UHC Sparkasse Weißenfels e.V.

Lielvarde erteilt Weissenfels eine kalte Dusche

Diese Nacht spielten beim EFC 2016 der SK Lielvarde gegen den UHC Weissenfels. Es war ein knappes und körperlich intensives Spiel. Letzten Endes waren die lettischen Champions die etwas bessere Mannschaft und konnten den Sieg einfahren, auch wenn die Gastgeber sicherstellten, dass sie keinesfalls aufgeben würden.

10 07 efc2

SK Lielvarde-UHC Weissenfels 4-3 (2-1, 1-0, 1-2)

Der Start war für den UHC ein Schock. Lielvarde erzielte zwei Treffer in nur 12 Sekunden, das erste geschossen von Gints Klegers, das zweite von Atis Blinds. Es dauerte bis Weissenfels ins Spiel gefunden hatte, doch als sie voll dabei waren erzielten sie bessere und bessere Torchancen durch ihre langen Angriffe. In Minute 10:24 verringerte Max Blanke den Rückstand auf 2-1, doch zeigte auch Lielvarde, dass sie stets ein gefährlicher Gegner sind sobald man ihnen die Gelegenheit für einen schnellen Gegenangriff gibt. Dennoch wurden im ersten kontaktreichen und sehr schnell gespielten Abschnitt keine weiteren Tore erzielt.

Auch in der zweiten Spielphase ging es wieder heiß her. Das lettische Team versuchte 1 gegen 1 Situationen mit ihrer Kraft zu gewinnen und auf das Tor zu schießen sobald sie die Möglichkeit hatten, Weissenfels versuchte den Ball in Besitz zu halten und mit schnellen Angriffen zu punkten. Zumindest theoretisch war Lielvarde das stärkere Team, da Ralfs Jonikans in Minute 5:45 das einzige Tor der zweiten Spielphase für Lettland schoss.

In der dritten Phase schoss Anssi Soini in Minute 4:48 das 3-2. Kurz darauf befand sich der UHC Weissenfels im Powerplay, jedoch endete dieses Ergebnislos und kurz nach dessen Ende traf Lielvarde erneut. Weissenfels war trotz großer Anstrengungen leicht unterlegen und erzielte durch Thomas Händler seinen letzten Treffer. Lielvarde siegte mit 4-3.

Auf lettischer Seite war Gints Klingers mit 2 Treffern der beste Spieler, beim UHC Weissenfels konnte keiner der Spieler mehr als ein Tor erzielen.

 

Ähnliche Artikel

Matthias Siede

Trikotnummer 44 Geburtsjahr 1990 Nationalität deutsch frühere Vereine USV Halle MFBC Leipzig

Noch ein Tag bis zum Final4 2019

In Vorbereitung auf das final4 2019 in Leipzig zeigt das Mittagsmagazin des mdr heute einen kleinen Beitrag, vorraussichtlich gegen 11:30 Uhr. Weitere Informationen zum final4 findet man zudem auf der Facebook-Seite der Veranstaltung. Gute News gibt es auch für alle, die es nicht schaffen nach Leipzig zu fahren: Alle Spiele des Wochenendes

19 03 26 UHC Df NB

Erfolgreicher Halbfinalauftakt der Cats

Am Samstag stand für die UHC Damen das erste Playoff-Halbfinale gegen die Dümptener Füchse an. Nach dem verlorenen Pokal-Halbfinale hieß es nun den Schalter umzulegen und mit neuer Motivation den vollen Fokus auf die Playoffs zu richten. Um am Samstagnachmittag ideal ins Spiel starten zu können, reiste das Team um

Zurück in der Realität

Nachdem der UHC eine Woche den Traum „EFC 2016“ leben durfte, geht es nun zurück in die Realität. Dort warten an den kommenden drei Wochenenden gleich fünf Spiele. Den Auftakt macht die Pokalpartie in Schkeuditz am Sonntag. Wann wird angepfiffen? MFBC Schkeuditz vs. UHC Weißenfels Sonntag, 16.10.16 14 Uhr, Dreifeldhalle