UHC Sparkasse Weißenfels e.V.

Overtimekrimi in Wernigerode

Max Blanke (links) schoss den UHC in Wernigerode in die nächste Pokalrunde. (Foto: Simon-Werbung/ Kuch)

Unsere Herren Mannschaft war vergangenes Wochenende in der 3. Runde des Pokal gefordert. Nachdem man die ersten beiden Runden als Erstligist mittels Freilos überspringen konnte, bekam man es nun mit Ligakonkurrent aus Wernigerode zu tun.

Bereits einmal trafen die beiden Mannschaften diese Saison aufeinander – das Ergebnis zu Gunsten des Rekordmeisters. Doch die Devils wollten sich natürlich revanchieren, so wurde das Aufeinandertreffen zum „Spiel des Jahres“ ausgerufen.

Dass die Devils als „Underdog“ in dieses Spiel gingen merkte man kaum. Der amtierende Pokalsieger tat sich von Beginn an schwer, sodass Wernigerode nach 5 Minuten mit 1:0 in Führung ging. Dieser Weckruf führte zu einer stabileren Spielweise. Entsprechend glich man aus (Beyrich) und ging kurz darauf aus einer Überzahl in Führung (Kostrhun).
An diese Leistung konnte man zu Beginn des zweiten Drittels anknüpfen, lange Ballbesitzphasen machten es dem Gegner schwer eigene Chancen zu erspielen. So ging man verdient mit 2:6 in Führung. Doch wer dachte, nun sei „der Sack zu“ sah sich getäuscht. Binnen 2 Minuten traf Wernigerode, nach deutlich zu einfachen Ballverlusten, gleich 4 mal und konnte so zum 6:6 ausgleichen.
Mit einem Unentschieden ging es ins letzte Drittel.
Man startete souverän ins Spiel und konnte so die Führung (Kostrhun) wieder zurück erobern. Doch unterstützt von den Fans schafften es die Devils das Momentum zu Nutzen und recht schnell 3 mal zu treffen. Der Rekordmeister war nun gefordert und schaffte es wieder sein Spiel aufzuziehen. So erspielte man sich in den Schlussminuten zahlreiche sehr gute Chancen und konnte durch Gäbler und Herlt wieder ausgleichen, man verpasste es aber in Führung zu gehen und damit eine Entscheidung in der regulären Spielzeit zu erzwingen.
So brauchte es eine Verlängerung, um einen Sieger zu ermitteln. Letztendlich traf Max Blanke zum golden Goal und damit zum 10:9 Endstand.

Abschließend muss man eine starke Leistung der Devils anerkennen. Lange Zeit war man einer Pokalüberraschung sehr Nahe.
Aus Weißenfelser Sicht war man mit Sicherheit weit vom Spiel des Jahres entfernt. Aber im Pokal zählt letztlich wer als Sieger vom Platz geht, sodass man sagen kann, dass das Ziel Achtelfinale erreicht wurde.

Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle auch an alle Helfer:innen der Red Devils, welche sich nach Abpfiff engagiert um einen ärztlichen Notfall in unserer Mannschaft kümmerten, ehe die Sanitäter wieder eintrafen. Genau dies zeichnet unseren Sport aus. DANKE!

Direkt nächstes Wochenende folgt der Doppelspieltag in der Liga. Am Samstag gastiert man in Bonn, wohingegen am Sonntag die Schenefelder Jungs in Weißenfels zu Gast sind. Also kommt vorbei und unterstützt den UHC!

Ähnliche Artikel

IMG 50101

U19-Nationalmannschaft der Damen trifft sich in Berlin

Obwohl das kommende Wochenende kein IFF-Wochenende ist, wird sich die U19-Nationalmannschaft der Damen in Berlin treffen, um ein Trainingslager zu absolvieren. Dabei ist der UHC mit den beiden Torhüterinnen Lena Vogt und Sophie Kleinschmidt sowie der Feldspielerin Britta Herrmann vertreten. Auf Anne Weigert muss das Trainergespann um Neil Anderes und

Erster Sieg im 2. Saisonspiel

Am Wochenende konnten die Damen beim zweiten Heimspiel den ersten Sieg verbuchen und sich somit 3 Punkte sichern. Mit einem 7:1 Endstand setzten sie sich gegen die Damen des FC Stern München durch. Jedoch ließ der erste Treffer der Cats lange auf dich warten. Trotz gut herausgespielter Chancen und vielen

Tabellenführung im Topspiel zurück erobert

Am 15. Spieltag der Saison stand das Topspiel auf dem Programm. Es sollte auch genau dieses werden. Die Mannschaft des ETV Hamburg reiste als Tabellenführer in die Saalestadt nach Weißenfels. Die Vorzeichen für die Hamburger hätten besser eigentlich nicht sein können, aber die Saalestädter bewiesen einmal mehr Moral und konnten

02 14 Halle NB

Glanzloser Sieg gegen Saalebiber

Am gestrigen Samstag stand für den UHC das erste Spiel nach der WM-Qualifikation an. Lediglich im ersten Drittel spielte die leicht dezimierte Naumanen-Truppe auf ansprechendem Niveau, ehe sie in den darauf folgenden Abschnitten nur noch die Führung und den 14-5 Sieg verwaltete. Wie ging die Begegnung aus?USV Halle Saalebiber vs.