UHC Sparkasse Weißenfels e.V.

Derbysieg trotz Zwangspause

Leonie Vogt (#3) erzielte gegen den MFBC zwei Treffer. (Foto: Simon-Werbung / Kuch)

Am vergangenen Sonntag stand für die UHC Cats ein kleiner Höhepunkt der laufenden Saison an. In der Stadthalle Weißenfels trafen die Damen auf ihre langjährigen Rivalinnen vom MFBC Leipzig/Grimma.

Dass diese Partie keine einfache wird, war den Cats nach zahlreichen Coronaerkrankungen in den letzten zwei Wochen bewusst. Auch wenn deshalb einige Trainings im Vorhinein ausfallen mussten, wurde versucht die letzten Tage vor dem Derby optimal für die Vorbereitung zu nutzen.

So konnten die Cats selbstbewusst in das spannende Spiel starten.

Nachdem das erste Drittel seitens der Cats ein wenig verschlafen wurde und die Damen aus Grimma mit dem 0:1 in der zwölften Minute die Führung übernehmen konnten, war klar dass jetzt volle Konzentration gefragt ist.

Motiviert starteten die weißenfelser Damen in das zweite Drittel und bereits in der vierten Spielminute konnte Leonie Vogt das Ausgleichstor erzielen. Dank konsequenter Verteidigung und einem erneuten Treffer von Leonie Vogt in der sechsten Minute, konnten die Cats im zweiten Drittel die Führung übernehmen. Durch ein Tor von Carla Benndorf in der 15. Spielminute wurde die Führung weiter ausgebaut. Zufrieden ging es in die zweite Pause.

Durch zahlreiche Erfahrungen aus Spielen gegen den MFBC war auch klar, dass das Spiel noch nicht gewonnen ist. Nun war es wichtig, die Leistung aus dem zweiten Drittel im dritten beizubehalten.

Pauline Baumgarten am Ball. (Foto: Simon-Werbung / Kuch)

Dies gelang den Cats mit einem weiteren Tor von Andrea Gerdes in der 13. Spielminute gut. In der 17. Spielminute mussten die weißenfelser Fans nochmal zittern, da die Cats durch Powerplay seitens MFBC bzw. einer 2 Minutenstrafe gegen Carla Benndorf mit einer Unterzahl von 4-6 spielen mussten. Die konzentrierte Verteidigung und sicheren Paraden von Torfrau Sophie Kleinschmidt zahlten sich allerdings aus und die Cats konnten einen souveränen 4-1 Sieg aus diesem Derby mitnehmen.

Mit diesen 3 wichtigen Punkten festigten unsere Damen den dritten Platz in der Tabelle. Nächsten Sonntag geht es für die Cats bereits weiter. Dann treffen sie auswärts auf die Red Devils Wernigerode.

Wer hat getroffen?

Torschützinnen: 2x Vogt, Benndorf und Gerdes

Hier geht es zum Spielprotokoll.

Fotos zum Spiel:

Hier geht es zu den Fotos vom Spiel.

Zitat

Das Spiel war meiner Meinung nach sehr intensiv und hat viel Spaß gemacht. Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnten wir durch Motivation und einen besonders guten Teamgeist besser in die Partie starten, wodurch wir unsere Chancen nutzen konnten und uns somit mit drei Punkte belohnen konnten.

Sarah Kleinschmidt über das Spiel

Ähnliche Artikel

18 10 21 IFF

Internationales Wochenende

An diesem Wochenende waren wieder zahlreiche Weißenfelser Nationalspieler mit den verschiedenen Nationalteams erfolgreich unterwegs. Die Damen absolvierten ein Trainingslager in Berlin. Vom UHC waren Laura Hönicke, Sophie Kleinschmidt, Carla Benndorf, Vanessa Weikum und Pauline Baumgarten dabei.  Auch die U19 Damen waren in Berlin. Allerdings wurden dort neue Spielerinnen gesichtet. Der

Damen2

Respektables 5-11 gegen Tabellenführer Chemnitz

Vergangenen Samstag bestritten die UHC Damen ihr erstes Auswärtsspiel in der Herren Regionalliga Ost gegen die Floor Fighters Chemnitz II. Nach einem gelungenen Auftakt im heimischen Gefilde, erwartete die Cats ohne Trainergespann Harri Naumanen und Jarmo Eskelinen nun der Tabellenführer der Liga.

18 11 05 UHC CH NB

Souverän in die nächste Runde

Mit einem 14-2 hat sich der UHC überraschend souverän für die nächste Pokalrunde qualifiziert. Jonas Hoffmann erzielte dabei alleine sieben Tore.  Wie ging das Spiel aus? 3. Runde FD-Pokal UHC Weißenfels vs. Floor Fighters Chemnitz 14-2 (7-1, 5-1, 2-0) Wie verlief das Spiel? Der UHC begann mit einem furiosen Startdrittel.