UHC Sparkasse Weißenfels e.V.

Herren-Nationalmannschaft: Gemischte Gefühle nach 4-Nationen Turnier

Bericht NatiIn der vergangenen Woche fand in Lilienthal das letzte große Turnier für die Herren-Nationalmannschaft statt. Gegner beim mittlerweile traditionellen 4-Nationen-Cup waren Dänemark (2:3), Lettland (3:7) und Norwegen (5:6 n.P.).
Bereits am Donnerstagabend traf sich das Team um Trainer Philippe Soutter, damit von Freitag bis Sonntag intensiv gearbeitet werden konnte. In zwei Trainingseinheiten, je eine Freitag- und Samstagvormittag, hat man an taktischen Feinheiten gefeilt mit dem Ziel, sich möglichst optimal auf die bevorstehende Weltmeisterschaft in Riga (Lettland) vorzubereiten.
Die Ergebnisse gegen die drei Gegner, die vom Niveau her ungefähr mit dem Deutschlands vergleichbar sind, müssen unterschiedlich betrachtet werden. Zwar wurden alle Spieler mehr oder weniger knapp verloren, was daran lag, dass in jedem Spiel mindestens ein Drittel der jungen deutschen Mannschaft ziemlich schwach gewesen ist. Allerdings geben auch die positiven Drittel Grund zur Hoffnung, da man gegen alle Gegner auch dominant spielen konnte. Von daher ist zu sagen, dass das Team viel gelernt hat und sich auch selbst bewiesen hat, dass man gegen nahezu jedes Team an der kommenden Weltmeisterschaft (3.-11.12.) bestehen kann, wenn konzentriert die eigene Leistung über das ganze Spiel hinweg abgerufen wird.
Der letzte Härtetest stellt das Länderspiel gegen Tschechien dar, welches am 26.11. in Chemnitz stattfindet. Dort gilt es, das Gelernte umzusetzen und sich für die WM in Stimmung zu bringen.
Trainer Soutter konnte nahezu auf den kompletten Kader zugreifen. Einzig Alexander Burmeister (Schriesheim) und Tino von Pritzbuer (Wiler-Ersigen, CH) mussten verletzungsbedingt absagen, wobei Letzterer aufgrund eines Kreuzbandrisses leider definitiv als Spieler für die WM ausfallen wird.
Mit sechs von 22 Spielern stellte der UHC das größte Kontingent an diesem Lehrgang. Vertreten waren Matthias Siede, Tim Böttcher, Jonas Hoffmann, Axel Kuch, Martin Gladigau und Philipp Jassmann.
Auch der deutsche Herren-Nachwuchs (U-19) war mit einem Lehrgang in Dänemark im Einsatz. In drei Testspielen gab es zwei knappe Niederlagen und einen knappen Sieg gegen die dänische Vertretung. Arian Trützschler vertrat den UHC im Team von Trainer Thomas Berger, das im kommenden Mai ihre Weltmeisterschaft in Växjo (Schweden) bestreiten wird.

Ähnliche Artikel

05 16 Döbeln PokalDA

Nachtrag Damen: Pokalsieg und Regionalligameisterschaft

Am Pfingstwochenende fand, wie angekündigt, der Final4 in Döbeln statt.Im Halbfinale mussten sich die Damen des UHC gegen die Pink Ladies aus Münster behaupten. Direkt in der 1. Minute konnte Katja Leonhardt durch eine Freischlagsituation den Ball im Tor der Gegnerinnen unterbringen. Die Pink Ladies spielten und verteidigten engagiert, doch

Red-Hocks

Erfolgreich in die Play-offs gestartet

Von der Pause zeigte sich der UHC wenig beeindruckt und gewann das erste Halbfinale in Kaufering vor über 500 Zuschauern mit 10-4. Kommendes Wochenende soll der Finaleinzug nun perfekt gemacht werden. Wie ging das Spiel aus? Red Hocks Kaufering vs. UHC Weißenfels 4-10 (2-2, 1-5, 1-3) Schüsse auf das Tor:

17 11 06 Nati Herren

Produktives Trainingslager der Herren-Nationalmannschaft

Am vergangenen Wochenende bestritt die deutsche Herren-Nationalmannschaft im dänischen Sonderborg ihre ersten beiden Länderspiele unter dem neuen Bundestrainer Remo Hubacher. Gemeinsam mit seinem Trainer- und Betreuerstab wurden 24 Spieler aufgeboten. Darunter waren mit Matthias Siede, Tim Böttcher, Axel Kuch und Philip Jassmann auch 4 Akteure vom UHC.Neben den 3 Trainings,

Fanbus nach Lilienthal

Für das erste Finalspiel der Herren am kommenden Samstag ist die Mobilisierung eines Fanbuses geplant. Interessenten können sich telefonisch bei Heike Weiß melden: +49 162 9304109. Der UHC hofft im Namen des Herrenteams auf zahlreiche Zusagen und somit die größtmögliche Unterstützung!