UHC Sparkasse Weißenfels e.V.

20-8-3-180-55-20 Daten eines Halbfinals

 

Am vergangenen Wochenende ging es für die Cats zum ersten Playoff-Halbfinale nach Hamburg. Dort stand das Spiel gegen die Viertplatzierten der Vorrunde den Lady Piranhhas vom ETV Hamburg auf dem Programm. Es sollte ein Spannendes werden, was sowohl an der sehr guten Leistung der Gastgeberinnen als auch an der -sagen wir mal- stark schwankenden der Cats lag.

 

20 …
Die ersten zwanzig Minuten liefen so, wie sich das der extra mitgereiste Coach Jussi Asunta sicherlich vorgestellt hat. Gute Kombinationen, schnelle Abschlüsse und selbst die nach einer schöpferischen Pause wieder ins Team gerückte Pauline Baumgarten traf per Fernschuss. 
 
 
8 …
Was dann allerdings in den ersten 8 Minuten des 2.Drittels passierte, war irgendwie nicht so recht zu fassen. Dem Anschlusstreffer durch Ellen Kunigk folgte die erste von
 
3 …
übertriebenen 2 Minuten-Strafen für die Cats im Mitteldrittel und die ließen sich von den Schiedsrichterpfiffen vom eigentlichen Spiel ablenken. So zappelte der Ball recht schnell noch 3-mal im Netz von Sophie Kleinschmidt. Plötzlich führten die Ladies aus der Hansestadt und schnupperten an der Sensation. Selbst der sonst eher kühl auftretende Fan auf der Tribüne witterte Morgenluft und die Halle bebte. 
 
180 …
der Puls der 4 Weißenfelser Fans, die sich nach der 3.zweifelhaften Strafe laut beschwerten. Vielleicht half es … denn nachdem Andrea Gerdes den Ausgleich erzielte und die letzte Minute des 2.Drittels eingeläutet wurde, überschlugen sich nochmal die Ereignisse…
 
55 …
Sekunden verblieben und Sarah Geißler traf zum 5:4 für die Cats. 19 Sekunden später der vermeintliche Ausgleich. Doch der an diesem Tag herausragenden Laura Kneiss (3Tore) wurde ihr vierter Treffer und damit der Ausgleich wegen hohem Stocks verwehrt. Zudem musste sie für 2 Minuten auf die Bank (Konzession?!), was die Katzen 23 Sekunden später zum 6:4 ausnutzten. Doch selbst das war noch nicht der Schlusspunkt in dieser letzten Minute. Den setzte Anne Weigert mit einem Schuss von der Mittellinie in die Sirene hinein.
 
Wer nun dachte „Alles klar in Hamburg!“, wurde in den letzten 
 
20 …
Minuten eines besseren belehrt. Die Hamburgerinnen mit ihrem wohl besten Saisonspiel brachten die UHC-Damen immer wieder in Bedrängnis und trafen noch zwei weitere Mal. Die Cats wiederum nutzten ihre zahlreichen Chancen zu keinem weiteren Tor und schaukelten mit Ach und Krach ein 7:6 über die Zeit.
 
Noch nach keinem Spiel war die Kameraaufzeichnung so wichtig, wie nach diesem… können doch die Defizite im Angriff und Abwehr in den nächsten 2 Wochen ordentlich aufgearbeitet werden. Am 7.April kommt es dann um 15 Uhr zum zweiten Halbfinale in der Sporthalle West.

 

Name Tore Vorlagen Gesamt Strafen
Pauline Baumgarten 2 2 4 2′
Sarah Geißler 2 0 2 2′
Andrea Gerdes 1 1 2 2′
Laura Hönicke 0 2 2
Anne Weigert 1 0 1 2′
Magdalena Tauchlitz 1 0 1

Ähnliche Artikel

19 08 16 CZ

Kader für die Saison 19/20 steht

Am 14.09.19 beginnt für die Herren die Bundesligasaison 2019/2020 mit einem Heimspiel gegen den TV Schriesheim (Hier geht es zum Spielplan). Gut einen Monat vor der Saison ist der Kader bereit und beginnt die letzte Phase der Saisonvorbereitung. Die Veränderungen sind durchaus tiefgreifend. Dennoch startet der UHC mit einem jungen

Internationaler Sparkassen-Cup vom 4.-6.9. in Wernigerode

Am kommenden Wochenende, dem 4.-6. September, findet in Wernigerode der Internationale Sparkassen-Cup statt. Die Red Devils Wernigerode und der UHC haben vereinbart, jedes Jahr abwechselnd dieses internationale Turnier ausrichten. Dementsprechend sind bei der Herren auch beide Vereine automatisch dabei. Zudem trifft man noch auf die Mannschaften Unihockey Mittelland (CH), Bivoj

18 04 30 U17

Die U17 zieht nach und wird Mitteldeutscher Meister

Am Sonntag, 22. April ist die U17-Mannschaft des UHC nach Markranstädt gereist, um dort an den diesjährigen Play-Offs teilzunehmen. Nach zwei sehr guten Spielen konnte sich das Team etwas überraschend die Goldmedaille sichern. Dabei war bereits die Teilnahme glücklich, da man in einer durchwachsenen und von Verletzungspech geplagten regulären Saison