UHC Sparkasse Weißenfels e.V.

Damen ziehen in zweite Pokalrunde ein

 

20 11 19 UHC Bonn Cats 2

Für die Damen startete der Pokalwettbewerb in Bonn, wo man mit einem knappen Sieg das Ticket für die nächste Pokalrunde löste.

Wie ging das Spiel aus?

1. Runde Floorball Deutschland Pokal Damen, Samstag 16.11.2019

SSF Dragons Bonn vs. UHC Sparkasse Weißenfels
6:7 (2:5, 1:0, 3:2)

Wie verlief das Spiel?
Die UHC Damen starteten mit einem 0:1 Rückstand in das Spiel gegen die Dragonladies aus Bonn. Obwohl sie von Beginn an konzentriert aufspielten, gelang es einer Bonner Spielerin, sich vor das Weißenfelser Tor zu schleichen, während man mit dem Ball in der Ecke zu Gange war, sodass sie den anschließend durchkommenden Pass einnetzen konnten. Der UHC antwortete darauf jedoch direkt eine Minute später und stellte den Ausgleich her. Von da an veränderte sich der Spielstand weiter zugunsten der Saalestädterinnen. Erst als diese in der 16. Spielminute in Unterzahl gerieten, gelang den Dragonladies ein weiterer Treffer. Diesen machte Magdalena Tauchlitz jedoch noch vor der ersten Drittelpause vergessen.
Das zweite Drittel gestaltete sich sehr torlos. Der UHC tat sich ein wenig schwer, sodass das bisherige Chancenplus zu einer ausgewogenen Chancenverteilung über ging. Diese wusste Bonn mit einem Treffer zu nutzen und entschied die zweite Spielperiode somit mit 1:0 für sich.
In der ersten Hälfte des dritten Drittels gelang den Dragonladies dann dank zweier Treffer der Ausgleich. Die UHC Damen schienen angesichts dieser Tatsache zunehmend nervöser und unkonzentrierter, Unmut kam auf. Mit einer Auszeit sollten die Gemüter beruhigt und für mehr Konzentration und konsequentes Spielverhalten appelliert werden. Im darauffolgenden Schlagabtausch stellten Pauline Baumgarten und Leonie Vogt eine Zwei-Tore-Führung her. Bonn kam allerdings noch einmal auf ein Tor heran, sodass bis zum Ende der Partie ein Kampf um Ausgleich oder Führung zu sehen war. Dieser verstärkte sich, als der UHC kurz vor Spielende erneut in Unterzahl geriet. Durch harte Arbeit der Unterzahlspielerinnen gelang es jedoch glücklicherweise, die Führung zu wahren, als Siegerinnen vom Feld zu gehen und somit in die nächste Pokalrunde einzuziehen. Diese wird am Wochenende vom 18./19.01.2020 gegen die Förde Deerns ausgespielt.

Was sagt Sophie Kleinschmidt zum Spiel?
Das Spiel gegen die Damen aus Bonn gehört definitiv nicht zu den besten Leistungen, die wir in der bisherigen Saison auf das Parkett gebracht haben. Leider gelang es uns nicht, im zweiten und dritten Drittel an die Leistung vom ersten Spielabschnitt anzuknüpfen. Dies wussten die Bonnerinnen natürlich auch zu nutzen, sodass das Spiel bis zum bitteren Ende hart umkämpft war. Dabei haben wir es uns selbst mit Unkonzentriertheit und auch einer gewissen Nervosität, die mit der immer kleiner werdenden Tordifferenz stieg, schwer gemacht. Das bringt natürlich immer auch Unmut und Unzufriedenheit mit sich, die wir nicht ablegen konnten. Das knappe Ergebnis zeigt meiner Meinung nach, dass wir gerade im mentalen Bereich noch ungenutzte Kapazitäten haben, die wir auszuschöpfen lernen sollten. Dennoch sollte man trotz aller Kritik nicht vergessen, dass wir den Einzug in die nächste Pokalrunde geschafft haben, in der wir dann hoffentlich zeigen können, was wir aus der ersten Runde gelernt haben.

