UHC Sparkasse Weißenfels e.V.

UHC mit stabiler Leistung

17 12 11 UHC Schenefeld NBWeißenfels meistert die nicht einfache Aufgabe in Schenefeld souverän und zieht einmal mehr in das Pokal-Viertelfinale ein. Kommende Woche folgt der Schlusspunkt eines intensiven Floorballjahres 2017.

Wie ging das Spiel aus?

Blau-Weiß Schenefeld vs. UHC Weißenfels 2-11 (1-5, 0-4, 1-2)

Wie verlief das Spiel?

Der UHC ging dezimiert – u.a. fehlten Naumanen, Blanke, Tauchlitz und Jassmann – auf die Reise in den Norden. Die Ausfälle machten einige Umstellung nötig, dennoch gelang es sehr fokussiert in das Spiel zu gehen. Ziel war es, dem Gegner möglichst wenig Konter zu erlauben, was den Gästen über weite Strecken gelang. Positiv war auch die frühe Führung durch Luca Beyrich in der dritten Minute. Zwei Doppelschläge in der neunten (Anssi Soini und Sascha Herlt) und 16. Minute (Jonas Hoffmann und Christopher Gruhne) stellten zudem früh die Weichen auf Sieg. Auch das 5-1 per Penaltyschuss trübte nicht den Blick auf eine fokussierte Vorstellung. Und hatte der UHC in den letzten Spielen fast immer ein schwaches Drittel, verzichtete man in Schenefeld darauf. Zu Beginn des zweiten Abschnittes hatten die Gastgeber noch einmal einige gute Kontergelegenheiten, scheiterten aber stets an Martin Brückner. Dann übernahm aber Weißenfels und zog Tor um Tor davon. Beim zweiten Seitenwechsel stand es bereits 9-1. Das Schlussdrittel war dann nicht mehr ganz so effektiv – mit 2-1 ging aber auch das an den UHC. Kommende Woche wartet nun zum Abschluss des Floorballjahres 2017 das Gastspiel beim MFBC. Ein letztes Highlight bevor das Team in die wohl verdiente Weihnachtspause geht.

Was sagt Jonas Hoffmann zum Spiel?

Trotz einiger Ausfälle, hatten wir das gesamte Spiel unter Kontrolle. Nach zuletzt etwas schwächeren Leistungen haben wir unsere Ziele in diesem Spiel gut umgesetzt und sind verdient eine Runde weitergekommen.

Was war sonst noch wichtig?

Bei dem mittlerweile überschaubaren Feld, lohnt sich doch ein Blick auf die anderen Spiele und damit möglichen Viertelfinalgegnern:

FF Chemnitz vs. MFBC Leipzig 5-13

SG Seebergen/Lilienthal vs. Red Devils Wernigerode 4-8

DJK Holzbüttgen vs. TV Schriesheim 6-5 n.V.

TV Lilienthal vs. ETV Hamburg 4-2

PSV Dessau vs. SSF Bonn 3-5

Anmerkung: Es gibt nur sechs Viertelfinalspiele, da Berlin als Ausrichter für das Final4 gesetzt ist.

Wer hat getroffen?

Name Tore Vorlagen Gesamt Strafminuten
Sascha Herlt 2 3 5  
Jonas Hoffmann 3 1 4  
Anssi Soini 3 0 3  
Matthias Siede 0 3 3  
Axel Kuch 1 1 2  
Luca-Leon Beyrich 1 0 1  
Christopher Gruhne 1 0 1  
Thomas Händler 0 1 1  
Tim Böttcher 0 1 1  

Ähnliche Artikel

39051925375 51a2290251 b

Cats mit gelungenem Bundesligastart

Am 22.9.2018 ging es für unsere Cats endlich auch wieder in der Bundesliga richtig los. Der Gegner für das erste Spiel der Saison, waren die Ladys aus Hamburg. Das erste Drittel gestaltete sich seitens des UHC noch ungewohnt unsicher und hektisch und unsere Mädels mussten sich erst einmal in das

Auswärtssieg bei Aufsteiger

Am 7. Spieltag der Saison traf der UHC auf die Unihockey Igels Dresden. Nach einer schwachen Anfangsphase konnte das Spiel gedreht und am Ende mit 9:6 gewonnen werden. Die Herren des UHC sind mit nahezu vollbesetzten Kader nach Dresden gefahren. 15 Feldspieler und 2 Torhüter führten dazu, dass der UHC

20 05 12 Corona

Corona-Update

1. Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes Nach einer schwierigen, längeren Zeit ohne organisierten Trainingsbetrieb aufgrund des Corona-Virus, kann der Vereinssport dank beschlossener Lockerungen endlich wieder angekurbelt werden. Damit sind nicht nur die Spielerinnen und Spieler der Bundesliga-Teams gemeint, die sich schon länger individuell fithalten, sondern vor allem unsere zahlreichen Nachwuchsakteure. Es ist angedacht,

Mit souveränem Sieg zum Final4

Mit einigen Verletzungs- und Coronasorgen startete am Samstag ein kleiner Rest Cats Richtung Norden zum Pokalspiel gegen die Förde Deerns, wo es vor knapp 2 Jahren ein relativ knappes 8:5 gab. Deshalb glaubte man auch an ein schwieriges Spiel mit nur 9 Feldspielerinnen. Doch manchmal ist weniger auch mehr. Jede