UHC Sparkasse Weißenfels e.V.

Pokalsieg in München

mmchen pokalAm vergangen Samstag stand für die Herrenmannschaft des UHC das erste Spiel in der neuen Pokalsaison an. In kleiner Mannschaftsbesetzung setzte man sich am Ende gegen den PSV Wikinger München mit 16-2 durch.

Wie ging das Spiel aus?
PSV Wikinger München vs. UHC Weißenfels 2-16 (1-3; 1-5; 0-8)

Wie verlief das Spiel?
In das Spiel startete man mit einem frühen Tor. Nach drei Minuten erzielte Jonas Hoffmann die Führung für den amtierenden Pokalsieger. Anschließend fehlte aber die nötige Konsequenz, das Spiel schnell zu halten und die Führung auszubauen. Erst nach 16. Minuten erhöhte Gruhne und nur eine Minute später Siede auf 3-0. Prompt fiel aber das erste Tor für die Münchner, der ehemalige Weißenfelser Philipp Wolff erzielte das 3-1. Mit diesem Ergebnis ging es in die erste Pause.
Das nächste Drittel begann so wie das Erste aufgehört hatte. Der UHC spielte mit sehr viel Ballbesitz und der PSV versuchte über Konter das Spiel so lange wie möglich offen zu halten. Bereits nach 35 Sekunden erzielte Siede das erste Tor des Drittels, ehe Herlt auf 5-1 erhöhte. Im Anschluss gelang jedoch den Münchnern erneut der Anschlusstreffer. Gegen tief stehende Wikinger erzielten aber Schlevoigt, Gruhne und Brückner die weiteren Tore, ehe es in die letze Pause ging.
Im letzten Drittel machte der UHC es nun deutlich. Hoffmann eröffnet mit einem frühen Tor den Torreigen für die letzte Periode. Nach sechs Minuten machte Bernieck das Ergebnis zweistellig, bis Blanke zwei Minuten später weiter erhöhte. In den Minuten darauf nutze der UHC nun endlich die größer werdenden Lücken in der Münchner Hintermannschaft aus. Durch Gruhne, Herlt, Siede und Weigelt machte man das Ergebnis klar. Drei Minuten vor Ende schoss Herlt den letzten Treffer des Spiels zum 16-2 Endstand.
Ohne zu glänzen zieht der UHC mit beiden Herrenmannschaften in die nächste Pokalrunde ein. Diese wird am Wochenende des 14. und 15. November gespielt.

Was sagt Pascal Schlevoigt zum Spiel?
„Insgesamt haben wir nicht dass gespielt, was wir können. Wir haben uns immer wieder auf unnötige Zweikämpfe eingelassen und teilweise zu ungeduldig gespielt. Wir haben auch immer erst den bestmöglichen Pass in den Slot gesucht. Positiv war aber, dass wir gegen einen so tief stehenden Gegner 16 Tore geschossen haben, einige davon auch mit viel Balltempo. „

Wer hat getroffen?

Name T V G SM
Jonas Hoffmann 2 0 2  
Christoher Gruhne 3 0 3  
Martin Gladigau 0 2 2  
Matthias Siede  3 1 4  
Pascal Schlvoigt 1 2 3  
Sebastian Bernieck 1 1 2  
Sascha Herlt 3 2 5  
Tim Böttcher 0 1 1  
Martin Brückner 1 1 2  
Harri Naumanen 0 3 3  
Max Blanke 1 0 1  
Phillip Weigelt 1 0 1  

UHC ohne Soini, Käsmä, Eskelinen, Bandrock, Brückner, Tauchlitz, Trützschler, Häcker und Händler

Ähnliche Artikel

Schweiz-Flagge

Damen testen in der Schweiz

Morgen startet das Damenteam zu einem Trainingslager (02.-06.01.2015) nach Winterthur in die Schweiz. Auf dem Programm stehen 4 Testspiele. Gegner am Samstag werden sein, das U21 Team vom UHC Dietlikon und die Hot Chilis (NLB). Am Sonntag geht es dann nach Bern, um sich mit dem U21 Damen von Bern

Junioren U13

   Kader U13/1 KF   Vorname Nachname Merle Beenen Roy Eden Jakob Harnisch Tizian Jäger Josefine Kaufmann Florian Krüger Dominik Lieder Aaron Johannes Riemer Luca Rodolph Paula Schilling Kimberly Schlagner Lucas Straka Korbinian Theuring Johannes Jens Voigt Elisa von Camen Dustin Wandschneider   Kader U13/2 KF Vorname Nachname Mika Laurin

Emely Leu

Trikotnummer 78 Geburtsjahr 2002 Nationalität deutsch frühere Vereine –

Pauli

Pauline Baumgarten zurück zum UHC

Die Koffer sind gepackt, der Transfervertrag ist unterschrieben und die Vorfreude macht sich breit. Nach einem Jahr in der Schweiz kehrt Pauline Baumgarten zum UHC Sparkasse Weißenfels zurück. Als Aushängeschild des weiblichen Weißenfelser Nachwuchses verschlug es die treffsichere, laufstarke und technisch versierte Stürmerin zu den Red Ants Rychenberg/Winterthur. Dort stellte