UHC Sparkasse Weißenfels e.V.

MFBC zum Auftakt

 

17 09 16 UHC MFBC VBDas erste Bundesligaspiel steht an. Gegner ist wie in der Vorsaison der MFBC Leipzig. Alles zum Spiel und der Saison 2017/2018.

Wann wird angepfiffen?

UHC Weißenfels vs. MFBC Leipzig

Sonntag, 17.09.17

16 Uhr, Stadthalle

Wo finde ich den Spielplan und Statistiken?

Den Spielplan des UHC haben wir auf der Seite der Bundesliga-Herren veröffentlicht. Dort findet ihr auch immer eine aktuelle Tabelle und die Saisonergebnisse der Mannschaft. Den Spielplan der gesamten Bundesliga und Spielerstatistiken gibt es im Saisonmanager von Floorball Deutschland.

Wie ist die Ausgangslage?

Die beiden Mannschaften haben in der Saisonvorbereitung einmal beim Sparkassen Cup in Wernigerode gegeneinander gespielt. Der UHC siegte 5-3. Nun sind Vorbereitungsspiele aber auch nicht so aussagekräftig wie ein richtiges Ligaspiel. Es wird interessant sein zu sehen, in welcher Form sich beide Teams präsentieren.

Weißenfels hat derzeit den Champions Cup vom 3. bis 8. Oktober als erstes Saisonhighlight anvisiert. Ob sich das positiv auswirkt oder negativ wird sich zeigen.

Im Leipziger Kader hat sich einiges getan: Mit Hruby, Talikka und Koivistonen fehlen einige Leistungsträger. Dafür kamen aber Schuschwary (Chemnitz), Siebert (Comeback), Fält (Finnland) und einige Nachwuchsakteure. Der Chemnitzer Torhüter Rosenthal ersetzt Patrick Schmidt. Wie es beim UHC personaltechnisch aussieht, findet ihr weiter unten.

Was erwartet Coach Naumanen?

The first game of the season is always an interesting event. It’s nice to see where our team is at the moment and how the MFBC has changed for the upcoming season. Our team’s game is still slightly unfinished, which is understandable. Small changes in tactics and in squad usually mean more errors at the beginning of the season. That is just the thing we have to accept and try to be patient. It is expected that we will make mistakes individually and as a team more in this time of year. The most important thing is that we learn fast from our mistakes and are able to develop the game to the next level.

Das erste Spiel der Saison ist immer interessant. Es ist schön zu sehen, wo unser Team aktuell steht und was sich beim MFBC geändert hat. Das Spiel unserer Mannschaft ist noch nicht fertig, was nachvollziehbar ist. Kleine Veränderungen in unserer Taktik und im Team bedeuten meist mehr Fehler zu Beginn einer Saison. Das müssen wir akzeptieren und versuchen, geduldig zu bleiben. Es ist zu erwarten, dass wir individuell und als Mannschaft noch einige Fehler machen. Das wichtigste ist, dass wir schnell aus diesen Fehlern lernen und unser Spiel weiterentwickeln.

Was hat sich im Kader verändert?

Der UHC hat sich bemüht das Team recht konstant zu halten. Es sollen vor allem wieder einige Junioren den Weg in die Bundesligamannschaft finden. Aus dem Nachwuchs sollen Luca-Leon Beyrich, Nico Patenge, Florian Böttcher, Jonas Henschler und Jonas Pohl schrittweise den Weg in das Team finden. Alle fünf werden mit einer Doppellizenz für erste und zweite Mannschaft auflaufen. Außerdem wurde das Nachwuchstalent Jan Berbig vom PSV Dessau mit einer Zweitlizenz ausgestattet. Der 17-jährige wird wahrscheinlich als Verteidiger eingesetzt und ist in der Bundesliga spielberechtigt. Im Pokal wird er für Dessau auflaufen. Mit dem PSV spielt er in der Regionalliga.

