UHC Sparkasse Weißenfels e.V.

Comeback in Wernigerode

19 02 19 UHC RDW NBDer UHC zeigte am Samstag in Wernigerode zwei Gesichter: Nach 20 Minuten lagen die Saalestädter 0-5 zurück. Doch Schritt für Schritt kämpfte sich der Titelverteidiger zurück und gewann schließlich nach Verlängerung.

Wie ging das Spiel aus?

FBL, 16. Spieltag

Red Devils Wernigerode vs. UHC Weißenfels 5-6 n.V. (5-0, 0-2, 0-3, 0-1)

Wie verlief das Spiel?

Kurios: Der UHC begann eigentlich gar nicht so schlecht, hatte einige Torchancen, traf aber nicht. Wernigerode dagegen spielte äußerst effektiv, auch unterstützt durch zu viele individuelle Fehler der Weißenfelser. Am Ende stand eine 0-5 Führung für die Gastgeber. Der UHC reagierte, spielte ab dem zweiten Drittel offensiver und kam zurück. Zunächst brauchte es aber auch Glück und einen starken Martin Brückner im Tor. Die Red Devils hatten einige gute Kontergelegenheiten, nutzten diese aber nicht. Schließlich brach Sascha Herlt den Bann und traf zum 1-5. Wenig später verwertete Jonas Hoffmann einen Abpraller zum zweiten UHC-Tor. Weißenfels war zurück im Spiel, zumal Wernigerode immer weniger Offensivaktionen hatte. Doch Tore vielen erst wieder in der Mitte des dritten Drittels. Zu Beginn mussten die Gäste eine 2-Minuten-Strafe überstehen. Dann folgte aber ein Doppelschlag: Anssi Soini und Tim Böttcher verkürzten auf 4-5 (49. Minute). Schließlich glich Henry Backman aus. Vor Spielende hatte der UHC weitere Chancen, traf aber genau wie Wernigerode nicht mehr. In der Verlängerung hatte zunächst Tim Böttcher eine Riesenchance auf den Siegtreffer, wenig später erledigte das aber Anssi Soini. 

Was sagt Martin Brückner (Torhüter) zum Spiel?

Das erste Drittel haben wir verschlafen und machten individuelle Fehler, das nutzte Wernigerode aus und ging in Führung. Im zweiten und dritten Drittel ließen wir kaum noch was zu und nutzten unsere Chancen besser und schafften so den Ausgleich. In der Verlängerung schoss Anssi das Siegtor und wir holten den zweiten Punkt.

Wer hat noch gespielt?

In der Tabelle sind die Plätze fünf bis zehn weiter zusammengerückt. Alle sechs Teams kämpfen um die verbleibenden zwei Play-off-Plätze. Hamburg (5.) und Chemnitz (10.) trennen gerade vier Punkte. Es bleibt äußerst spannend. Auch für den UHC bleibt es eng. Der Vorsprung auf Verfolger beträgt nun drei Punkte, Leipzig hat das bessere Torverhältnis. Weißenfels darf sich also keinen Ausrutscher mehr leisten.

Red Hocks Kaufering vs. Blau-Weiß Schenefeld 5-3

TV Lilienthal vs. BAT Berlin 5-0

ETV Hamburg vs. MFBC Leipzig 8-9

DJK Holzbüttgen vs. Floor Fighters Chemnitz 8-5

Hier geht es zur aktuellen Tabelle.

Was war sonst noch wichtig?

  • Das Pokalspiel Berlin vs. Lilienthal wurde am Sonntag ausgetragen. Lilienthal gewann und ist damit der Halbfinalgegner des UHC beim Final4 in Leipzig (09./10.03.19)
  • Der MDR berichtete vom Spiel in Wernigerode. 

Wie geht es weiter?

Schon am Samstag geht es in der Stadthalle gegen den ETV Hamburg weiter. Keine einfache Aufgabe: Die Norddeutschen schlugen zuletzt Wernigerode und spielten vergangenen Samstag 8-9 gegen Leipzig. Nur eine Woche später gastiert dann BAT Berlin in Weißenfels. 

Wer hat getroffen?

 

Name Tore Vorlagen Gesamt Strafminuten
Anssi Soini 2 2 4  
Jonas Hoffmann 1 2 3  
Tim Böttcher 1 1 2  
Sascha Herlt 1 0 1  
Henry Backman 1 0 1  
Martin Brückner 0 1 1  
Christopher Gruhne       2

 

Ähnliche Artikel

18 09 08 UHC Schenefeld VB

Saisonauftakt in Schenefeld

Das erste Saisonspiel der neuen Bundesligasaison 2018/2019 steht vor der Tür. Am morgigen Samstag stehen sich Blau-Weiß 96 Schenefeld und der UHC gegenüber. Wann wird angepfiffen?Blau-Weiß 96 Schenefeld vs. UHC Sparkasse Weißenfels Samstag 08.09.2018 15 Uhr, Schenefeld Wie ist die Ausgangslage?Im Kader des UHC hat über die Sommerpause ein größerer

Ehrenmitglieder

Hans Mallwitz, Hagfors (S) Unterstützte maßgeblich die Durchführung der Solidaritätsaktion des UHC im Herbst 2002, als 14 Jugendliche aus den „Elbevereinen“ in Folge der Flutkatastrophe eine Woche im Hotel Hogfors in Hagfors sich erholen konnten. Jan Andrea Roffler, Davos (CH) Spielte in der Saison 2003/04 in der UHC-Bundesligamannschaft und hatte

05 24 TVL NB

UHC mit wichtigem Auswärtssieg im 1. Finale

Die 1. Herrenmannschaft des UHC hat am vergangenen Samstag nach einem starken Schlussdrittel das erste Finalspiel gegen Lilienthal gewonnen und sich somit eine sehr gute Ausgangsposition für das nächste Spiel am Samstag in Weißenfels geschaffen. Wie ging die Begegnung aus?TV Lilienthal vs. UHC Weißenfels 4:8 (1-2, 2-0, 1-6) Wie verlief

18 07 21 Camp

Trainingszeiten der Nachwuchsmannschaften

Ab nächster Woche, dem 13.08.2018 werden die Trainings für den Nachwuchs beginnen. Hier ist die Übersicht von Zeit Ort, und Trainer (kleine Änderungen vorbehalten): Team Tag/Zeit Ort Jahrgang Trainer/in U7* Montag, 15-16 Uhr Filmeck 2012 und jünger Jenny Horn U9 I Montag 16-17:30 Uhr Donnerstag, 16-17:30 Uhr Filmeck Stadthalle 2010