UHC Sparkasse Weißenfels e.V.

Saisonrückblick U17w – Erfolgreiche Saison unserer weiblichen Nachwuchstalente

Foto: Katrin Schilling

Nachdem unsere Nachwuchsspielerinnen, Jessica Zimmmermann, Hannah Hermann, Amalia Zeigermann, Paula Schilling und Josephine Pricha letzter Saison zum ersten Mal in der Spielgemeinschaft „Saalemädels“ bestehend aus Spielerinnen des USV Jena, des USV Saalebiber Halle und des UHC Sparkasse Weißenfels ihr Können bei den Deutschen Meisterschaften U15w Kleinfeld unter Beweis stellen konnten, galt es diese Saison das Ergebis zu verbessern und eine Medaille nach Hause zu holen.


Dafür wurden sowohl vom UHC Weißenfels ein Trainingslager übers Wochenende als auch vom USV Jena mehrere Trainingslager organisiert. Unter der fachlichen Leitung der Trainer Marie-Charlott Rümmler aus Jena und Thomas Bärthel aus Halle wurde Zusammenspiel der Mädchen der drei Vereine geübt, trainiert und verbessert. Am Muttertagswochende vom 13. auf den 14. Mai konnten unsere Saalemädels dann unter fast heimischen Kulissen in Jena ihr Können bei der Deutschen Meisterschaft der U17w Kleinfeld unter Beweis stellen.


In der Gruppenphase konnten sich die Saalemädels klar gegen die SG Puchheim/München durchsetzen – unterlagen aber den Füchsinnen aus Dümpten. Im Halbfinale trafen die Mädels dann auf die starken Gegnerinnen der Floorfighters aus Chemnitz. In diesem nervenaufreibenden bis zur letzten Sekunde hochspannenden Spiel konnten sich die Saalemädels durch das Tor von Josephine Pricha in der Verlängerung den Einzug ins Finale sichern.
Im Finale unterlagen die Saalemädels dann leider erneut den Füchsinnen.
Dennoch ist dies ein hervorragendes Ergebnis, denn mit dem Titel des Vizemeisters haben unsere Mädels ein wichtiges Kriterium zur Erlangung des Titel „Landesleistungsstützpunkt“ für den UHC Weißenfels erfüllt.

Erstmalig Trophy für Juniorinnen

Weiterhin fand dieses Jahr zum allerersten Mal auch eine U17 Juniorinnen Sommertrophy in Naumburg statt. Für die Landesauswahl Sachsen-Anhalt waren vom UHC Jessica Zimmermann, Josephine Pricha, Amalia Zeigermann, Paula Schilling und Hannah Hermann mit dabei.

Foto: Katrin Schilling


Im Auftaktspiel am Freitag Abend gegen die Landesauswahl Sachsen/Berlin-Brandenburg unterlag man knapp mit einem 5:6. Die anderen drei Spiele gegen die Landesauswahlen Nord, West und den Trophysieger Süd gewann man jeweils. Am Ende konnte ein erfolgreicher 3. Platz belegt werden.
Wir sind sehr gespannt auf die nächste Saison und drücken den Saalemädels ganz fest die Daumen und hoffen auf den Titel.

Diese zwei erfolgreichen Turnierewochenenden nutze auch der Trainer des U19 Nationalteams, Kevin Buckermann, zur Sichtung für die WM 2024 in Lathi. Und so konnten die Kapitänin unserer U17 mixed Mannschaft, Paula Schilling, und Jette Fallei unserer Cats vom 8. bis 10. Juni sich bei einem Trainingslager in Naumburg beweisen.
Vielleicht sehen wir die Beiden dann im Mai 2024 in Finnland. Wir drücken den beiden Nachwuchstalenten fest die Daumen.

Einen Videobeitrag zu der U17 Dm findet ihr hier.

Text und Bilder: Katrin Schilling

Ähnliche Artikel

01 1616 BonnLeipzig DA

Damen steht ein strengendes Wochenende bevor

Kommendes Wochenende ist für die „CATS“ keine Zeit für Langeweile. Am Samstag verschlägt es die Damen nach Bonn, um dort ihr nächstes Pokalspiel gegen die Damen der SSF Dragons Bonn zu bestreiten. Dabei muss ein Sieg her, damit man die nächste Runde des Final4 erreichen und somit in Döbeln um

17 10 24 UHC ETV FF NB

Tabellenführung zurück erobert

  Mit zwei Siegen gegen Hamburg und Chemnitz hat sich der UHC die Tabellenspitze zurückerobert. Zudem steht der nächste Gegner im Pokal fest: die Red Hocks Kaufering. Wie gingen die Spiele aus? UHC Weißenfels vs. ETV Piranhhas Hamburg 14-4 (4-2, 4-1, 6-1) Floor Fighters Chemnitz vs. UHC Weißenfels 2-5 (0-1,

ETV-CH

Souverän zum Zwischenziel

Zum zwölften Mal in Folge geht der UHC als Tabellenführer in die Play-offs. Gegen Hamburg (9-1) und Chemnitz (10-4) gab es zum Abschluss klare Siege. Wie gingen die Spiele aus? UHC Weißenfels vs. Piranhhas Hamburg 9-1 (2-1, 5-0, 2-0) Schüsse auf das Tor: 20-17 (6-5, 7-3, 7-9) Floor Fighters Chemnitz