UHC Sparkasse Weißenfels e.V.

Glückliche Punkte

20 01 16 UHC DJK NBIm ersten Spiel des Jahres zeigte sich die Weißenfelser Abwehr fehleranfällig. Sekunden vor dem Ende glich Niklas Laurila aus und der UHC sichert sich wenig später zwei weitere Punkte

Wie ging das Spiel aus?

UHC Weißenfels vs. DJK Holzbüttgen 9-8 n.V. (0-1, 6-6, 2-1, 1-0)

Wie verlief das Spiel?

Bereits im Vorfeld hatten wir berichtet, dass es gegen die DJK sehr schwer werden würde. Der UHC hatte mit einigen Ausfällen zu kämpfen und war sichtlich nicht eingespielt. Die ersten Minuten begannen die Weißenfelser noch gut, doch im Laufe des ersten Drittels übernahm Holzbüttgen immer mehr das Geschehen auf dem Spielfeld. Den Gastgebern passierten viel zu viele technische Fehler, zudem fehlte das dem Team das Tempo. Der Rückstand zur Pause ging in Ordnung. Zu Beginn des zweiten Abschnitts glich Niklas Laurila zunächst aus, wenig später zogen die Gäste aber auf 1-4 davon. Diesem Rückstand lief der UHC mehr oder weniger immer hinterher. Zwar gelang durch Tore von Laurila, Jonas Hoffmann und Henry Backman in der 32. Minute der Ausgleich, doch postwendend ging Holzbüttgen wieder in Führung. Auch nach dem erneuten Ausgleich durch Hoffmann, dauerte es nicht lange und die Saalestädter rannten einem 5-7-Rückstand hinterher. Kurz vor Drittelende konnte Matthias Siede zumindest noch verkürzen und brachte den UHC damit wieder auf Schlagdistanz zu der DJK. Doch die brauchte im letzten Abschnitt gerade 25 Sekunden für das 6-8 und hätte anschließend eigentlich weiter davon ziehen müssen. Da das nicht gelingen konnte, hatte Weißenfels die Chance doch noch einmal in die Partie zurück zu kommen. Und genau das geschah. Die Schlussminuten waren die stärkste Phase der Gastgeber. In der 57. Minute verkürzte Henry Backman und 19 Sekunden vor dem Ende glich Laurila schließlich aus. Da Jan Berbig in der Verlängerung sogar das Golden Goal erzielte, behielt Weißenfels zwei Punkte. 

Was sagt Ilkka Kittilä zum Spiel?

Das war ein komisches Spiel unsererseits. Zu erst möchge ich sagen, dass Holzbüttgen gut gespielt hat und auch effektiv war. Aber dennoch waren wir über weite Strecken des Spiels noch in der Weihnachtspause. Wir haben nicht so gespielt, wie wir es können und früher in der Saison getan haben. Insbesondere in unserer Defensive hatten wir Probleme. Am Ende konnten wir dennoch zurück kommen und haben zwei Punkte gewonnen. Wir haben dabei durchaus Charakter gezeigt. Es gibt viel aus diesem Spiel zu lernen und wir werden werden ganz sicher alles versuchen um uns verbessern.

Wer hat noch gespielt?

MFBC Leipzig vs. Piranhhas Hamburg 7-6 n.V.

Red Hocks Kaufering vs. Berlin Rockets 7-4

Dragons Bonn vs. Floor Fighters Chemnitz 4-12

Red Devils Wernigerode vs. TV Schriesheim 2-6

Wie geht es weiter?

Aktuell steht eine Pause an. Das liegt zum einen am verpassten Pokal-Wochenende und zum anderen an der anschließend stattfindenden WM-Quali der Herren. Weiter geht es am 8. Februar zu Hause gegen Hamburg.

Wer hat getroffen?

Name Tore Vorlagen Gesamt Strafminuten
 Niklas Laurila 3 1 4  
Jonas Hoffmann 2 2 4  
Henry Backman 2 0 2  
Matthias Siede 1 2  
Jan Berbig 1 1 2  
Tim Böttcher  0 1 1  
Valtteri Pajunen 0 1 1  
Florian Böttcher       2

 

Ähnliche Artikel

final4 15

Details könnten entscheiden

VON MATTHIAS VOSS Der UHC Weißenfels spielt sowohl mit den Männern als auch mit den Frauen am Wochenende in Chemnitz um die Titelverteidigung des deutschen Pokals. WEISSENFELS/CHEMNITZ. Für die deutsche Floorball-Elite steht am kommenden Wochenende der erste Saisonhöhepunkt auf dem Programm. Denn in Chemnitz werden die deutschen Pokalsieger bei den

03 29 BAT NB

Heimsieg gegen kompakte Berliner

Für den UHC Weißenfels stand für lange Zeit das letzte Heimspiel der Saison 2015/2016 an. Am vorletzten Spieltag der regulären Saison siegte der UHC gegen BAT Berlin in der Inge-Schanding-Halle Weißenfels mit 12-2. Wie ging die Begegnung aus?UHC Weißenfels vs. BAT Berlin 12-2 (6-0; 3-1; 3-1) Wie verlief die Begegnung?Von

UHC im MDR

Der MDR bringt heute in der Sendung „sachsen-anhalt heute“ gegen 19.20 Uhr den Spielbericht vom gestrigen Ligaspiel UHC Sparkasse vs. Tempelhof Berlin.

18 02 27 Skikurs

Ein „Kessel Buntes“ in der Skifreizeit

Auch in diesem Jahr nutzen viele Vereinsmitglieder das Angebot zur Skifreizeit in Murau, einem WM erprobten Skigebiet in der Steiermark Österreich. Nicht nur die weißen Pisten galt es zu erobern, auch ein Besuch der örtlichen Brauerei, ein Kurs im Gemüseschnitzen (angeleitet von Olympiasiegerin A. Weigelt) und Volleyball füllten das bunte