UHC Sparkasse Weißenfels e.V.

Herren 2: Einzug in nächste Pokalrunde

Herren2Am letzten Samstag spielte die zweite Mannschaft des UHC Weißenfels in der zweiten Pokalrunde. Gegner war die Reserve vom UHC Döbeln 06. Am Ende siegte das Team mit 14-1, es bleibt aber deutlich Luft nach oben.

Wie ging das Spiel aus?
UHC Weißenfels II vs. UHC Döbeln 06 II 14-1 (5-0; 7-1; 2-0)

Wie verlief das Spiel?
Am Anfang startete die Mannschaft gut, spielte sich viele Chancen heraus. Dies spiegelte sich schnell im Ergebnis wieder uns man führte nach sieben Minuten bereits 3-0. Die Tore von Bandrock, Feyerabend und Trützschler waren aber die einzigen bis zum Ende des Drittels. In den folgenden Minuten spielte die Zweite nicht mehr mit genügend Zug zum Tor. Zwar hatte man Chancen, ließ diese aber stets liegen. Zusätzlich fehlte zu so einem frühem Zeitpunkt die Konzentration und der Wille, die Führung auszubauen. Erst Tauchlitz und wieder Trützschler erhöhten das Ergebnis zum Ende des Drittels auf 5-0.
Das zweite Drittel begann mit einem Fehlstart. Bereits nach 47 Sekunden erzielten die Döbelner ihren einzigen Treffer nach schwerem Fehler in der Hintermannschaft des UHC. Im Anschluss darauf spielte die Mannschaft um den abwesenden Trainer Jonas Hoffmann aber endlich effektiv. Durch direkte Pässe konnte man so spielen wie es vorgegeben war. Die Tore durch Tauchlitz und zweimal Trützschler waren nur eine Frage der Zeit. Jedoch hätte man viel höher können, da weiterhin zahlreiche Chancen liegen gelassen worden. Aber Beyrich und wieder Tauchlitz machten das Ergebnis zweistellig, 10-1. Durch einen Doppelschlag am Ende des Drittels von Trützschler und Beyrich konnte man nochmal jubeln, ehe es in die letzte Pause ging.
Nach dieser spielte die Zweite Mannschaft komplett unter ihren Möglichkeiten. Man agierte nicht mehr mit genügend Konzentration und begab sich teilweise auf sehr niedriges Niveau. Immerhin die Tore von Trützschler und Keck ließen das Publikum noch einmal jubeln. Ansonsten war die Luft im Spiel heraus. Ohne große Gegenwehr der Döbelner zieht die zweite Mannschaft also mit 14-1 in die dritte Pokalrunde ein.
Diese findet am Wochenende des 14. und 15. November statt. Mit einer Leistungssteigerung dürfte für die zweite Mannschaft noch einiges möglich sein. Wann das Sechzehntelfinale ausgelost wird, steht noch nicht fest.

Wer hat getroffen?

Name T A G SM
Arian Trützschler 6 0 6  
Johannes Tauchlitz 3 2 5  
Max Bandrock 1 2 3  
Sebastian Feyerabend 1 2 3  
Luca Leon Beyich 2 0 2  
Maximilian Keck 1 0 1  
Steve Richter 0 3 3  
Alexander Henze 0 1 1  
Erik Buck 0 1 1  
Martin Schneider 0 1 1  

Ähnliche Artikel

Pauline Linßner

Trikotnummer 22 Geburtsjahr 1999 Nationalität deutsch frühere Vereine –

Besuch des Bundestages

Die FBL-Begegnung in Tempelhof nutzt unsere 1. Mannschaft und deren Fans, um einer Einladung unseres Bundestagsabgeordneten Herrn Dieter Stier nachzukommen.Das Naumanen-Team wird in der Mittagszeit von Herrn Stier im Bundestag erwartet und erhält einen Informationsvortrag mit anschließender Führung durch den Gastgeber.Mit einer kleinen Stadtrunde per Bus wird im Anschluss Tempelhof

Pokal

Erste Mannschaft souverän im Final4, Reserve bietet großen Kampf

Die große Sensation lag am Samstag in der Weißenfelser Stadthalle in der Luft. Die zweite Mannschaft führte lange gegen die Dragons Bonn und musste sich erst nach Verlängerung geschlagen geben. Die erste Mannschaft erledigte ihre Aufgabe am Sonntag souverän und gewann 11-1. Wie verliefen die Spiele? Die zweite Mannschaft wollte

03 01 NebraU11 NB

U11-Jungen festigen Tabellenführung – Mädchen kämpfen mit kleinem Kader

Während ihre großen Vorbilder nach einem mehr als eindeutigen Sieg gegen Hamburg das Musical ,,Das Wunder von Bern“ besuchten, traten die Mädchen und Jungen der Alterklasse U11am vergangenen Sonntag ihre Reise nach Nebra an. Dort stand für sie ein weiterer Spieltag der Regionalliga Ost auf dem Plan. Das erste Spiel