UHC Sparkasse Weißenfels e.V.

Kader für die Saison 19/20 steht

19 08 16 CZ

Am 14.09.19 beginnt für die Herren die Bundesligasaison 2019/2020 mit einem Heimspiel gegen den TV Schriesheim (Hier geht es zum Spielplan). Gut einen Monat vor der Saison ist der Kader bereit und beginnt die letzte Phase der Saisonvorbereitung. Die Veränderungen sind durchaus tiefgreifend. Dennoch startet der UHC mit einem jungen und sehr spannenden Team. Aber der Reihe nach.

Schwerwiegende Abgänge

Die Reihe der Abgänge ist durchaus namenhaft. Mit Anssi Soini, Sami Ärlig, Pascal Schlevoigt und Johannes Tauchlitz muss der UHC wichtige Säulen ziehen lassen. Zudem wird zunächst Thomas Händler eine Pause einlegen. Ob er im Herbst wieder einsteigt, ist noch offen. Anssi Soini spielte vier Jahre für den UHC und gewann dabei je drei Mal die deutsche Meisterschaft und den Pokal. Höhepunkt war sicher der Sieg beim EFC 2016 in Weißenfels. Seine Geschwindigkeit und Scorerfähigkeiten waren einmalig. Vor allem war Anssi aber auch abseits des Spielfeldes eine starke Persönlichkeit. Mit der U13 wurde er als Trainer deutscher Meister und zeigte sich auch generell stets hochmotiviert und professionell im Umgang mit dem Nachwuchs. Er verlässt uns in Richtung Schweiz und spielt in der kommenden Saison für Red Devils March-Höfe-Altendorf. Wir wünschen ihm viel Erfolg. Und ein klein wenig hoffen wir auf eine Rückkehr eines Tages. 

Sami Ärlig spielte eine Saison in Weißenfels. Er wurde als Center oder Verteidiger eingesetzt und zeigte seine Qualitäten sowohl im offensiven, wie auch im defensiven Spiel. Sami trainierte neben seinem Engagement für die Herren die Damen und wurde mit ihnen deutscher Meister! 

Pascal Schlevoigt kehrte vor der vergangenen Saison nach einer Pause zurück und wird nach der Saison erneut pausieren. Pascal war einer der zweikampfstärksten Verteidiger, der zudem mit einem starken Spielverständnis ausgestattet ist. 

Der vierte Abgang ist Johannes Tauchlitz. Hannes ist ein absolutes Urgestein und hat viele Jahre Floorball Bundesliga hinter sich. Zuletzt hatte er mit einer Zweitlizenz auch für Rennsteig Avalanche. 

Wir werden alle vier Spieler vermissen und wünschen ihnen nur das Beste! 

Aus Finnland kommen Niklas Laurila und Valtteri Pajunen

Verstärkung erhält der UHC duch die beiden Finnen Niklas Laurila und Valtteri Pajunen. Pajunen wurde als Verteidiger oder Center transferiert. Der 24-jährige spielte bereits für Kovee in der Salibandyliiga und zwischen 2015 und 2018 für SB Vaasa in der zweithöchsten finnischen Liga. Er ist sehr gut im Spielaufbau und der Defensive, weiß aber auch seine Mitspieler einzusetzen. 

Mit Niklas Laurila kommt ein hochgewachsener Stürmer. In den vergangenen beiden Jahren spielte er für die Esport Oilers in der Salibandyliiga und U21 Liga. In letzterer gelangen ihm in diesem Zeitraum 74 Punkte in 38 Spielen. 

Jonas Hoffmann bleibt doch, Nachwuchsspieler rücken auf

Etwas überraschend, aber sehr erfreulich: Jonas Hoffmann bleibt dem UHC doch erhalten. „In erster Linie bin ich einfach froh wieder „Zu Hause“ zu sein. Nach vier Jahren wollte ich einen weiteren Schritt gehen, dies hat leider nicht geklappt, wie ich es mir vorgestellt habe. Umso mehr freue ich mich, über das Vertrauen und die Möglichkeit wieder beim UHC zu spielen. Die ersten Eindrücke der jungen Mannschaft stimmen mich positiv auf eine erfolgreiche Saison.“, sagt der 24-jährige. Zwischenzeitlich weilte Jonas einige Wochen in der Schweiz. Nun soll er aber im UHC-Trikot viel Verantwortung übernehmen und ist natürlich herzlich willkommen. 

