser zu spielen. Das russische Team dominierte leicht, bekam jedoch auch dann nicht allzu viele Chancen, jedoch reduzierte Timofei Baskakov den Rückstand auf 5-1. Weißenfels konzentrierte sich auf schnelle Gegenangriffe und so erzielte Sascha Herlt das 6-1 in der letzten Minute der zweiten Spieleinheit, bei diesem Stand blieb es bis zur Pause.

Während dieser Pause muss etwas geschehen sein, denn im dritten Abschnitt glitt Weißenfels das Spiel aus den Händen während Spartak besser und besser spielte. Zehn Minuten vor Ende verringerte Markus Neimo den Abstand auf 6-2, nur eine Minute später stand es bereits 6-3 durch Nikita Bryn. Erneut nur eine Minute später traf Timofei Baskakov zum 6-4 für die Russen, als noch 5 Minuten übrig waren traf Dimitry Kurach zum 6-5 für Spartak. Weißenfels schaffte es die Stellung zu halten und kein weiteres Tor zuzulassen und siegte mit dem Endstand von 6-5.

Der beste Spieler war Spartaks Timofei Baskakov mit 2 Toren und einem Assist. Anssi Soini vom UHC Weißenfels erzielte 2 Tore.

Highlights

Ähnliche Artikel

Zurück in der Realität

Nachdem der UHC eine Woche den Traum „EFC 2016“ leben durfte, geht es nun zurück in die Realität. Dort warten an den kommenden drei Wochenenden gleich fünf Spiele. Den Auftakt macht die Pokalpartie in Schkeuditz am Sonntag. Wann wird angepfiffen? MFBC Schkeuditz vs. UHC Weißenfels Sonntag, 16.10.16 14 Uhr, Dreifeldhalle

19 04 16 UHC RDW NB

UHC holt Platz 3

Nach dem das Finale verpasst wurde, holte der UHC gegen die Red Devils Platz drei. Die 60 Minuten Spielzeit verliefen noch ausgeglichen, in der Verlängerung vollstreckte dann aber Sascha Herlt zum Golden Goal. Wie ging das Spiel aus? Spiel um Platz 3 UHC Weißenfels vs. Red Devils Wernigerode 5-4 (3-1,

04 01 Kaufering VB

Abschluss der Hauptrunde in Kaufering

Nach dem letzten Heimspiel der regulären Saison, welches der UHC Weißenfels gegen BAT Berlin mit 12-2 für sich entscheiden konnte, steht am morgigen Samstag nun auch das letzte Auswärtsspiel an. Dabei muss der UHC noch einmal weit, genauer gesagt bis nach Kaufering am Lech, reisen. Wann und wo wird gespielt?1.

Red-Hocks

Erfolgreich in die Play-offs gestartet

Von der Pause zeigte sich der UHC wenig beeindruckt und gewann das erste Halbfinale in Kaufering vor über 500 Zuschauern mit 10-4. Kommendes Wochenende soll der Finaleinzug nun perfekt gemacht werden. Wie ging das Spiel aus? Red Hocks Kaufering vs. UHC Weißenfels 4-10 (2-2, 1-5, 1-3) Schüsse auf das Tor: