UHC Sparkasse Weißenfels e.V.

Schwankende Leistungen

Für unsere Herren standen am vergangenen Wochenende zwei weitere Spiele an. Erst ging es zu Hause gegen Kaufering, anschließend folgte das Derby in Leipzig.

Start-Ziel-Sieg am Samstag

Am 5. Spieltag der Saison bestritt der UHC bereits sein 4. Heimspiel und wollte die andauernde Siegesserie zu Hause gegen die VfL Red Hocks Kaufering ausbauen.

Die Aufstellung des UHC war durch das Fehlen der Böttcher Brüder geschwächt und deshalb musste das Trainerteam um Ilkka Kittilä einige Änderungen vornehmen.

Durch ein frühes Powerplaytor und einen Fernschuss konnten Kukkonen und Kostrhun den UHC bereits nach 5 Minuten mit 2:0 in Führung bringen. Am Ende des 1. Drittels konnte Jonas Pohl das Tor zum Zwischenstand von 3:0 nach dem 1. Drittel erzielen.

Zu Beginn des 2. Drittels konnte man nicht gleich dort weiter machen, wo man im 1. Drittel aufgehört hatte. Kaufering erzielte den Anschlusstreffer, doch Saku Liikka stellte wenige Minuten später den Abstand von 3 Toren wieder her. Den Abschluss des 2. Drittels setzte erneut Jonas Pohl mit einem perfekt platzierten Schlenzschuss aus zentraler Position.

Das 3. Drittel war geprägt von einigen Strafen. Der UHC konnte zu Beginn des Drittels das 6:1 im 4 gegen 4 erzielen. Doch nicht einmal 30 Sekunden später traf auch Kaufering erneut. Im Anschluss musste der UHC 6 Strafminuten absitzen, wobei die Strafen teilweise dazu führten, dass der UHC nur zu dritt gegen 5 Kauferinger spielte. Diese Situation nutzte Kaufering aus und erzielte das 6:3. Die Schlussphase des Spiels verlief etwas chaotisch, doch Kukkonen erzielte eine Minute vor Schluss das Tor zum Endstand von 7:3.

Der UHC blickt auf eine gute Performance zurück, doch auf dieser konnte man sich nicht ausruhen, da am nächsten Tag bereits das Derby gegen den MFBC Leipzig anstand.

Zwei Drittel abwesend

Am ersten Oktobertag traf der UHC Sparkasse Weißenfels auf seinen Rivalen und Finalgegner der letzten Saison, den MFBC Leipzig. Vor dem Derby hatte der MFBC am Freitag gegen Chemnitz verloren und der UHC am Samstag gegen Kaufering gewonnen.

Der MFBC begann das Spiel mit schnellen Toren, während der UHC von Anfang an Probleme mit seinem eigenen Spiel hatte. Das erste Drittel endete 3:0 für MFBC.

Im zweiten Drittel setzte der MFBC seine gute Leistung fort, während der UHC immer noch versuchte, ins Spiel zu kommen. Leipzig nutzte seine Chancen im Powerplay und durch einen Penalty, woduch es 5-0 nach dem zweiten Drittel stand.

Im dritten Drittel kam der UHC endlich mit einem völlig neuen Gesicht aus der Kabine und das Spiel nahm eine komplett andere Richtung. Florian Böttcher eröffnete schließlich den Torreigen für den UHC und von da an war es eine reine UHC-Dominanz. Trotz aller Widrigkeiten schaffte der UHC das Comeback zum 5-5 und brachte das Spiel in die Verlängerung. Die anschließende Overtime dauerte jedoch nicht lange. Den Gastgebern gelang in der ersten Minute der Verlängerung der Treffer und behielt 2 Punkte in Leipzig.

Der UHC klettert nach dem Wochenende auf den ersten Platz der Liga. Am kommenden Sonntag um 16:00 Uhr trifft der UHC auf den 4. der Liga, die Berlin Rockets.

Ähnliche Artikel

Schweiz-Flagge

Damen testen in der Schweiz

Morgen startet das Damenteam zu einem Trainingslager (02.-06.01.2015) nach Winterthur in die Schweiz. Auf dem Programm stehen 4 Testspiele. Gegner am Samstag werden sein, das U21 Team vom UHC Dietlikon und die Hot Chilis (NLB). Am Sonntag geht es dann nach Bern, um sich mit dem U21 Damen von Bern

2017 02 28 UHC Werne NB

Verdient aber unnötig

Der UHC verliert auch das zweite Saisonspiel gegen Wernigerode. Gegen defensive Red Devils erlaubten sich die Saalestädter schlicht zu viele einfach Fehler und mussten deshalb die Punkte verdient abgeben. Wie ging das Spiel aus? UHC Weißenfels vs. Red Devils Wernigerode 7-8 (2-2, 2-2, 3-4) Wie verlief das Spiel? Der Start

Matchball gesichert

In der Halbfinalserie unserer Herren gegen Chemnitz standen am Wochenende zwei weitere Spiele an. Nach einer ärgerlichen Niederlage in Spiel 2, folgte am Sonntag in Spiel 3 eine deutliche Leistungssteigerung, welche den 2. Sieg in der Serie sicherte. Samstag zu unkonzentriert Nach der starken Leistung in Spiel 1 wollten unsere

Zwanzig Minuten genügen den Black Wolves

Am vergangenen Samstag machten sich die Damen des UHC auf den Weg zu ihrem zweiten Ligaspiel in der Verbandsliga Ost. Auch in diesem Auswärtsspiel mussten die Grenzen Sachsen-Anhalts nicht überwunden werden, denn Gegner waren die Black Wolves des PSV 90 Dessau. Die Herren, welche bislang ungeschlagen in die Saison gestartet