Wer hat noch gespielt?
Floorball Mainz vs. USV TU Dresden
2:4 (0:3, 1:1, 1:0)

Hannover 96 vs. FC Stern München
4:2 (1:1, 0:1, 3:0)

ETV Lady Piranhhas Hamburg vs. Red Devils Wernigerode
9:3 (4:1, 4:1, 1:1)

TV Eiche Horn Bremen vs. Dümptener Füchse
3:6 (0:3, 1:2, 2:1)

BW96 Schenefeld vs. Förde Deerns
1:12 (1:5, 0:3, 0:4)

TSG Erlensee vs. MFBC Leipzig/Grimma
2:13 (0:3, 1:4, 1:6)

SG Sedelsberg/Nordenham vs. SG Berlin
2:3 (2:1, 0:1, 0:1)

Was war sonst noch wichtig?
In der Partie gegen die Dragonladies aus Bonn zeigte sich wieder einmal, wie schwierig sich ein Spiel ohne die helfende Hand eines Trainers gestaltet. Das Fehlen von Valtteri Pajunen verlangte den Spielerinnen nicht nur auf, sondern auch neben dem Spielfeld alles ab. Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle unserer Kapitänin Carla Benndorf, die sich einem Großteil der Trainerfunktion annahm. Eine wichtige Unterstützung waren zudem Teambetreuerin Kerstn Neumann sowie Torhüterin Lena Vogt, die sich um alles Notwendige rings um das Spiel gekümmert haben.

Wie geht es weiter?
1. Floorball Bundesliga Damen, Samstag 24.11.2019

MFBC Leipzig/Grimma vs. UHC Sparkasse Weißenfels
13:00 Uhr
Arena Leipzig (kleine Halle)

 

Ähnliche Artikel

Damen 11

Gemischte Gefühle bei den ,,CATS“

Als Magdalena Tauchlitz am Montag mit Coach Jarmo Eskelinen sprach, schaute sie mit gemischten Gefühlen auf das Spiel der Damen am Sonntag zurück.Da Eskelinen mit den Herren in Lilienthal war, lag es in der Hand der Mannschaftsältesten, ihm vom Spielgeschehen und bereits erkannten Schwierigkeiten im Spiel gegen den USV Jena

18 02 19 UHC CH NB

Deutlicher Sieg

Die Bundesliga geht langsam auf die Zielgerade zu und der UHC zeigt sich verbesert. Gegen Chemnitz gelang ein deutlicher Sieg. Wie ging das Spiel aus? UHC Weißenfels vs. Floor Fighters Chemnitz 20-3 (6-0, 9-2, 5-1) Wie verlief das Spiel? Sehr dominant. Weißenfels gestaltete das Spiel durchgehend offensiv, vernachlässigte aber auch

IMG 2289

2 schöne Tage im Saisoneröffnungscamp

Die Ferien sind fast vorbei und schon aus Tradition findet zu diesem Zeitpunkt des Jahres ein kurzes Saisoneröffnungscamp für die Junioren statt. Bis zu 40 Kinder waren am Montag und Dienstag in der Stadthalle und wurden von Jonas Hoffmann, Max Bandrock (beide 1. Herren), Sophie Kleinschmidt, Felicitas Brückner (beide 1.

Erfolgreicher Auftakt für die Damen

Nach Vorbereitungsspielen, die noch Luft nach oben gelassen hatten, starteten die Damen des UHCs in Weißenfels erfolgreich in die Saison. Wie zuletzt beim SparkassenCup waren auch hier die Damen der Red Devils Wernigerode die Gegnerinnen. Wie ging das Spiel aus? UHC Weißenfels vs. Red Devils Wernigerode 5-3 (1-1, 1-1, 3-1)