UHC Sparkasse Weißenfels e.V.

Ein etwas später Spielbericht

2019 02 12 MFBCSind wir ehrlich, wer braucht schon einen Spielbericht für ein Spiel, das schon mehr als eine Woche alt ist.

Aber, was soll man machen, wenn irgendwie alle mit dem Kopf im Schnee stecken oder zumindest mit den Ski. Naja, so soll es heute doch noch einen Nachgesang
für den Classico im Damenfloorball geben.

Das Ergebnis ist bekannt, die Cats erspielten sich im Plötzlichen Tod der Verlängerung zwei Punkte für die Vorrundentabelle. Endlich mal wieder ein Erfolg gegen die Muldestädterinnen und die damit verbleibende Chance auch den 2.Tabellenplatz zu sichern.

Die Mannschaften starteten mit fast vollständigem Kader, aber eben auch nur fast. Fehlte doch auf Seiten des MFBC deren oftmalige „Lebensversicherung“ Anne-Marie Mietz. Ohne ihre Topscorerin fanden sie dann auch nur langsam ins Spiel, die Cats übernahmen im ersten Drittel die Spielkontrolle und konnten sich immer wieder gekonnt in Szene setzen. In der 14.Minute belohnten sich die Damen mit dem 1:0 durch Vanessa Weikum nach Vorarbeit von Pauline Baumgarten.

Im zweiten Abschnitt wachten dann auch die Gäste auf und kamen zu Torchancen. Die Erste wusste gleich Lena-Marie Lübker zu nutzen, die der rippengeprellten Hönicke den Ball abluchste und gekonnt abschloss. Als dann Laura Neumann zum wiederholten Male auf der Strafbank Platz nehmen musste, brachte ein Bauerntrick von Charlotte Rüssel die Grimmaer Damen in Front. (25.Minute) Daraufhin verloren die Cats die Souveränität und den Faden des ersten Drittels in Gänze. Glück hatten sie, dass es bis zum langen Pass von Jenny Horn in der 36.Minute keinen weiteren Treffer der Gäste gab. Dieser fand nämlich Britta Herrmann und die vollendete sehr gekonnt über die niedersinkende Julia Bran ins Tor. Danach hatten die UHC Damen den Faden wieder gefunden und hätte durchaus wieder in Führung gehen können, doch es blieb beim 2:2 zur Pause 2.

Das letzte Drittel wogte hin und her, es gab einige Chancen auf beiden Seiten, doch es dauerte bis zur vorletzten Minute, ehe es den vermeintlichen Lucky Punch gab. Ein Konter über Rüssel schloss Elena Böttrich zum 3:2 ab. Es gab aber noch einen Angriff auf des Gegners Seite und den knallte Pauline Baumgarten in ihrer unnachahmlichen Art mit dem Resultat Verlängerung ins Tor.

Dort überstanden die Cats eine Unterzahl und kurz vor dem Ende krallten sie sich durch noch einen Fernschuss Baumgartens den Extrapunkt.

Am kommenden Samstag um 15 Uhr kommt es dann zum Endspiel um Platz 2 daheim gegen die Damen der Dümptener Füchse.

Ähnliche Artikel

hamburg nachbericht

Shutout gegen Hamburg

Am vergangen Sonntag, dem 25. Oktober, kam es in der Stadthalle Weißenfels zum fünften Spieltag der Bundesliga. Gegen Hamburg konnte man 60 Minuten lang stark aufspielen und einen besonderen Sieg einfahren. Ohne Gegentor gewann der UHC am Ende 17-0 gegen den ETV. Wie ging das Spiel aus?UHC Weißenfels vs. ETV

2herren dresden nachbericht

2. Herren: Nächste Hürde überwunden

Auch die zweite Mannschaft des UHC spielte am Wochenende im Pokal. Gegen den Zweitligisten USV TU Dresden war man auf eine Überraschung aus und konnte am Ende auch diese umsetzten. Am Ende siegte das Team 7-5. Wie ging die Begegnung aus?UHC Weißenfels II vs. USV TU Dresden 7-5 (2-1; 3-2;

17 12 20 UHC MFBC NB

Weiße Weste erhalten

  Erneut lieferte sich der UHC eine torreiche Partie. Erneut ging er als Sieger vom Feld – mit zehn Siegen aus zehn Spielen geht es in die Weihnachtspause. Wie ging das Spiel aus? MFBC Leipzig vs. UHC Weißenfels 7-9 (2-4, 2-2, 3-3) Wie verlief das Spiel? Das erste Ausrufezeichen setzte

18 10 27 UHC ETV NB

Schwere Auswärtshürde gemeistert

Rein von den Platzierungen sag es vermeintlich einfach aus: Weißenfels traf als Erster auf Letzen aus Hamburg. Doch  die Hanseaten hatten eine junge, motivierte Mannschaft und der UHC kämpften mit vielen Ausfällen.                    Wie ging das Spiel aus? ETV Hamburg vs. UHC Weißenfels 6-10 (3-3, 2-3, 1-4) Wie verlief das Spiel? Zunächst