UHC Sparkasse Weißenfels e.V.

Mit einem 8-2 ins Finale

2017 04 27 UHC BAT NBÄhnlich wie im Hinspiel führt der UHC nach zwei Dritteln mit 3-2 Toren und kann im Schlussabschnitt alles entscheiden. Der Finalgegner heißt wie schon 2016 TV Lilienthal.

Wie ging das Spiel aus?

UHC Weißenfels vs. BAT Berlin 8-2 (2-2, 1-0, 5-0)

Wie verlief das Spiel?

Das Spiel begann mit einem ausgeglichenen ersten Drittel. Der UHC ging durch Jonas Hoffmann und einem starken Spielzug früh in Führung. Bereits in der sechsten Minute konnten die Hauptstädter aber ausgleichen und wenig später per Penalty das 1-2 erzielen. Berlin war vor allem durch schnelle Konter gefährlich, die meist über den Schweden Frederik Azelius liefen. Kurz vor Drittelende gelang aber Harri Naumenen via Abstauber der Ausgleich.

Ab dem zweiten Drittel übernahm Weißenfels schrittweise die Regie auf dem Feld. Die Folge war ein klares Chancenplus, wenngleich zunächst nur das 3-2 folgte. Martin Gladigau gewann den Ball und zog im Alleingang vor das Berliner Tor. Die Gäste hatten durch Azelius die große Chance zum Ausgleich, trafen aber nur die Latte. Die Erlösung folgte in der 50. Minute. Martin Brückner machte mit einem Volleyschuss den vierten Treffer, der die effizienteste Phase einleitete. Phillip Weigelt, erneut Brückner und Matthias Siede machten bis zur 56. Minute das 7-2 und damit alles klar. Den Schlusspunkt setzte aber Axel Kuch kurz vor Ende mit dem achten Treffer.

Was war sonst noch wichtig?

Natürlich der Finalgegner. Und der heißt zum zweiten Mal in Folge TV Lilienthal. Die Norddeutschen setzten sich in drei wahnsinnig engen Spielen mit 2-1 in der Best-of-3-Serie durch (4-5 n.V., 4-3, 6-5). Nach einer starken Hauptrunde und 44 Punkten aus 18 Spielen ist das wohl durchaus verdient. 

Wer hat getroffen?

 

Name Tore Vorlagen Gesamt Strafminuten
Matthias Siede 1 3 4  
Martin Brückner 2 0 2  
Martin Gladigau 1 1 2  
Harri Naumanen 1 0 1  
Phillip Weigelt 1 0 1  
Axel Kuch 1 0 1  
Jonas Hoffmann 1 0 1  
Anssi Soini 0 1 1  
Tim Böttcher 0 1 1  

Wie laufen die Play-offs?

2017 04 27 Play offs

 

Ähnliche Artikel

17 11 10 UHC Grimma VB

Schwere erste Runde?

Und zwar diesen Sonntag in Grimma wenn die Damen des UHC ihr erstes Pokalspiel diese Saison bestreiten werden. Der Gegner wird natürlich wieder Grimma sein und wir wissen, dass diese Partien immer besonders spannend sein können. Am 12. November geht es dann um 16 Uhr in der Muldentalhalle los und

EDEKA-Logo

Edeka-Center feiert 20jähriges Jubiläum!

Unser Sponsor, das Edeka-Center, feiert am 4. und 5. September sein 20jähriges Bestehen. Aus diesem Grund wird als Hauptattraktion eine große Tombola durchgeführt. Der Hauptgewinn sind VIP-Karten für ein Heimspiel von Schalke 04 und sicherlich nicht nur für Fußballfans attraktiv. Aber auch für Floorballfans gibt es mehrere Saisonkarten zu gewinnen.

17 10 03 Damen NB

Blöd gelaufen

  Am 30.9.2017 ging es für die Cats nach Chemnitz um dort der SG Wernigerode/Chemnitz gegenüber zu treten. Schon in der Saisonvorbereitung hatten die Damen des UHC zweimal die Möglichkeit mit der Spielgemeinschaft die Kräfte zu messen, wobei schnell gezeigt wurde, dass solche Partien sehr unterschiedliche Ergebnisse haben können. So

03 18 DümptenDA VB

,,CATS“ starten in die heiße Phase der Saison

Endlich beginnt die heiße Phase der Saison. Dafür reisen die „CATS“ diesen Samstag nach Mühlheim an der Ruhr, um dort genau wie letzte Saison ihr erstes Halbfinalspiel gegen die Dümptener Füchse zu bestreiten. Damals konnten sich die Damen in der Best-of-Three-Serie zweimal deutlich gegen ihre Rivalinnen durchsetzen. Anpfiff wird 16:30