19 08 16 CZ3Komplettiert wird der Kader mit fünf Spielern aus dem eigenen Nachwuchs. Dominik Kowalewicz und Pauls Steidl spielten in der vergangenen Saison für die U17 und 2. Herren. Beide sind schnell und physisch stark. Sie erhalten auch Lizenzen für die 2. Mannschaft und die U17. Mit Heinrich Gladigau und Max Gäbler rücken zwei Spieler auf, die letzte Saison noch mit der U15 gespielt haben. Sie sind technisch stark ausgebildet und haben ein gutes Spielverständnis. Vergangene Saison kamen sie auch in der U17 zum Einsatz. Für die U17 werden sie auch in der kommenden Saison spielen, zudem ggf. für die zweiten Herren. Im Tor rückte bereits Ende letzte Saison Bennet Schött nach. Auch er war in der U17 und zusätzlich bei den 2. Herren aktiv. Alle fünf haben in den vergangenen Jahren in den U15 und U17 Ligen starke Ergebnisse erzielt und wurden mehrfach mitteldeutscher Meister oder sogar deutscher Meister. 

Der UHC möchte damit weiterhin junge Spieler in der ersten Mannschaft integrieren und damit auch die Zukunftsfähigkeit des Teams sichern. Die Saalestädter stellen damit ein entwicklungsfähiges und aufregendes Team mit einem sehr ambitionierten Trainer auf. Wir sind gespannt auf die Saison 2019/2020!

Foto oben von links: Ilkka Kittilä, Dominik Kowalewicz, Heinrich Gladigau, Max Gäbler, Niklas Laurila, Valtteri Pajunen und Bennet Schött

Foto unten: Paul Steidl

 

Ähnliche Artikel

18 09 24 Fanfahrt Kaufering

Fanfahrt nach Kaufering

Die Herrenmannschaft gastiert am kommenden Sonntag in Kaufering. Im Reisebus sind noch Plätze frei, die wir gern anbieten wollen. Die Plätze sind begrenzt und kosten 19 Euro pro Person. Die genaue Abfahrtszeit wird noch bekanntgegeben. Abfahrts- und Ankunftsort wird die Stadthalle sein. Wenn ihr Interesse habt, kontaktiert bitte Martin Brückner

iff logo

Damen Auswahlteams zum internationalen Wochenende

Nicht nur die Herren sind am ersten IFF-Wochenende des Jahres auf dem internationalen Parkett unterwegs. Auch die Auswahlteams der Damen nutzen die Chance für Zusammenzüge und internationale Vergleiche. Der UHC ist diesmal etwas weniger zahlreich vertreten als sonst, freut sich jedoch vier Damen aus den eigenen Reihen auf den Kaderlisten zu

Playoffs

Informationen rund um die Play-offs

Die Hauptrunde ist abgeschlossen. Der Blick geht nun auf die Play-offs. Da die etwas kompliziert anmuten, werden hier die wichtigsten Informationen zusammengetragen. Es ist nicht ganz einfach einen fairen und für alle Teams positiven Modus bei einer Bundesliga mit zehn Teams zu gestalten. Geht man mit acht Teams in die

20 05 12 Corona

Corona-Update

1. Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes Nach einer schwierigen, längeren Zeit ohne organisierten Trainingsbetrieb aufgrund des Corona-Virus, kann der Vereinssport dank beschlossener Lockerungen endlich wieder angekurbelt werden. Damit sind nicht nur die Spielerinnen und Spieler der Bundesliga-Teams gemeint, die sich schon länger individuell fithalten, sondern vor allem unsere zahlreichen Nachwuchsakteure. Es ist angedacht,