UHC Sparkasse Weißenfels e.V.

Damen machen Finaleinzug perfekt

Der Sack ist zu! Nach der vergangenen Partie gegen die Dümptener Füchse 96 stehen die Damen des UHC nun im Finale um die deutsche Meisterschaft. Neben einem torreichen Spiel aus Sicht des UHC bot sich den Zuschauern besonders im zweiten Drittel ein ereignisreiches Aufeinandertreffen.

04 03 DümptenDA NB

Beide Teams starteten konzentriert in das Spiel, doch das sollte bei den ,,CATS’’ nicht reichen, um das eigene Spiel so effektiv wie möglich zu gestalten.
Nichtsdestotrotz konnte Pauline Baumgarten bereits nach 103 gespielten Sekunden den Führungstreffer erzielen und wenige Minuten später taten Katja Leonhardt (nach Vorlage von Jasmin Maudrich) und Magdalena Tauchlitz (nach Vorlage von Carla Benndorf) ihr dies nach.
Jedoch ließ sich der UHC zu sehr auf das Tempo der defensiv eingestellten Fuchsdamen ein, sodass weitere Chancen und Tore auf sich warten ließen. Stattdessen konnte Dümpten den Anschlusstreffer erzielen. Erst in der fünfzehnten Spielminute konnte Baumgarten Leonhardt bedienen, welche somit den 4:1 Pausenstand markierte.
Direkt zu Beginn des zweiten Drittels machten die ,,CATS’’ deutlich, dass sie das Spiel besser gestalten können.
So verwandelte Sara Patzelt bereits in der zweiten Minute der zweiten Spielperiode den Pass von Jenny Horn in ein Tor und brachte die UHC-Damen wieder auf ihren Kurs.
Nach zwei weiteren Toren zugunsten des UHC brach ein Regen an Zeitstrafen über beide Mannschaften herein. In der 29. Spielminute musste Anne Weigert wegen Stoßens auf der Strafbank Platz nehmen. Noch während dieser laufenden Strafe zeigten die Schiedsrichter eine Zeitstrafe für die Füchse an. Als Torhüterin Sophie Kleinschmidt dementsprechend das Feld zugunsten einer weiteren Spielerin verließ, führten Unstimmigkeiten zu einem Wechselfehler. Die immer noch in Unterzahl spielenden ,,CATS’’ waren plötzlich mit sechs Feldspielerinnen präsent.
Somit gingen in der 31. Spielminute sowohl Jasmin Maudrich als auch eine Spielerin aus Dümpten vom Feld.
Als jegliche Zeitstrafen abgelaufen waren, erzielte Lea Kolditz das 8:1 für den UHC. Wenige Minuten später geriet Dümpten wegen eines Handspiels in Unterzahl, welche Magdalena Tauchlitz nach Vorlage von Pauline Baumgarten nutzen konnte. Das Duo Horn/Patzelt erzielte kurz darauf das 10:1 bevor sich beide Teams in die Pause verabschiedeten.
Das letzte Drittel schien dann ganz im Zeichen der UHC-Damen zu stehen. Dümpten erkämpfte sich zwar immer wieder den Ball und kam vor das Tor der Weißenfelserinnen, blieb jedoch ohne Treffer, während die Gastgeberinnen ihre Führung immer weiter ausbauten.
,,Ich denke, dass wir ein gutes Spiel gezeigt haben. Wir konnten das Spiel dominieren, den Ball laufen lassen und uns in der Offensive ausleben. Trotz des andauernden Willens der Füchse, gelang es uns, die Konter- und Schussgefahren größtenteils zu unterbinden. Aber: Es ist Platz nach oben. Dieses Luftloch gilt es in der nächsten Woche mit Feinheiten zu füllen’’, fasste Sara Patzelt die Halbfinalbegegnung zusammen. Somit steht die Aufgabe für die kommende Trainingswoche fest.
Gegner im Finale werden wie in den vergangenen Jahren die Wikingerdamen vom MFBC Grimma sein. Das erste Finalspiel findet am kommenden Wochenende in Grimma statt. Genauere Informationen zur Spielansetzung folgen.

Für den UHC trafen: (Tore/Vorlagen)
Pauline Baumgarten (3/2)
Katja Leonhardt (2/1)
Magdalena Tauchlitz (4/0)
Sara Patzelt (2/2)
Lea Kolditz (2/0)
Jenny Horn (1/2)
Jasmin Maudrich (1/1)
Laura Hönicke (1/0)
Carla Benndorf (0/2)
Anne Weigert (0/1)
Luise Andrä (0/1)

Ähnliche Artikel

18 12 28 UHC Schene NB

Der UHC macht die erste Saisonhälfte perfekt

Mit einem 9-4 zum Abschluss der ersten Saisonhälfte behält der UHC die weiße Weste. Nach einer kurzen Pause wird es schon am 5. Januar gegen Chemnitz weitergehen. Wie ging das Spiel aus? FBL, 10. Spieltag UHC Weißenfels vs. Blau-Weiß Schenefeld 9-4 (3-1, 3-1, 3-2) Wie verlief das Spiel? Nach den

MDR-Bericht vom Final4

Der UHC hat gestern seinen Pokaltitel nach einem hart erkämpften Finalsieg gegen Wernigerode verteidigt. Über 1.800 Zuschauer sahen das Finale – darunter auch viele Weißenfelser. Heute berichtet das MDR-Fernsehen in seiner Sendung „Sachsen-Anhalt heute“ (19 Uhr) vom Final4 in Berlin. Es lohnt sich garantiert reinzuschauen! 

18 05 07 UHC TVL NB

UHC gelingt erster Schritt Richtung Titelverteidigung

In einem intensiven und spielerisch sehenswerten Finale setzte sich der UHC knapp mit 7-5 Toren in Lilienthal durch. Am kommenden Wochenende hat Weißenfels damit gleich zwei Matchbälle zur erfolgreichen Titelverteidigung. Wie ging das Spiel aus? UHC Weißenfels vs. TV Lilienthal 7-5 (2-0, 3-3, 2-2) Wie verlief das Spiel? Es entwickelte

18 11 02 UHC2

Herren 2: Hoffen auf das Achtelfinale

Die zweite Mannschaft empfängt am Samstag die TSG Erlensee in der 3. Runde des FD-Pokals und geht mit viel Vorfreude in die Begegnung. Erneut kann sie in einem bundesweiten Wettbewerb zeigen, was sie drauf hat. Zuletzt gelang das gegen Döbeln beeindruckend gut. Wann wird angepfiffen? UHC Weißenfels 2 vs. TSG