UHC Sparkasse Weißenfels e.V.

Remis sichert Platz 1

20 03 03 UHC MFBC NBNach einer intensiven und spannenden Partie trennen sich Weißenfels und Leipzig 6-6. Der Punkt reicht dem UHC um auch in der Saison 19/20 wieder die Hauptrunde zu gewinnen.

Wie ging das Spiel aus?

UHC Weißenfels vs. MFBC Leipzig 6-6 n.V. (2-1, 1-2, 3-3, 0-0)

Wie verlief das Spiel?

Einmal mehr erwischte der UHC einen guten Start in das Spiel. Ganze 29 Sekunden benötigten die Weißenfelser für die Führung durch Sascha Herlt. Im weiteren Verlauf war das Spiel eher taktisch geprägt. Beide Teams versuchten Fehler zu vermeiden. In der 11. Minute konterte Leipzig zum 1-1, in der 16. Minute konnte  Tim Böttcher den alten Vorsprung wieder herstellen. Während der UHC gut in das Spiel startete, übernahm allerdings der MFBC in den Schlussminuten des Drittels immer mehr die Regie. Weitere Tore fielen aber nicht. Ähnlich verlief der zweite Abschnitt. Die Gastgeber starteten besser und bauten die Führung durch Thomas Händler auf 3-1 aus. Aber wieder wurde der MFBC stärker. Bis zum zweiten Seitenwechsel glichen die Gäste aus, wenngleich die Gegentreffer unglücklich waren. Das zweite Leipziger Tor resultierte aus einem Missverständnis im Spielaufbau des UHC, das dritte aus einem Zweikampf zwischen Ville Pousi und Thomas Händler, bei dem sich Händler verletzte und anschließend nicht weiter spielen konnte. 

Im letzten Drittel wurde das Spiel weiter intensiviert. Auf Weißenfelser Seite verdiente sich Matthias Siede in dieser Phase die spätere Auszeichnung „Spieler des Tages“. Zunächst ging der MFBC in Führung, Siede glich aber postwendend aus. Auch das 4-5 für Leipzig egalisierte Siede (56. Minute). Als Niklas Laurila schließlich die Saalestädter in Führung schoss, stand der UHC kurz vorm Sieg. Leipzig agierte in den Schlussminuten ohne Torhüter und damit in Überzahl. Einen Freistoß hatte Siede schon abgefangen, doch der Ball landete bei Granlund, der sehenswert in den linken Torwinkel abschloss und damit das letzte Tor des Tages erzielte. In der Verlängerung war der UHC das aktivere Team, ein Tor sollte aber nicht mehr gelingen. 

Was sagt Ilkka Kittilä zum Spiel?

Zu allererst möchte ich dem Publikum für eine großartige Atmosphäre danken. Ich denke aber auch, dass das Spiel einiges geboten hat. Es war ein Event, wie man sich ein letztes Ligaspiel und ein Derby vorstellt. 

Ich denke, wir hatten in der Offensive einige Probleme und einige Gegentore resultierten daraus. In der Defensive standen wir eigentlich ganz gut.

Generell konnten wir unser Level im Vergleich zur Vorwoche steigern und haben Platz eins in der Bundesliga gesichert, was wirklich gut ist. Aber es gibt immer noch viel Arbeit vor den Play-offs.

Was war sonst noch wichtig?

  • Der Blick auf die Tabelle. Zwei Spiele vor Ende der Saison ist der UHC von der Tabellenspitze nicht mehr zu verdrängen. Damit gehören auch in der Saison 19/20 die entscheidenden Heimspiele dem UHC. Zudem ist er direkt für das Halbfinale gesetzt. 
  • Die Zuschauerzahl. Der UHC wollte zum Abschluss der Hauptrunde noch einmal ein Highlight setzen. Mit über 400 Zuschauern gelang das sehr positiv. 

Wer hat getroffen?

Name Tore Vorlagen Gesamt Strafminuten
Matthias Siede 2 1 3  
Sascha Herlt 1 1 2  
Phillip Weigelt 0 2 2  
Thomas Händler 1 0 1  
Niklas Laurila 1 0 1  
Tim Böttcher 1 0 1  
Henry Backman 0 1 1 2

Ähnliche Artikel

19 10 31 UHCDf NB

Damen holen fünf Punkte aus zwei Spielen

Die UHC Damen beenden ihren ersten Doppelspieltag der Saison mit zwei Siegen. Während das Spiel gegen die weibliche Vertretung der Dümptener Füchse erst in der Verlängerung entschieden werden konnte, fiel das Ergebnis gegen die Dragonladies aus Bonn dank zwei starker Drittel etwas deutlicher aus. Wie gingen die Spiele aus? Dümptener

Damen1

UHC Damen zu Gast in Zwigge

Gestärkt durch Schweizer Bergluft und guten Testspielen beginnen die Damen mit neuem Mut das Jahr. Für die Rückrunde in der Herrenregionalliga ist dies auch dringend erforderlich. Wann und wo wird gespielt? UV Zwigge 07 vs. UHC Sparkasse Weißenfels 17 Uhr, Sonntag 11.01.2015 Sporthalle Käthe-Kollwitz-Gymnasium Zwickau Wie gingen die Partien bisher

HH1

Mit einem Sieg in die WM-Pause

Dank eines 6-4 Erfolges in Hamburg verabschiedet sich der UHC als Herbstmeister in die Winterpause der Floorball Bundesliga. Die Weißenfelser dürfen ein bisschen zufrieden auf das Kalenderjahr 2014 zurückblicken. Ein kleines Zwischenfazit.

05 18 Pokalsiger Herren

UHC mit erstem nationalen Titel

Am vergangenen Pfingstwochenende stand für den UHC Weißenfels das Final4 an. Im Halbfinale besiegte die Mannschaft den Gastgeber Döbeln mit 12-3, ehe es am Montag im Finale gegen den Ligakonkurrenten Kaufering ging. Wie gingen die Spiele aus?Halbfinale:UHC Weißenfels vs. UHC Döbeln 06 12-3 (3-1, 3-1, 6-1)Finale:UHC Weißenfels vs. Red Hocks