UHC Sparkasse Weißenfels e.V.

2. Herren: Nächste Hürde überwunden

2herren dresden nachberichtAuch die zweite Mannschaft des UHC spielte am Wochenende im Pokal. Gegen den Zweitligisten USV TU Dresden war man auf eine Überraschung aus und konnte am Ende auch diese umsetzten. Am Ende siegte das Team 7-5.


Wie ging die Begegnung aus?
UHC Weißenfels II vs. USV TU Dresden 7-5 (2-1; 3-2; 2-2)

Wie verlief die Begegnung?
Bevor die Partie jedoch begann, gab es eine Schweigeminute für die Opfer der Terroranschlägen in Paris. Nun zum Spiel. Von Beginn an spielte die Reserve sehr konzentriert. In der defensive versuchte man so sicher wie möglich zu stehen um dann in der Offensive zu setzten. Dies gelang in den ersten Minuten sehr gut. Nach Toren von Robert Brückner und Sebastian Feyerband führte man nach zehn Minuten 2-0. Kurz darauf gelang aber den Dresdnern der Anschluss. In der Folge gab es auf beiden Seiten Chancen für Tore, welche aber allesamt liegen gelassen wurden. Also ging es mit einer 2-1 Führung in die Pause.
Nach dieser spielte man ein wenig fahrlässig, so dass es nach vier Minuten den Ausgleich durch die Dresdner gab. Nur drei Minuten später erzielte aber Bandrock nach Vorlage von Trützschler die erneute Führung. Im Anschluss hatte man sogar die Gelegenheit diese auszubauen. Anstatt in Überzahl aber zu treffen, gab es einen Penalty für den Zweitligisten, welche genutzt wurde. Kurz darauf kam es aber zur erneuten Führung und sogar zum Doppelschlag. Innerhalb von 34 Sekunden traf Tauchlitz gleich zweimal zum 5-3 Pausenstand.
Im letzten Drittel sollte nun die Entscheidung fallen. Aber bereits im ersten Einsatz nach Wiederanpfiff kamen die Dresdner nach schwerem Fehlpass zum erneuten Anschlusstreffer. Nach diesem konnte sich die zweite Mannschaft kam noch befreien, zu groß war in dieser Phase der Druck. Zusätzlich erhielt nun auch noch Martin Blanke eine Strafe. Anstatt in dieser aber ein Gegentreffer zu fangen, erhöhte der UHC wieder einmal durch Tauchlitz nach starker Vorlage von Häcker weiter. Für die Vorentscheidung sorgte dann Trützschler in Überzahl. Nach einem Treffer des USV hatte die Mannschaft aus Sachsen zwar noch einige Chancen in den letzten Minuten, diese wurden aber vom guten Torhüter Brückner pariert. Zum Ende hin hätte man noch einen Treffer mehr erzielen können, da die Dresdner ohne Torhüter spielten.
Somit sieg die zweite Mannschaft des UHC und kann weiter vom großen Wurf träumen. Die nächste Runde wird nun deutschlandweit gespielt, wobei die Wahrscheinlichkeit auf einen höher klassigen Gegner zu treffen sehr hoch ist.

Was sagt Martin Schneider zum Spiel?
„Von Beginn an war es eine gute Begegnung. Die Dresdner waren sehr motiviert und legten eine faire Spielweise an den Tag. Insgesamt haben wir aber eine sehr geschlossene Mannschaftsleistung abgeliefert, auch diejenigen die nicht so viel gespielt haben. Dementsprechend ist natürlich auch das Ergebnis positiv, denn eine Mannschaft aus der zweiten Bundesliga schlägt man nicht jeden Tag. Allerdings hätte unsere Chancenauswertung noch besser sein können, welche uns das Spiel leichter gemacht hätte. Phasenweise war es auch sehr ein Toast-Hawaii-Spiel von uns, welches wir in den kommenden Partien ablegen müssen. Das wichtigste ist, dass wir weiter gekommen sind und das zählt.“

Wer hat getroffen?

Name T V G SM
Robert Brückner 1 1 2  
Sebastian Feyerabend 1 0 1  
Philipp Konieczny 0 1 1  
Max Bandrock 1 0 1  
Arian Trützschler 1 2 3  
Johanees Tauchlitz 3 0 3  
Marcel Häcker 0 2 2  
Martin Blanke       2

UHC ohne Buck, Henschler, A. Konieczny und Böttcher

Ähnliche Artikel

Micha

BL Finale: Michael Ehspanner mit Liveauftritt

Wie schon gegen Kaufering wird es auch beim Finale am Samstag in der Weißenfelser Stadthalle eine Live-Performance geben. Dabei kommt es zum Wiedersehen mit Michael Ehspanner, der viele Jahre der Teambetreuer des Bundesligateams war. Das Finalwochenende wird das große Highlight der Bundesligasaison 2014/2015. Das Bundesligateam hat mit dem ersten Platz

19 1 31 WM Quali

Ergebnisse der WM-Quali der Damen

Seit gestern läuft die WM-Quali der Damen im slowakischen Trencin. Der UHC ist mit fünf Spielerinnen vertreten. Die Auftaktpartie lief gegen Österreich erfolgreich. Die aktuellen Ergebnisse findet ihr immer hier in diesem Artikel. Datum Heim   Auswärts Ergebnis 30.01.19 Deutschland – Österreich 17-1 31.01.19 Finnland – Deutschland 16-2 01.02.19 Spanien

10 07 efc2

Lielvarde erteilt Weissenfels eine kalte Dusche

Diese Nacht spielten beim EFC 2016 der SK Lielvarde gegen den UHC Weissenfels. Es war ein knappes und körperlich intensives Spiel. Letzten Endes waren die lettischen Champions die etwas bessere Mannschaft und konnten den Sieg einfahren, auch wenn die Gastgeber sicherstellten, dass sie keinesfalls aufgeben würden. SK Lielvarde-UHC Weissenfels 4-3

Gemeinsames Trainingslager der U15 Juniorinnen

Am 06.02. trafen sich erstmals 10 Floorballerinnen aus Jena, Halle und Weißenfels zum gemeinsamen Training. Sie wollen gemeinsam in einer Spielgemeinschaft bei den U15 Juniorinnen starten. Unsere Bundesligaspielerinnen Sophie und Sarah Kleinschmidt und Leonie Vogt hatten sich für die 3 gemeinsamen Stunden einiges einfallen lassen. Los ging es mit einer