UHC Sparkasse Weißenfels e.V.

Unglücklicher Start für das deutsche Damen Team

Unsere deutschen Mädels haben die Gruppenphase der Weltmeisterschaft in Bratislava hinter sich gebracht. Der WM Auftakt gegen den amtierenden Weltmeister Schweden gestaltete sich als harter Kampf, welcher immerhin mit zwei Toren aus deutscher Sicht belohnt wurde. Eines fiel im zweiten Spielabschnitt sogar in Unterzahl. Insgesamt verlief das zweite Drittel als offenes Spiel in dem den Schwedinnen das Leben schwer gemacht wurde und selbst mit nur drei Feldspielerinnen aufgrund zweier Strafen innerhalb kürzester Zeit gelang es Schweden nicht zu punkten. Nach 60 Minuten sprach das Ergebnis von 23:2 jedoch für die technische Versiertheit und Schnelligkeit der Skandinavier. Nach einem Tag Pause sollte es nicht einfacher werden. Der nächste Gegner kam aus der Schweiz und auch hier hieß es so gut es ging zu verteidigen aber dennoch versuchen mitzuspielen. Das deutsche Team spielte mutig aber stand teilweise zu offensiv was den Schweizern ganze 14 Tore bescherte, Deutschland gelang es in diesem Spiel leider nicht zu einem Torerfolg. Der Fokus lag nach den beiden kräftezehrenden Spielen gegen zwei absolute Topnationen nun auf Polen. Um in der folgenden Zwischenrunde eine bessere Ausgangslage zu bekommen hieß es zu gewinnen und den dritten Gruppenrang zu sichern. Polen startete wie erwartet körperlich aggressiv und nutzte die fehlende Wachsamkeit unserer Damen um nach 5 Minuten mit zwei Toren in Führung zu gehen. Was nun folgte war ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, das gewisse Quentchen Glück lag jedoch auf Seiten der Polinnen die von einer Überzahl profitierten und auch in der Verteidigung einiges entschärfen konnten. So gelang es den Deutschen trotz Pfostentreffern und unbändigem Willen nicht an der polnischen Torhüterin vorbeizukommen. Die Anzeigetafel spiegelte den Verlauf des Spiels mit einem 5:0 wider. Am Ende landen die Damen unglücklicherweise auf dem letzten Gruppenrang und treffen nun im Play-off Spiel auf den Gastgeber. Ein lautstarkes Publikum zugunsten der Slowakei darf erwartet werden, sollte dem deutschen Team jedoch auch als Ansporn dienen, um im Falle eines Sieges das Viertelfinale gegen die finnische Vertretung zu erreichen. Spielstätte gegen die Slowakei ist 16 Uhr. Wir drücken die Daumen und wünschen unseren Mädels viel Erfolg!

Ähnliche Artikel

Nachwuchs im Blickpunkt

Kurz vor Weihnachten hat die Mitteldeutsche Zeitung (MZ) unter der neu geschaffenen Rubrik „Mein Sport, meine Welt“ unseren Nachwuchsspieler Hannes Kowalewicz besucht. Im Beitrag (Link) hat die MZ sehr schön Hannes‘ bisherige Spielerlaufbahn portraitiert und dazu gibt es noch einen Fragebogen zu seinen sportlichen Zielen und seiner Liebe zum Floorballsport.

18 06 25 IIBK

U15 in Ingelstad

Die U15 des UHC ist seit gestern für ein fünftägiges Trainingslager zu Gast beim befreundeten Ingelstad IBK in Schweden. Beide Vereine verbindet mittlerweile eine mehrjährige Geschichte – u.a. spielten die IIBK-Akteure Arvid Henningsson und Viktor Gustavsson bereits für Weißenfels. Da beide Vereine eine Kooperation anstreben, die den Spielern und Betreuern Begegnungen

Sara Weiß

Trikotnummer 16 Geburtsjahr 1988 Nationalität deutsch frühere Vereine TSG GutsMuths Quedlinburg