UHC Sparkasse Weißenfels e.V.

UHC weiterhin erfolgreich

dhfk nachberichtDer UHC spielte am letzten Samstag gegen den SC DHfK Leipzig. Nach einer weiteren souveränen Vorstellung wahrt die Mannschaft von der Saale ihre weiße Weste und gewann mit 16-2.


Wie ging die Begegnung aus?
SS DHfK Leipzig vs. UHC Weißenfels 2-16 (0-4; 2-5; 0-7)

Wie verlief die Begegnung?
Gleich zu Beginn des Spiels erhielt der UHC eine Zeitstrafe. Zwar musste Siede wegen Handspiels auf der Strafbank Platz nehmen, jedoch erzielte Soini nach Vorlage von Blanke das 1-0 in Unterzahl. Letzterer erhielt nach acht Minuten die nächste Strafe gegen den UHC. Aber auch in dieser Unterzahlsituation konnte Naumanen das 2-0 markieren. In den folgenden Minuten passierte aber nicht viel, da der UHC zwar wie schon so oft viel Ballbesitz hatte, aber daraus kein Kapital schlug. Erst kurz vor Ende des Drittels erhöhte der UHC via Doppelschlag durch Böttcher nach 18. Minuten und Händler nur zwei Sekunden vor der Pausensirene auf 4-0.
Das zweite Drittel startete mit viel Tempo. Schon nach 50 Sekunden erzielten die Leipziger in Person von Hollmichel via langen Bogenlauf ihr erstes Tor. Nur eine Minute danach antwortete zwar Böttcher nach Vorlage von Eskelinen, aber erneut nur 21 Sekunden später erzielte wieder Hollmichel mit genau derselben Variante den zweiten Leipziger Treffer. In den Minuten darauf übernahm der UHC wieder die Kontrolle über das Spiel. Kontinuierlich wurde die Führung durch Tore von Herlt, Bernieck, Händler und erneut Herlt nun ausgebaut. Somit ging es mit einer guten 9-2 Führung in die letzte Pause.
Auch danach spielte der UHC konzentriert weiter und ließ sehr wenig Chancen für die Leipziger in der Defensive zu. Schon nach 59 Sekunden konnte Weigelt weiter erhöhen, ehe Naumanen und Händler in den darauf folgenden Minuten nach legten. Eben dieser erhöht dann in Überzahl noch einmal, ehe erst Soini und dann Böttcher ohne Vorlagen treffen können. Den 16-2 Endstand besorgt Herlt mit einem präzisen Schuss ins Lattenkreuz.
Somit bleibt der UHC auch im sechsten Bundesligaspiel verlustpunktfrei. Der amtierenden Meister ist durch den Sieg in Leipzig weiterhin Tabellenführer. Aber schon in zwei Wochen sieht man sich wieder, wenn es um den Einzug in die nächste Pokalrunde geht.

Was sagt Sascha herlt zum Spiel?
„Ich denke, dass das Spiel zu Beginn sehr hektisch war und auch Tore für den SC DHFK verdient gewesen wären. Im Verlauf der Partie haben wir uns gefangen und kamen schon im zweiten Drittel viel besser mit Boden und Gegner klar. Das Spiel wurde flüssiger und schneller. So entstanden Torchancen, die wir dann zu nutzen wussten. Auch das Zusammenspiel innerhalb der Linien wurde im Verlauf des Spiels immer besser und ansehnlicher. „

Wer hat getroffen?

Name T V G SM
Anssi Soini 2 1 3  
Max Blanke 0 1 1 2
Matthias Siede 0 1 1 2
Harri Naumanen 2 0 2  
Jarmo Eskelinen 0 2 2  
Tim Böttcher 3 1 4  
Jonas Hoffmann 0 1 1  
Thomas Händler 4 2 6  
Sascha Herlt 3 1 4  
Phillip Weigelt 1 0 1  
Christopher Gruhne 0 1 1  
Martin Brückner 0 2 2  
Sebastian Bernieck        

UHC ohne Schlevoigt, Bandrock, Tauchlitz, Häcker, Brückner (T) und Trützschler

Ähnliche Artikel

Problembewältigung in Dessau

Kommenden Samstag geht es für die Cats erneut nach Dessau. Diesen Spieltag trifft man auf das Team der SG Harzgerode/Großörner, welches momentan einen Platz vor den Damen des UHC Weißenfels und damit auf dem 5.Platz in der Tabelle steht. Das Spiel gegen den direkten Konkurrenten in der Verbandsliga Ost dient

damen2016

Damen erwarten Saint Petersburg United als ersten Gegner für den EFC

  Der erste Gruppengegner für die Damen des UHC Weißenfels hat eine lange Anreise hinter sich. Knapp zweitausend Kilometer und eine Zeitzone, sowie eine der am stärksten bewachten Grenzen musste die Damenmannschaft aus Russland, Saint Petersburg United, überwinden.Das Team um Trainer Alexander Ustinov, welcher bereits die Russischen Nationalmannschaften der Damen

Flag of Germany.svg

3 UHC-Spielerinnnen beim Polish Open

Nicht nur die Herrennationalmannschaft wird das sogenannte ,,IFF-Wochenende” (12.-13.09.) nutzen, um sich mit anderen Mannschaften zu messen. Auch die deutschen Damen wollen zu internationalen Vergleichen antreten und werden zum Polish Open nach Babimost (Polen) fahren. Mit von der Partie sind dabei die beiden UHC-Spielerinnen Pauline Baumgarten und Katja Leonhardt sowie

01 22 Werne2 VB

2. Mannschaft mit vorletztem Heimspiel

Bevor es am Samstagabend zum Topspiel der Bundeliga kommt, treten im Vorfeld der Partie beide Reserven gegeneinander in der Regionalliga an. Im vorletzten Heimspiel der 2. Herren des UHC trifft diese auf die U23 der Red Devils. Wann und wo wird gespielt?UHC Weißenfels II vs. Red Devils Wernigerode U23Inge-Schanding-Halle Weißenfels