UHC Sparkasse Weißenfels e.V.

Der letzte Spieltag vor den Playoffs der U9

Mit Zielwasser im Gepäck

Am Samstag spielten nicht nur unsere Herren in Leipzig sondern auch unsere Jüngsten hatten ihren letzten Spieltag vor den Playoffs in Leipzig.
Gleich im ersten Spiel traf die U9 mit dem SC DHfk Leipzig auf den Gastgeber. Unmittelbar nach dem Anpfiff ging es Schlag auf Schlag. Bereits nach drei Minuten hatten unsere Torschützen Jannik Blanke, Felix Gerstel und Karl Schilling einen Vorsprung von 4 Toren erreicht. Die vielen mitgereisten Eltern staunten nicht schlecht und waren sich sicher – hier hat das Trainerpaar Sindy und Martin Blanke den Kindern eine ordentliche Portion Zielwasser in der Umkleidekabine zu trinken gegeben.
Es sollte auch so weiter gehen. Jannik Blanke, Karl Schilling, Chris Fritzsche und Klemens Roye bauten den Vorsprung bis zur Halbzeit auf 2:14 aus.
Die zweite Halbzeit gestaltete sich genauso. Der Ball verfehlte so gut wie nie sein Ziel und die Jungs und Mädels der U9 nutzen jede Chance den Ball ins Tor zu bringen. Am Ende ging man mit einem soliden 4:21 vom Feld.

Spiel 2 enger

Mit stolz geschwellter Brust trat die U9 dann nach einer Spielpause gegen den UHC Elster an. Die Eltern waren sich sicher, dass wird ein haushoher Sieg. Durch die die zwei Tore von Chris Fritzsche in der zweiten Minute wähnten sich die Kinder und die Eltern auch in Sicherheit – allerdings schien dann die Wirkung des Zielwassers nachzulassen. Der UHC Elster holte mit zwei Toren auf – die Spannung stieg.
Aber unser Torschützenkönig Jannik (Platz 3 in der Scorerliste) baute den Vorsprung zusammen mit Klemens und Karl auf 3:6 bis zur Halbzeitpause wieder aus.
Auch in der zweiten Halbzeit war der UHC Weißenfels dem UHC Elster spielerisch überlegen und hatte unendlich viele Chancen den Ball in das Tor zubekommen. Aber ständig ging er links vorbei, rechts vorbei oder drüber, traf den Pfosten oder die Latte. Es war zum Verzweifeln. Dadurch konnte der UCH Elster bereits in der fünften Minute den Vorsprung auf 5:6 verringern. Nun galt es die letzten 10 Minuten den minimalen Vorsprung zu halten. Es war deutlich zu sehen, dass nun die Kraft dieses sehr jungen Teams zu Ende ging. Aber Martin und Sindy schafften es, alle Spieler zu motivieren. Es blieb allerdings hoch spannend bis zur letzten Minuten. Kurz vor Abpfiff holte der UHC Elster auf und es stand 7:8. Ein Strafschuss von Jannik Blanke eine Sekunde vor Abpfiff des Spiels baute den Vorsprung noch einmal auf 7:9 aus.
Mit diesem Sieg steht unsere U9 nun auf Platz 2 der Tabelle und spielt am ersten Juni-Wochenende die Playoffs. Das ist hervorragendes Ergebnis für dieses junge Team, welches zum ersten Mal am Spielbetrieb teilgenommen hat. Wir drücken ganz fest die Daumen für die Playoffs.

Text und Bilder: Katrin Schilling

Ähnliche Artikel

2017 01 18 UHC TVL ETV VB

UHC trifft auf Verfolger

Am kommenden Wochenende wird der UHC gleich zwei Spiele gegen Play-off Aspiranten absolvieren. Samstag verschlägt es Weißenfels nach Lilienthal zum mittlerweile unumstrittenen Spitzenspiel der Bundesliga. Sonntag gastiert Hamburg in Weißenfels. Wann wird angepfiffen? TV Lilienthal vs. UHC Weißenfels Samstag, 18.02.2017 18 Uhr, Schoofmoorhalle Lilienthal UHC Weißenfels vs. ETV Piranhhas Hamburg

HH

Letztes Bundesligaspiel in diesem Jahr

Es ist bereits das letzte Bundesligaspiel des Jahres 2014. Kurz vor Weihnachten steht nur noch das Pokalachtelfinale an. Beim ETV Hamburg will der UHC ein sehr erfolgreiches Jahr bestmöglich abschließen.

U15 am 18.11.2023 in Leipzig

Am Samstag ging es für die U15 zum Spieltag nach Leipzig. Dort standen die Partien gegen zwei starke Gegner auf dem Plan, die in der Tabelle noch vor dem UHC platziert sind. Zuerst standen die Floorfigthers Chemnitz auf der anderen Spielfeldhälfte. Zu Beginn übernahm der Gegner die Initiative, doch Basti

17 05 07 U19 Arian

Arian Trützschler belegt mit U19 Nati Platz 11

Vom 03. bis 07. Mai fand im schwedischen Växjö die U19 Herren-WM statt. Vom UHC war Arian Trützschler (Nr. 9 auf dem Foto) dabei. Der Flügelspieler erzielte ein Tor und drei Vorlagen. Am Ende erreichte das Team von Chefcoach Thomas Berger Platz elf. Deutschland startete dabei in der B-Division. In