UHC Sparkasse Weißenfels e.V.

Erste Mannschaft souverän im Final4, Reserve bietet großen Kampf

PokalDie große Sensation lag am Samstag in der Weißenfelser Stadthalle in der Luft. Die zweite Mannschaft führte lange gegen die Dragons Bonn und musste sich erst nach Verlängerung geschlagen geben. Die erste Mannschaft erledigte ihre Aufgabe am Sonntag souverän und gewann 11-1.

Wie verliefen die Spiele?

Die zweite Mannschaft wollte nach Möglichkeit gleich zu Beginn ein Ausrufezeichen setzen. Dies gelang nach Maß. Nach 25 Sekunden schl0ß Robert Brückner einen mustergültigen Konter zum 1-0 ab. Zwar glichen die Bonner in der 10. Minute aus, doch das erste Drittel sollte dem UHC gehören. Martin Blanke per Distanzschuss und Arian Trützschler stellten die 3-1 Drittelführung her.

Auch der zweite Abschnitt begann eigentlich gut. Im Powerplay hätte die Führung ausgebaut werden können, doch vergab die Zweite diese Chance. Dann wurde es schwierig. Robert Brückner musste zunächst verletzt raus und auch Max Bandrock plagten Schmerzen. Die entstehende Unruhe wirkte sich auch auf das Spiel aus und es folgte ein offener Schlagabtausch. Bonn glich aus, doch ein starker Johannes Tauchlitz brachte postwendend die 4-3 Führung. Wieder Ausgleich Bonn und dann in Überzahl sogar die erste Führung für den Erstligisten (34. Minute). Aber erneut fand Weißenfels die richtige Antwort: Maximilian Keck traf mit seinem ersten Ballkontakt.

Im letzten Drittel ging es dann an die Konsistenz des Regionalligisten und das Spiel wurde zu einem großen Kampf. Zunächst verwandelte Tauchlitz einen Freitstoß. Doch Bonn konnte einmal mehr ausgleichen und in der 53. Minute in Überzahl sogar die Führung übernehmen. Der UHC versuchte in den Schlussminuten alles und fand tatsächlich noch einmal Kraft. Mehrere Chancen wurden vergeben, bis 24 Sekunden vor Ende Arian Trützschler Johannes Tauchlitz völlig frei im Slot findet und doch noch der Ausgleich fiel. Verlängerung! Die Reserve hatte vor allem im Überzahlspiel mehrere Großchancen, am Ende entschied aber ein glücklicher Ballgewinn mit anschließendem Konter das Spiel für die Gäste. Die zweite Mannschaft bot einen großen Kampf und hätte die Sensation wirklich schaffen können. Sie hatte einen guten Tag, aber nicht den perfekten Tag, den es gebraucht hätte. Dafür gab es zu viele kleine Verletzungen. Auf die Pokalsaison kann das Team um Kapitän Steve Richter aber positiv zurück blicken. Goalie Tobias Köstler wurde zum Spieler des Tages ausgezeichnet.

Einen Tag später empfing die erste Mannschaft die Dümptener Füchse. Von Beginn an übernahmen die Saalestädter die Initiative und spielten geduldig um die sehr defensive Formation der Gäste. Ein Doppelschlag in der achten Minute durch Harri Naumanen und Pascal Schlevoigt brachte den UHC dann auf die Siegerstraße. In Unterzahl gelang Tim Böttcher das 3-0, Niklas Nordh und Matthias Siede legten bis zur Pause auf 5-0 nach. Dümpten hatte einige Konter, der Weg zum Tor blieb ihnen aber verwehrt.

Im zweiten Drittel ließ die Konzentration der Weißenfelser etwas nach. Es schlichen sich zu viele technische Fehler im Passspiel und bei den Abschlüssen ein. Dennoch: Sascha Herlt verwandelt zum 6-0 und auch das einzige Tor der Füchse konnte Max Blanke schnell beantworten (34. Minute). Kurz vor Drittelende entschieden Siede und Schlevoigt mit ihren Treffern zum 9-1 dann endgültig das Spiel.

Der Schlussabschnitt verlief wenig spektakulär. Böttcher und Siede schossen die Tore zum 11-1 Endstand. Weiterhin schlichen zu viele technische Fehler ein, zeitgleich blieb der UHC aber engagiert und ließ kaum Abschlüsse der Gäste zu.

Was war das Tor des Tages?

Na ganz klar das 7-7 durch Johannes Tauchlitz. Es war einfach unglaublich wichtig. Arian Trützschler gewinnt den Ball in der gegnerischen Ecke und findet eine kleine Lücke für den Pass zu Tauchlitz. Der steht alleine im Slot und gleicht aus. 24 Sekunden vor dem Ende!

