UHC Sparkasse Weißenfels e.V.

Cats unterliegen in Hamburg

Zum letzten Bundesligaspiel für dieses Jahr ging es für unsere Damen nach Hamburg zu den Ladys des ETV Piranhas. Unsere UHC-Damen waren trotz kleinerem Kader und ohne Trainer an der Bank, motiviert fürs Spiel, denn sie wollten sich gern den Sieg in Hamburg holen.

Johanna Zoberbier erzielte gegen Hamburg den zwischenzeitlichen 1-1 Ausgleich (Foto: Simon-Werbung/ Kuch)

Beide Teams hatten zum aktuellen Zeitpunkt nur gegen die Damen der Dümptener Füchse verloren. Somit war ein spannendes Spiel zu erwarten. Die Gastgeberinnen starteten von Beginn an hoch und bauten damit Druck auf das Weißenfelser Aufbauspiel aus.

Somit war es für unsere Damen nicht ganz einfach gut ins Spiel zu kommen. In der vierten Spielminute des ersten Drittels erzielte Hamburg das erste Tor des Spiels. Der Ausgleichstreffer erfolgte dann von unseren Damen in der vierzehnten Spielminute durch Johanna Zoberbier. Mit diesem Spielstand von 1:1 ging es in die erste Drittelpause.

Im zweiten Drittel kamen beide Teams gut ins Spiel. Es gab auf beiden Seiten gute Chancen, dass 1:2 für den UHC gelang Sarah Kleinschmidt in der 10.Spielminute des zweiten Drittels. Jedoch konnten die Damen des ETV den Anschlusstreffer zwei Minuten später erzielen zum Spielstand 2:2. So ging es Unentschieden für beide Teams in die letzte Drittelpause.

Daher war zu Beginn des 3. Drittels für beide Teams alles offen, wer heute als Sieger vom Spielfeld gehen sollte. Die Hamburgerinnen erzielten das 3:2 in der 5.Minute des letzten Drittels und bauten ihre Führung erneut in der 10.Minute auf 4:2 aus. Unsere Damen erhielten kurz nach einander zwei Strafen, jeweils zwei Minuten wegen Stockschlags. Von diesen Strafen konnten die Damen des ETV eine für sich nutzen und den Spielstand auf 5:2 ausbauen. Den Cats gelang es nicht wieder ihren Spielrhythmus zu finden um dem Spielstand nochmal zu drehen. Am Ende nutzen die Gastgeberinnen ihre Chancen besser und erhöhten auf 7:2.

Damit gelang es den Damen aus Hamburg mit einem Endspielstand von 7:2 das letzte Ligaspiel für sich zu gewinnen. Jetzt heißt es für unsere Damen in der freien Spielzeit Fehler zu analysieren und gut zu trainieren um dann im nächsten Jahr wieder anzugreifen.

Das Spiel gegen Hamburg war ein sehr wichtiger Schritt für unser Team. Wir haben in den ersten zwei Dritteln gezeigt, dass Potenzial in uns steckt und wir auch in dieser Saison in der Lage sind, um die oberen Plätze mitzuspielen. Jedoch haben uns die letzten 20 Minuten unmissverständlich unsere Defizite aufgezeigt. In den nächsten Monaten werden wir mit Disziplin und Ehrgeiz an unseren Fähigkeiten arbeiten und gemeinsam beim nächsten Spiel unser Bestes geben.

Julia Bärthel über das Spiel gegen Hamburg

Gesamte Spiel:

Ähnliche Artikel

Ergebnisse-vom-Wochenende

Ergebnisse vom Wochenende

Unsere junge U13 hatte auf dem Kleinfeld Probleme und musste sich Dessau und Wernigerode geschlagen geben. Unsere Mädchenteams gewannen hingegen alle Spiele deutlich. Die zweite Mannschaft erreicht währenddessen das Play-off Halbfinale. RL Herren GF* UHC Weißenfels – SG Heidenau/Graupa 9-2 RL U13 KF UHC Weißenfels – SSV Dessau 2-8 UHC

Aline Kolditz

Trikotnummer 12 Geburtsjahr 1999 Nationalität deutsch frühere Vereine –

Erfolgloser Osterausflug

Am Osterwochenende, den 16.4., ging es für die UHC Cats nach Mülheim an der Ruhr, um das verschobene Spiel gegen die Dümptener Füchsinnen nachzuholen. Aufgrund von Krankheit, Arbeit und der Feiertage war der Kader mit neun Feldspielerinnen dezimiert. Das Ziel war natürlich trotzdem, das bestmögliche Ergebnis aus dem Spiel herauszuholen.