UHC Sparkasse Weißenfels e.V.

Tabellenführung verteidigt

HerrenWie ging das Spiel aus?

UHC Weißenfels vs. Red Devils Wernigerode 6-3 (3-1, 2-0, 1-2)

Schüsse auf das Tor: 15-17 (8-8, 3-3, 4-6)

Wie verlief das Spiel?

Das Spiel begann ausgeglichen, beide Teams hatten ihre Torchancen. Wernigerode versuchte das Weißenfelser Spiel früher zu stören als zuletzt, bereitete dem UHC damit aber keine großen Probleme. Mit jeder Minute gewannen die Gastgeber mehr Selbstbewusstsein und konnten dem Spiel den eigenen Stempel aufdrücken. In der sechsten Minute traf Oliver Hofmann nach starkem Pass von Jarmo Eskelinen völlig freistehend aus der Nahdistanz. Per Konter setzte Sascha Herlt nach. Zudem zeigte Schauer einige starke Paraden und hielt zunächst sein Tor sicher. Erst nach einem Fehlpass konnte Krupicka den Ball im UHC-Gehäuse unterbringen. Zu diesem Zeitpunkt hatte Weißenfels sich aber längst gefunden und agierte mit viel Ballbesitz. Das beruhigende 3-1 erzielte Matthias Siede in Überzahl spielend (18. Minute).

In der bisherigen Saison hatte der UHC immer mal Probleme mit dem zweiten Drittel. Gegen die Red Devils sollte es aber das stärkste werden. Per Konter erzielte Eskelinen seinen ersten Treffer im neuen Trikot. Klasse wurde dann auch das 5-1 herausgespielt. Hofmann hatte nach einem Pass schon eine freie Einschusschance, legt aber noch einmal ab auf Phillip Weigelt, der aus einem Meter einschieben kann. Im letzten Drittel gelang zunächst noch das 6-1 durch Harri Naumanen in der 49. Minute. Dann wurde das UHC-Spiel aber unnötig nervös und die Ballverluste mehrten sich. Wernigerode konnte zwei Konter zum 6-3 setzen, wirklich gefährdet war der Sieg aber nicht mehr.

Was war das Tor des Tages?

Lässt man das Powerplaytor durch Siedes Distanzschuss außen vor, wurden alle Tore so herausgespielt, dass der Schütze aus der Nahdistanz nur noch einschieben brauchte. Insofern handelte es sich generell um recht attraktive Tore. Das Tor des Tages geht an das 1-0. Oli Hofmann spielt aus der Mittelzone den Ball auf die rechte Seite, wo Jarmo Eskelinen wartet. Anschließend läuft Oli an den langen Pfosten, Eskelinen findet den Pass durch die gesamte Abwehr der Red Devils und der UHC geht in Führung.

Was sagt Oliver Hofmann zum Spiel?

„Wir sind von der ersten Minute gut in das Spiel gestartet. Der Fokus lag auf der Defensive und die stand fast das komplette Spiel sehr gut. Vor allem das Zusammenspiel zwischen den Stürmern und den Verteidigern ist uns sehr gut gelungen. Die starken Gastspieler von Wernigerode konnten somit weitestgehend aus dem Spiel genommen werden. Mit dieser soliden Abwehr haben wir dann auch zahlreiche Abschlusssituationen kreieren können – Tore waren die Folge. Letzten Endes war es ein starkes Spiel, das aber noch Potential nach oben offen lässt. Auf jeden fall hat es sehr viel Spaß gemacht.“

Was war sonst noch wichtig?

Eine attraktive Bundesliga. Der Start der Saison 14/15 verspricht viel. Nach vier Spielen hat jedes Team mindestens ein Spiel gewonnen und eins verloren. Die Teams scheinen enger zusammengerückt zu sein. Auch die Ergebnisse sind selten deutlich.

Wer hat getroffen?

Name Tore Vorlagen Gesamt Strafminuten
Sascha Herlt 1 1 2 0
Harri Naumanen 1 0 1 0
Oliver Hofmann 1 2 3 0
Tim Böttcher 0 1 1 0
Matthias Siede 1 0 1 0
Jarmo Eskelinen 1 2 3 0
Phillip Weigelt 1 0 1 0
Pascal Schlevoigt 0 0 0 4

UHC ohne Nordh, Händler, Hauck, Bandrock, Trützschler, Häcker und Köstler

Wo gibt es weitere Informationen?

Ähnliche Artikel

My own story – Episode 2

Wir setzen unsere Reihe mit Rückblicken erfahrener Spieler fort. Nach dem Rückblick in der ersten Episode, ist dieses Mal das Zwischenfazit eines aktiven Spielers an der Reihe. Tim Böttcher blickt auf die bisherigen Schwerpunkte seiner Karriere und gibt einige nützliche Tipps an den Nachwuchs. Seit über 20 Jahren renne ich

43557510614 1c06974f1b b

Saisonauftakt bei den Cats

Am Samstag starten auch die Damen des UHC in die neue Saison. Ehe es am kommenden Wochenende in der Bundesliga gegen Hamburg auf Torejagd geht, kommt es in der Regionalliga zum Duell mit der SG Wernigerode/Chemnitz. Nach dem Sparkassencup vor knapp 3 Wochen würden die Katzen sicherlich leicht favorisiert ins

Herren bleiben Derbysieger

Am 16. Spieltag hieß es wieder Derbytime. In diesem traf der UHC vergangenen Sonntag vor heimischer Kulisse auf den MFBC Leipzig, wobei sich der UHC mit einem 7-4 Sieg durchsetzen konnte. Die Herren des UHC waren die letzten Wochen krankheitsbedingt sehr eingeschränkt. Nachdem immer mehr Spieler fit wurden, konnte Cheftrainer

dnemark nachbericht

A-Nationalmannschaften: Turniersieg für Damen, Platz 3 für Herren

Am vergangenen Wochenende fanden im dänischen Rodovre die 1. Denmark Open statt. In dem internationalen Turnier haben sich die jeweiligen Nationalmannschaften der Herren und Damen aus Dänemark, Polen, Deutschland sowie die Herren aus Norwegen getroffen, um im Modus jeder-gegen-jeden gegeneinander zu spielen. Die Damen gewannen dabei ihr Spiel gegen Polen