Was sagt Tim Böttcher zu den Spielen?

„Das Spiel der zweiten Mannschaft gegen Bonn war natürlich der absolute Hammer und ein echter Krimi. Das war eine richtig gute Leistung von den Jungs und die haben gekämpft bis zum Umfallen. Zwischenzeitlich hat man keinen Ligaunterschied gesehen und als der Ausgleich kurz vor Schluss gefallen ist, hatte ich Gänsehaut gehabt. In der Verlängerung hätten wir auch genauso gut gewinnen können, aber so können wir mit mehr als erhobenem Haupt aus dem Spiel rausgehen. Und ich denke, dass Bonn auch sehr glücklich ist, diese vermutlich unerwartete hohe Hürde gerade so noch geschafft zu haben.

Das Spiel am Sonntag von uns fand ich ziemlich gut. Vor allem war die Einstellung von Anfang an sehr gut, auch wenn wir im zweiten Drittel etwas nachgelassen hatten. Ich hab am Sonntag zum ersten Mal gegen Dümpten gespielt und ich hätte sie ehrlich gesagt schlechter eingeschätzt. In der Bundesliga könnten sie wahrscheinlich auch ein paar Gegner überraschen. Aber unsere Leistung war im Großen und Ganzen auch gut und wir freuen uns sehr auf das nächste Wochenende gegen Kaufering!“

Was war sonst noch wichtig?

Direkt im Anschluss an das Sonntag-Spiel wurden die Halbfinalpaarungen für das Final4 am 7. Und 8. März in Chemnitz ausgelost.

Der UHC trifft auf die gastgebenden Floor Fighters Chemnitz. Ein sympathisches Los, bei dem man auf ein stimmungsvolles Spiel hoffen kann.

Die andere Partie: Dragons Bonn – Red Devils Wernigerode.

Die Red Devils gewannen gegen Hamburg am Sonntag 15-5.

Die UHC-Damen spielen gegen den ETV Hamburg.

Wer hat getroffen?
UHC II – Dragons Bonn

Name Tore Vorlagen Gesamt Strafminuten
Johannes Tauchlitz 3 1 4 2
Martin Blanke 1 0 1 0
Steve Richter 0 1 1 0
Max Bandrock 0 1 1 0
Martin Brückner 0 1 1 0
Robert Brückner 1 0 1 0
Arian Trützschler 1 1 2 0
Maximilian Keck 1 0 1 0
Alexander Henze       2

 

UHC I – Dümptener Füchse

Name Tore Vorlagen Gesamt Strafminuten
Tim Böttcher 2 0 2 0
Jarmo Eskelinen 0 2 2 0
Niklas Nordh 1 1 2 0
Sascha Herlt 1 0 1 0
Matthias Siede 3 1 4 0
Pascal Schlevoigt 2 0 2 0
Max Blanke 1 0 1 0
Harri Naumanen 1 2 3 0
Phillip Weigelt 0 1 1 0
Thomas Händler 0 1 1 0
David Rezac       2

Ähnliche Artikel

20 03 11 UHC BER NB

Starkes erstes Drittel reicht für knappen Sieg

Dank eines 4-1 Auftaktdrittels gewinnt der UHC in Berlin. Eine Glanzleistung war es aber anschließend nicht. Wie ging das Spiel aus? FBL, 17. Spieltag Berlin Rockets vs. UHC Weißenfels 3 – 5 (1-4, 1-0, 1-1) Wie verlief das Spiel? Wie eigentlich so oft in dieser Saison startete der UHC fokussiert

18 04 24 UHC ETV NB

Finaleinzug perfekt gemacht

Dank eines 9-4 Sieges zieht der UHC erneut in das Finale um die Deutsche Meisterschaft ein. Zwei Drittel lang war das Spiel ausgeglichen, dann steigerte sich der Weißenfels und zog davon. Im Finale wartet ein alter Bekannter. Wie ging das Spiel aus? UHC Weißenfels vs. ETV Hamburg 9-4 (2-3, 3-1,

19 11 15 UHC Bonn VB

Damen in Bonn

An diesem Samstag startet für den UHC der Pokalwettbewerb. Die Damen verschlägt es dabei nach Bonn. Hier gilt es, einen Sieg zu verbuchen, um in die nächste Runde einziehen zu können, denn im Pokal gilt: Wer verliert, fliegt. Wann wird angepfiffen?1. Runde Floorball Deutschland Pokal Damen, Samstag 16.11.2019 SSF Dragons

Erinnerung Mitgliederversammlung

Am 22. Juli wurde folgende Einladung veröffentlicht: Hiermit lädt der Vorstand des UHC Sparkasse Weißenfels zur Mitgliederversammlung am 01.09.2014, 18.00 Uhr Stadthalle Weißenfels ein.