UHC Sparkasse Weißenfels e.V.

Auftaktsieg in Dresden

DresdenAuch die Rückschau wurde überarbeitet und wird in Zukunft eine ähnliche Struktur haben, wie die Vorschau. Viel Spaß beim Lesen!

Wie ging das Spiel aus?

Igels Dresden vs. UHC Weißenfels 7-10 (2-2, 4-6, 1-2)

Schüsse auf das Tor: 14-35 (7-13, 4-16, 3-6)

Wie verlief das Spiel?

Der UHC erspielte sich bereits im ersten Drittel viele Torchancen. Nutzte diese aber nicht konsequent genug. Zudem zeigte man Probleme in der Defensive, die schon in der Vorbereitung immer mal zu sehen waren. Teilweise agierte Weißenfels etwas passiv und zu weit weg von den Gegenspielern. Das nutzte Dresden zum 2-0 Vorsprung. Erst in der 19. Minute fand Max Blanke nach einem schnellen Freistoß den Weg ins Tor. 40 Sekunden vor Ende des ersten Drittels kam Weißenfels erneut in Ballbesitz und hielt bis kurz vor Ende den Ball, um den letzten entscheidenden Angriff zu spielen. Der saß und es ging mit einem 2-2 in die Kabine. Vielleicht aber sogar das falsche Zeichen. Die fehlende Konzentration wurde beibehalten und Dresden zog auf 5-2 davon. Erst danach fand der UHC zu seinem Spiel und wirkte nun wie ausgewechselt. Reihenweise wurden gute Chancen erspielt und binnen acht Minuten eine 7-5 Führung hergestellt. Auch das zwischenzeitliche 7-6 konnte umgehend beantwortet werden. Vor allem stand jetzt die Defensive auch stabiler. Im Schlussdrittel zogen die Saalestädter zwischenzeitlich auf 10-6 davon. Erst kurz vor Ende konnte Dresden in Überzahl spielend noch ein letztes Mal verkürzen.

Was war das Tor des Tages?

Es gab viele und teils auch sehr schöne Tore. Der schönste Spielzug gelang aber wohl zum 4-5. Harri Naumanen zog im linken Mittelfeld zwei Dresdner auf sich und legte quer auf Sebastian Bernieck. Der wiederum spielte einen Diagonalpass auf die linke Seite. Tim Böttcher ließ den Ball geschickt durch und Matthias Siede verwandelte per Direktschuss. Der UHC war endgültig zurück im Spiel.

Was sagt Tim Böttcher zum Spiel?

„Der Sieg gegen Dresden war vielleicht genau das richtige Auftaktspiel für uns. Unsere Einstellung zu Beginn des Spiels war wirklich nicht gut. Wir haben viele einfache Fehler gemacht und auch die Chancenverwertung war schwach. Nach der Umstellung auf zwei Reihen wurde das Spiel aber sofort um Einiges besser. Es war selbst von da an nicht unser Optimum, aber es zeigt trotzdem, dass wir noch eine Schippe drauf legen können. Im Endeffekt war das Spiel gut, weil wir erstens gewonnen haben. Zweitens haben wir aber auch gesehen, dass wir trotz des Doubles aus der letzten Saison nichts geschenkt bekommen. Ich bin mir sicher, dass wir spätestens jetzt auch im Kopf voll in der Saison angekommen sind.“

Was war sonst noch wichtig?

Die Debüts in der Startformation. Mit Sebastian Hauck, Jarmo Eskelinen und Harri Naumanen gaben drei Spieler ihr Debut in der Startformation in einem Pflichtspiel. Alle drei erledigten ihr Aufgabe ordentlich. Naumanen musste dabei zuerst in der ungewohnten Rolle als rechter Flügel auflaufen, wurde aber später in die Abwehr zurück versetzt.

Wer hat getroffen?

Name  Tore  Vorlagen  Gesamt   Strafminuten
Sascha Herlt  3  1  4  0
Harri Naumanen  2  1  3  2
Sebastian Bernieck  1  2  3  0
Max Blanke  1  1  2  0
Matthias Siede  1  1  2  0
Jarmo Eskelinen  0  2  2  0
Oliver Hofmann   1  0  1  0
Phillip Weigelt  1  0  1  0
Tim Böttcher  0  1  1  0

 

UHC ohne: Händler, Rezac, Nordh, Gladigau, Brückner, Bandrock und Häcker

Torhüter: Schauer

Ähnliche Artikel

18 04 10 Busfahrt HH2

Halbfinale in Hamburg – freie Busplätze für Zuschauer

Seit vergangenen Samstag ist klar: Der Halbfinalgegner der UHC-Herren heißt ETV Piranhhas Hamburg. Die Hanseaten setzten sich einigermaßen deutlich gegen den MFBC Leipzig mit 7-3 und 8-2 durch. Die Best-of-3 Serie wird an den beiden kommenden Wochenenden ausgetragen:   1. HF 14. April Hamburg ETV Hamburg vs. UHC Weißenfels 18:00

20 05 24 UHC Umfrage

Online-Umfrage

Wir nutzen die aktuelle Pause und arbeiten an der Verbesserung unserer Onlineauftritte. In diesem Zusammenhang interessieren uns vorallem eure Meinungen und Wünsche dazu. Bitte nehmt dazu über den nachfolgenden Link an unserer kleinen Umfrage teil. Diese dauert knapp 10min und hilft uns dabei die richtigen Dinge anzupacken. Die Umfrage läuft

2017 01 23 UHC Werne NB

Comeback im Viertelfinale

Nach einem harten Stück Arbeit gegen die Red Devils aus Wernigerode dürfen die Männer des UHC für das final4 in Dessau planen. Wie ging das Spiel aus? UHC Weißenfels – Red Devils Wernigerode8-7 (1-4, 4-0, 3-3) Wie verlief das Spiel? Nach dem Topspiel gegen den MFBC in der Vorwoche, stand

berlin vorbericht

Auswärtsspiel in Berlin

Am kommenden Samstag geht es für den UHC Weißenfels nach Berlin. In der Bundeshauptstadt ist der Gegner der BAT Berlin. Wann und wo wird gespielt?1. FBL: 8. SpieltagBAT Berlin vs. UHC WeißenfelsMax-Schmeling-Halle Berlin, Samstag, 28. November, 19 Uhr Wie ging die letzte Begegnung aus?Im Februar diesen Jahres konnte sich der