UHC Sparkasse Weißenfels e.V.

Arbeitssieg in Dümpten bringt den UHC in die nächste Pokalrunde

11 15 DF NBWie ging das Spiel aus?

6-15 (1-2, 3-6, 2-7)

Wie verlief das Spiel?
Ohne einige Stammspieler, welche aus verschiedenen Gründen den Weg ins Ruhrgebiet nicht antreten konnten, taten sich die Weißenfelser zu Beginn der Partie schwer. So spielte der UHC nicht wie gewohnt seine flüssigen Angriffe und wirkte in der sonst gut sortierten Defensive anfällig. Dementsprechend endete auch das erste Drittel: Die Führung von Hoffmann konnten die Hausherren mit einem Konter ausgleichen, bevor Soini kurz vor Drittelende den erneuten Führungstreffer erzielte.
Auch im zweiten Drittel setzte sich das zum Teil fahrige Spiel beim Team um Kapitän Böttcher fort. Zum einen funktionierte nun die Offensive besser, sodass die Angriffe vermehrt erfolgreich abgeschlossen werden konnten. Zum anderen jedoch sorgten Abstimmungsprobleme bei den schnellen Kontern der Füchse dafür, dass diese immer wieder verkürzen konnten und es so mit 4-8 in die zweite Pause ging.
Das letzte Drittel begann dann, wie der zweite Spielabschnitt aufhörte. Dümpten konnte zwischenzeitlich auf 6-9 verkürzen, ehe dann der UHC in den letzten 15 Minuten des Spiels das Zepter in die Hand nahm. Einerseits gelang es den Weißenfelsern nun mehr den Ball im Angriffsspiel zu behaupten und mit kontrollierten Passstafetten sowohl Ball und Gegner laufen zu lassen. Andererseits stand man nun auch in der Defensive sicherer und lies keine der bis dato gefährlichen Konterangriffe der Füchse mehr zu und schraubte das Ergebnis auf ein zum Ende klares 6-15.

Zusammenfassend kann man mit dem Erreichen der nächsten Pokalrunde sicherlich zufrieden sein. Dass der Spielverlauf sicherlich nicht dem gewohnten UHC Spiel entsprach lässt sich leider nicht von der Hand weißen. Hier liegt es jetzt daran, die anstehende WM-Pause zu nutzen, um sich gewissenhaft und zielstrebig auf die anstehenden Herausforderungen in der Liga (Rückrundenstart am 14.01.17 gegen den MFBC Leipzig), sowie im Pokal (17./18.12.16 – Gegner ist aktuell noch offen) vorzubereiten.

Was sagt Sebastian Bernieck zum Spiel?

Einen nicht einfachen Pokaltag haben wir mit dem Einzug in die nächste Pokalrunde bewältigt. Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnten wir, mit einem dezimiertem Kader angereist, im Laufe des Spiels unsere Chancen gegen einen starken Torhüter immer besser nutzen. Den anfänglich starken und sehr defensiv eingestellten Füchsen konnten wir mit unserer Spielgeschwindigkeit den letzten Zahn ziehen.

Wer traf?

Name Tore Vorlagen Gesamt Strafminuten
Tim Böttcher 3 3 6  
Harri Naumanen 2 3 5  
Anssi Soini 3 1 4  
Axel Kuch 2 1 3  
Jonas Hoffmann 1 2 3  
Martin Gladigau 0 3 3  
Phillip Weigelt 2 0 2  
Pascal Schlevoigt 1 1 2 2
Jussi Asunta 1 0 1  
Philip Jassmann 0 1 1  

Ähnliche Artikel

10 10 efc thanks

Sveiva IB und UHC gewinnen EFC

Frauen: Sveiva IB ist Champion des EFC 2016 Sveiva IB ist der Sieger des Finales des EFC 2016 und wird 2017 am Champions Cup in Seinäjoki, Finnland teilnehmen. Der norwegische Landesmeister besiegte den UHC vor den heimischen Zuschauern mit einem durchweg starken und dominanten Spiel. UHC Weissenfels-Sveiva IB 0-5 (0-0,

04 04 Kaufering NB

18-2 Sieg zum Abschluss

Der UHC krönte eine starke Hauptrunde mit einem 18-2 Sieg in Kaufering und geht mit weißer Weste in die Play-offs. Grundlage war ein 7-0 im ersten Drittel. Schwierig könnte aber eine nun folgende Pause von drei spielfreien Wochenenden werden. Wie ging das Spiel aus?Red Hocks Kaufering vs. UHC Weißenfels 2-18

Platz 6 für deutsche Nationallmannschaft

Gestern ging in der Schweiz die Floorball-WM 2022 zu Ende. Die deutsche Mannschaft belegte dabei einen vielversprechenenden 6. Platz. Nach 2 Niederlage und einem Sieg in der Gruppenphase setze sich die Mannschaft um Cheftrainer Martin Brückner deutlich gegen Kanada durch. Im Viertelfinale gegen Finnland unterlag man, gewann aber das Play-Off