Die Abgänge heißen Martin Gladigau (Hamburg), Pascal Schlevoigt, Marcel Häcker und Arian Trützschler (Wernigerode). Martin verschlägt es berufsbedingt in den Norden. Dementsprechend wird er kommende Saison für den ETV auflaufen. Pascal Schlevoigt und Marcel Häcker werden (vorerst) nicht mehr Floorball spielen. Und schließlich studiert Arian Trützschler in Zukunft BWL in Wernigerode und hat sich den Red Devils Wernigerode angeschlossen.

Einen internationalen Transfer hat der UHC nicht getätigt, schließt das für die Zukunft aber nicht aus. Das Transferfenster ist im Floorball bis 31.12.17 geöffnet.

Wie teuer sind die Eintrittskarten?

Der Eintritt zu den Bundesliga- und Pokalspielen der Herren kostet 5 Euro und 3 Euro ermäßigt. Natürlich gibt es auch Saisonkarten. Damit kann man die Bundesligaspiele der Herren und Damen sowie die Pokalspiele beider Teams schauen. Mögliche Play-offs sind auch dabei. Die Karte kostet 59 Euro und kann bei den ersten Heimspielen an der Kasse gekauft werden.

Was hat sich in der Bundesliga verändert?

Der TV Eiche Horn Bremen ist nach einem Jahr wieder abgestiegen. Als letzter der Bundesliga mussten die Norddeutschen direkt den Weg in die zweite Liga antreten. Von dort rückt Blau-Weiß Schenefeld in die höchste deutsche Spielklasse. Schenefeld gewann die zweite Liga und stieg direkt auf. Der Neuling wird gleich zum zweiten Heimspiel in Weißenfels zu Gast sein (01. Oktober, 16 Uhr Stadthalle).

Gibt es einen Liveticker?

Ja – auch den wird es wieder geben. Wieder über Tickaroo. Hier findet ihr den Link. 

 

Ähnliche Artikel

UHC empfängt Piranhhas

Am kommenden Sonntag empfängt der UHC Weißenfels in der Stadthalle die Piranhhas Hamburg. Beide Teams sind noch ungeschlagen. Wann wird angepfiffen? UHC Weißenfels vs. ETV Piranhhas Hamburg Sonntag, 04.10.2020 16 Uhr, Stadthalle Weißenfels Wie ist die Ausgangslage? Sehr interessant. Beide Teams haben bislang alle Spiele gewonnen. Der UHC liegt dabei

Der letzte Spieltag vor den Playoffs der U9

Mit Zielwasser im Gepäck Am Samstag spielten nicht nur unsere Herren in Leipzig sondern auch unsere Jüngsten hatten ihren letzten Spieltag vor den Playoffs in Leipzig.Gleich im ersten Spiel traf die U9 mit dem SC DHfk Leipzig auf den Gastgeber. Unmittelbar nach dem Anpfiff ging es Schlag auf Schlag. Bereits

Alle Informationen zum Final4

Es ist endlich so weit. Am kommenden Wochenende findet in der Berliner Max-Schmeling-Halle das Floorball Final4 2023 statt. Erneut sind von unserem Verein sowohl unsere Damen als auch unsere Herren dabei. Alle wichtigen Informationen findet ihr in diesem Artikel. Samstag, 04.03.2023: Damen, FD-Pokal Halbfinale: Berlin – 13:00 Uhr: UHC vs.

12200468 955544067847152 1264742207 n

U19-Damen erfolgreich in Berlin

,,Es ist immer wieder erstaunlich, welche Steigerung wir innerhalb weniger Tage machen“, fasste das Trainergespann um Neil Anderes und Laura Hönicke abschließend den Zusammenzug der deutschen U19-Damen am vergangenen Wochenende in Berlin zusammen. Erschöpft, aber zufrieden traten danach auch die fünf UHC-Akteure Lena Vogt, Britta Herrmann, Sophie Kleinschmidt sowie Laura