UHC Sparkasse Weißenfels e.V.

3 Heimspiele am Wochenende

Das kommende Wochenende ist vollgepackt mit Heimspielen des UHC. Am Samstag empfangen sowohl die Damen, als auch die Herren die Red Devils aus Wernigerode zum Sachsen Anhalt Derby. Tags darauf gastieren dann die Berlin Rockets in der Weißenfelser Westhalle.

Foto: Simon-Werbung/ Kuch

Wann und wo starten die Partien?

Alle Spiele finden in der Sporthalle West in Weißenfels statt.

30.10.21 – 15:00 UHC (D) vs. Red Devils Wernigerode (D) – Livestream

30.10.21 – 19:00 UHC (H) vs. Red Devils Wernigerode (H) – Livestream

31.10.21 – 16:00 UHC (H) vs. Berlin Rockets (H) – Livestream

Für Zuschauer gelten die bekannten 3G Regeln:

  • Nachverfolgung: Luca App oder Zettel am Einlass
  • Maskenpflicht: Medizinische Mund-Nase-Masken oder höherwertig auf allen Wegen in der Halle. Am Platz kann diese abgenommen werden.
  • Covid-19 Immunitätsnachweis(3G):
    • vollständiger Impfschutz (mind. 2 Wochen nach zweiter Impfung),
    • Genesung,
    • PCR-Test oder Schnelltest (nicht älter 24h)

Wie verlief der Saisonstart für die Gegner?

Die weiblichen Teufel aus Wernigerode erwischten einen guten Saisonstart. Das Team konnte bisher zwei seiner drei Partien für sich entscheiden. Dazu unterlagen die Devils nur knapp Hamburg mit 7-8.

Dabei konnten die Abgänge der letztjährigen Leistungsträgerinnen Julia Diesener und Janika Willingmann gut kompensiert werden. Auch mit Blick auf die Scorerliste lässt sich hervorheben, dass das Team in der Breite gut aufgestellt ist. So finden sich gleich 6 Spielerinnen unter den ersten elf wieder.

Zuletzt trafen beide Teams in der Vorbereitung beim Renew Cup aufeinander. Damals konnten die UHC Cats die Partie mit 7-3 für sich entscheiden. Mit der dieses Jahr leistungsmäßig sehr ausgeglichenen Damenbundesliga ist Spannung für die Partie am Samstag garantiert.

Die Herren von Wernigerode rangieren aktuell im Mittelfeld der Tabelle. Das Team steht nach drei Siegen und einer Niederlage in Verlängerung aktuell bei 10 Punkten.

Dabei zeigt das Team eine wechselhafte Form. Nach zwei Siegen an den ersten beiden Spieltagen verlor die Mannschaft aus dem Harz anschließend zwei Spiele. Zuletzt zeigte die Form jedoch mit dem Sieg gegen Bonn und der Niederlage in Verlängerung gegen Holzbüttgen wieder nach oben.

Mit Henry Taskinen haben auch die Red Devils einen treffsicheren Angreifer in ihren Reihen. Mit 14 Toren und drei Vorlagen ist dieser eher vom Kaliber Scharfschütze.

Berlin konnte von den bisher sechs Spielen nur eine Partie gewinnen und holte dazu zwei Punkte durch Unentschieden nach 60min Spielzeit. Siegreich waren die Rockets am zweiten Spieltag gegen Schriesheim. In den letzten beiden Partien erreichten die Hauptstädter dazu die Verlängerung gegen Kaufering und Bonn.

Gegen Schenefeld wo der UHC am vergangenen Wochenende siegreich war, reichte es für Berlin nicht zu einem Sieg. Das Spiel gewannen die Hanseaten mit 10-4.

Aufpassen muss der UHC auf den aktuellen Topscorer der Liga. Janne Makkonen war an sagenhaften 24 der in Summe 29 Treffer seines Teams beteiligt.

Was erwartet Tim Böttcher vom Wochenende?

Ähnliche Artikel

U11 mit vielen Spielen in der Saison

Die U11 konnte sich in diesem Jahr über sehr viele Spiele freuen. Die Mannschaft von Florian Böttcher konnte in der ersten Hälfte der Saison nur wenig Spiele bestreiten, da durch die Corona Pandemie die Jugendlichen schnell ausgesetzt wurden. Die Pause hatte jedoch auch etwas Gutes. Durch ein öffentliches Probetraining konnten

Jan Berbig

Trikotnummer 10  Geburtsjahr 2000 Nationalität deutsch frühere Vereine UHC Elster

Spieltag U13 in Döbeln

Unsere U13 hatte am 20.04 Spieltag in Döbeln und spielte gegen SG zwigge/Chemnitz und UHC Döbeln 06. Das erste Spiel begann gegen SG Zwigge/Chemnitz und unsere U13 startete mit einem Tor von Willi Braunschweig. Darauf folgend schoss Jonas Koch das Tor zum 2:0 mit der Vorlage von Jonas Heidrich.SG Zwigge/Chemnitz

MDR-Bericht vom Final4

Der UHC hat gestern seinen Pokaltitel nach einem hart erkämpften Finalsieg gegen Wernigerode verteidigt. Über 1.800 Zuschauer sahen das Finale – darunter auch viele Weißenfelser. Heute berichtet das MDR-Fernsehen in seiner Sendung „Sachsen-Anhalt heute“ (19 Uhr) vom Final4 in Berlin. Es lohnt sich garantiert reinzuschauen!