UHC Sparkasse Weißenfels e.V.

9-2 Sieg im Derby

03 21 MFBC NBMit einer couragierten Leistung und einer stabilen Defensive kann der UHC auch beim MFBC Leipzig gewinnen. Platz eins ist den Weißenfelsern damit nicht mehr zu nehmen.

Wie ging die Begegnung aus?
MFBC Leipzig vs. UHC Weißenfels 2-9 (0-2, 1-4, 1-3)

Wie verlief das Spiel?
Beide Teams starteten offensiv und engagiert in das Derby. Leipzig erwischte zu Beginn den leicht besseren Start, doch mit jeder Minute wurde der UHC stärker. Folgerichtig brachte Jarmo Eskelinen sein Team per Bogenlauf und Schlenzschuss in Führung. Kurz vor Drittelende legte Anssi Soine zum 2-0 nach.
Das Mitteldrittel war aus Weißenfelser Sicht sicherlich das stärkste. Der UHC erspielte sich viele Torchancen und entschied binnen acht Minuten praktisch das Spiel. Zwei mal Jonas Hoffmann, Tim Böttcher und erneut Soini trafen. Leipzig hatte ebenfalls einige Torchancen, die meist aber ein starker Tobias Köstler im Tor entschärfte. Lediglich in der 34. Minute hatte er nach einem Konter einmal das Nachsehen.
Im dritten Abschnitt wurde das Spiel ruppiger. In Unterzahl kassierten die Saalestädter das zweite Gegentor, stellten durch Tore von Martin Gladigau und Soini aber schnell auf 2-8. Es folgten mehrere Strafen und ein nicht allzu effektives Powerplay seitens der Gäste. Erst in der 59. Minute gelang Matthias Siede der Schlusspunkt zum 2-9.
Generell zeigte der UHC ein ordentliches Spiel. Luft nach oben gibt es aber dennoch. Leipzig bekam ein paar Konter zu viel und auch die eigene Effektivität sollte sich mit Blick auf die Playoffs noch steigern.

Was sagt Martin Gladigau zum Spiel?
Das Ergebnis war klarer als das Spiel (besonders im ersten Drittel) vermuten ließ. Leipzig war von Anfang an mit 110% dabei und ließ uns nicht unser gewohntes Spiel aufziehen. Ab dem zweiten Drittel agierten wir dann konzentrierter und energischer und konnten so das Spielgeschehen wieder in unsere eigene Hand nehmen. Insgesamt war es ein hartes Stück Arbeit.

Was war sonst noch wichtig?
Der Fakt, dass der UHC erneut als Erster in die Playoffs gehen und damit die entscheidenden Spiele zu Hause austragen wird. Nach 16 Spielen stehen 16 Siege zu Buche und ein Torverhältnis von 247-58. In wenigen Wochen beginnt mit den Playoffs aber wieder alles bei Null!
Die Halbfinaltermine:
30.04.16/01.05.16 Halbfinale 1; auswärts
07.05.16 Halbfinale 2; Stadthalle
08.05.16 Halbfinale 3; Stadthalle
Sollte der UHC die Finalspiele erreichen, wären diese zu folgenden Terminen:
21./22.05.16 Finale 1; auswärts
28.05.16 Finale 2; Stadthalle
29.05.16 Finale 3; Stadthalle

Wer hat getroffen?

Name T V G SM
Anssi Soini 3 0 3  
Jonas Hoffmann 2 0 2  
Jarmo Eskelinen 1 1 2  
Tim Böttcher 1 0 1  
Matthias Siede 1 0 1  
Martin Gladigau 1 0 1  
Harri Naumanen 0 1 1 2
Sebastian Bernieck 0 1 1  
Christopher Gruhne 0 1 1  
Max Blanke 0 1 1  
Phillip Weigelt 0 1 1  
Thomas Händler       2

Ähnliche Artikel

Zu Gast beim Tabellenzweiten

Mit dem Sieg gegen die Red Hocks im Rücken (Bericht), treten unsere UHC Herren am anstehenden Wochenende die lange Fahrt in die Hansestadt Hamburg an. Wann und wo startet die Partie? Der UHC trifft wie bereits angedeutet auswärts in Hamburg auf die ETV Piranhhas. Spielort ist die Sporthalle Hoheluft. 18:00

19 03 25 Sportlerehrung

Sportlerwahl: Herrenteam wird Zweiter

Bei der Wahl zu den besten Sportlern des Burgenlandkreises belegte die Herrenmannschaft als Gewinner des Doubles Platz zwei in der Kategorie „Erwachsene – Mannschaft“. Der Sportlerball mit der Siegerehrung fand vergangenen Freitag im Lichthof in Freyburg statt. Vertreten wurde der UHC dabei von Phillip Weigelt und Jonas Henschler. Gewinner war

2019 03 29 Cats Dümpten

Mit Konzentration ins Finale

Am vergangenen Samstag startete 15:00 Uhr in der Stadthalle das spannende 2. Halbfinalsspiel gegen die Damen der Dümptener Füchse. Nach einen Spiel voller Höhen und Tiefen gelang es unseren Cats das Spiel mit einem Endstand von 7:4 für sich zu entscheiden und somit ins FINALE einzuziehen. Im ersten Drittel starteten

Janina Rumi

Trikotnummer 38 Geburtsjahr 2002 Nationalität deutsch frühere Vereine –