UHC Sparkasse Weißenfels e.V.

Mit einem 8-2 ins Finale

2017 04 27 UHC BAT NBÄhnlich wie im Hinspiel führt der UHC nach zwei Dritteln mit 3-2 Toren und kann im Schlussabschnitt alles entscheiden. Der Finalgegner heißt wie schon 2016 TV Lilienthal.

Wie ging das Spiel aus?

UHC Weißenfels vs. BAT Berlin 8-2 (2-2, 1-0, 5-0)

Wie verlief das Spiel?

Das Spiel begann mit einem ausgeglichenen ersten Drittel. Der UHC ging durch Jonas Hoffmann und einem starken Spielzug früh in Führung. Bereits in der sechsten Minute konnten die Hauptstädter aber ausgleichen und wenig später per Penalty das 1-2 erzielen. Berlin war vor allem durch schnelle Konter gefährlich, die meist über den Schweden Frederik Azelius liefen. Kurz vor Drittelende gelang aber Harri Naumenen via Abstauber der Ausgleich.

Ab dem zweiten Drittel übernahm Weißenfels schrittweise die Regie auf dem Feld. Die Folge war ein klares Chancenplus, wenngleich zunächst nur das 3-2 folgte. Martin Gladigau gewann den Ball und zog im Alleingang vor das Berliner Tor. Die Gäste hatten durch Azelius die große Chance zum Ausgleich, trafen aber nur die Latte. Die Erlösung folgte in der 50. Minute. Martin Brückner machte mit einem Volleyschuss den vierten Treffer, der die effizienteste Phase einleitete. Phillip Weigelt, erneut Brückner und Matthias Siede machten bis zur 56. Minute das 7-2 und damit alles klar. Den Schlusspunkt setzte aber Axel Kuch kurz vor Ende mit dem achten Treffer.

Was war sonst noch wichtig?

Natürlich der Finalgegner. Und der heißt zum zweiten Mal in Folge TV Lilienthal. Die Norddeutschen setzten sich in drei wahnsinnig engen Spielen mit 2-1 in der Best-of-3-Serie durch (4-5 n.V., 4-3, 6-5). Nach einer starken Hauptrunde und 44 Punkten aus 18 Spielen ist das wohl durchaus verdient. 

Wer hat getroffen?

 

Name Tore Vorlagen Gesamt Strafminuten
Matthias Siede 1 3 4  
Martin Brückner 2 0 2  
Martin Gladigau 1 1 2  
Harri Naumanen 1 0 1  
Phillip Weigelt 1 0 1  
Axel Kuch 1 0 1  
Jonas Hoffmann 1 0 1  
Anssi Soini 0 1 1  
Tim Böttcher 0 1 1  

Wie laufen die Play-offs?

2017 04 27 Play offs

 

Ähnliche Artikel

Bundesliga-Teams brennen auf Renew Cup – „Wichtige Erfahrungen“

Die Damenmannschaft des UHC Weissenfels startet an diesem Wochenende im Renew Cup in die Vorbereitungsspiele. Dabei trifft die Mannschaft auf das Deutsche Auswahlteam, die Red Devils Wernigerode und die Dümptener Füchse. Einige Spielerinnen werden jedoch die ersten Spiele der „Cats“ der Saison verpassen. Aline Kolditz, Lea Kolditz und die letztjährigen

WM Dame Tampere Pauli und Indi

UHC zahlreich bei der Damen-WM vertreten

Vom 04.-12.12.2015 findet im finnischen Tampere die Weltmeisterschaft der Damen statt. Der UHC ist erneut zahlreich im Kader vertreten. Neben Torhüterin Indra Reck und den Feldspielerinnen Pauline Baumgarten, Katja Leonhardt und Sara Patzelt sind mit Laura Neumann (HAIF Hovshaga, Schweden) und Katja Timmel (Red Ants Rychenberg Winterthur, Schweiz) auch zwei

19 1 17 Verlegung Damenspiel

Damenspiel gegen Bonn verlegt

Das Spiel der Damenbundesliga UHC Weißenfels vs. SSF Dragons Bonn wurde verlegt. Ursprünglich war die Partie für den 27. Januar terminiert. Da die Damen-Nationalmannschaft in Vorbereitung auf die WM-Qualifikation aber ein Trainingslager an diesem Wochenende plant, wurde das Spiel auf den 16. März, 14:30 Uhr in die Stadthalle verlegt. 

2017 02 22 UHC TVL ETV NB

Aufschlussreiches Wochenende

Der UHC hat am vergangenen Wochenende viel erlebt. Es begann mit Ladehemmung und einem deutlichen Rückstand. Es folgte eine Aufholjagd und ein genauso knapper wie wichtiger Sieg. Es endete mit einem deutlichen 14-5 gegen Hamburg, das spielerisch dennoch Luft nach oben lässt. Wie gingen die Spiele aus? TV Lilienthal vs.