UHC Sparkasse Weißenfels e.V.

U13-Mädchen gewinnen Bronzemedaille

Am vergangenen Freitag reisten die U13-Mädchen des UHC mit einer Menge an Motivation sowie Fans und Trommeln im Schlepptau nach Mosbach zur Deutschen Meisterschaft der U14 Juniorinnen.

Als eines der durchschnittlich jüngsten Teams, spielen doch einige Mädchen in der Gruppe noch in der U11, setzten sich die ,,little little Cats’’ das Ziel, unter die Top 3 zu kommen.

Um diesem Ziel einen Schritt näher zu kommen, mussten es die Spielerinnen um Jenny Horn und Sophie Kleinschmidt am Samstag sowohl mit dem FC Stern München als auch mit der SG Bonn/Ennepetal aufnehmen.

Auch wenn beide Ergebnisse (11:4 und 20:3) deutlich für den UHC sprachen, spiegelten sie besonders gegen die Girlies aus München das Spielgeschehen nur teilweise wieder.

So lieferten sich UHC und FC Stern in der ersten Halbzeit (gespielt wurden 2 x 20 Minuten) einen lockeren Schlagabtausch. Jedoch gelang es den ,,little little Cats’’ im Verlauf der zweiten Halbzeit davonzuziehen.

Somit beendete man den Vorrunden-Samstag als Erstplatzierter der Gruppe B und sollte am Sonntag zuerst auf die Red Hocks Kauferingen als Zweitplatzierten der Gruppe A treffen.

Zu diesem Spiel liefen die UHC-Mädels hochmotiviert auf und schafften es, eine 3:1 Führung aufzubauen. Jedoch ließen die großen und athletischen Kauferingerinnen sich dies nicht gefallen, weshalb man sich zur Halbzeit mit einem 5:5 Unentschieden trennte.

Aufgrund zweier Unterzahltore als auch mangelnder psychischer Stabilität auf Seiten des UHC gelang den Red Hocks die Führung, welche sie sich bis zum Abpfiff nicht nehmen ließen.

Dadurch war den U13-Mädchen der Einzug ins Finale verwehrt.

Nichtsdestotrotz hieß es jetzt, die vielen Tränen zu trocknen und sich auf das bevorstehende kleine Finale, dem Spiel um Platz 3, zu konzentrieren.

Auch in dieses Spiel startete man hochkonzentriert und voller Motivation, schien den Mädchen doch nun das Erreichen ihres Minimalzieles zum Greifen nah.

Der Gegner war erneut der FC Stern München, welcher dieses Mal seine Chancen zu nutzen wusste und den Junior-Katzen nichts schenkte. Somit sollten die Zuschauer ein Spiel zu sehen bekommen, was an Spannung und engen Ergebnissen nicht zu übertreffen war. Das Spiel entschied sich daher erst gegen Ende der zweiten Halbzeit als die Spielerinnen des UHC eine 12:9 Führung aufbauten. Besonders stolz machten sie ihre Trainerinnen dabei damit, dass sie entgegen dem Halbfinalspiel mentale Stärke und Kampfgeist zeigten, sich nicht entmutigen ließen und auf Gegentore die richtigen Antworten wussten.

Ein besonderer Dank gilt dabei den Mädchen aus Kauferingen, welche absolut sportliches Verhalten zeigten und die U13-Mädels kräftig anfeuerten.

Alles in allem war es ein erfolgreiches Wochenende für das jüngste weibliche Nachwuchsteam des UHC. Es gelang jeder Spielerin, ein Tor zu schießen sowie über sich hinauszuwachsen. Die harten Trainings der letzten Wochen und die oftmals hohen Niederlagen in der Jungen-Liga haben sich somit für alle Beteiligten gelohnt.

Nun kann auch für die kleinsten Katzen die wohlverdiente Sommerpause beginnen!

Ähnliche Artikel

FF

Auftaktsieg

Zum Bundesligaauftakt hatte sich das Herrenteam gegen die Floor Fighters viel vorgenommen und zeigte über die gesamte Spielzeit eine geschlossene Mannschaftsleistung. Mitte des Spiels wurde zudem die Effektivität entdeckt, sodass am Ende ein Kantersieg zum Auftakt gelingt. Wie ging das Spiel aus? UHC Weißenfels vs. Floor Fighters Chemnitz 21-1 (5-0,

Vorschau1

Zwei Matchbälle

Wenn am kommenden Wochenende Kaufering zum Halbfinale der Floorball Bundesliga in Weißenfels gastiert, haben die Gastgeber dank des Auswärtssieges zwei Matchbälle. Genutzt werden soll aber gleich der erste. Wann und wo wird gespielt? UHC Weißenfels vs. Red Hocks Kaufering 2. Halbfinale Samstag, 18.04.2015 18 Uhr, Westhalle Weißenfels mögliches 3. Halbfinale

01NAUMANEN

Naumanen übernimmt Trainerposten

Harri Naumanen wird in der kommenden Saison das Amt des Spielertrainers übernehmen. Damit tritt er die Nachfolge von Martin Brückner an, der nach vielen erfolgreichen Jahren beim UHC nach Schweden gehen wird. Mit Harri konnte der Wunschkandidat des Vereins gefunden werden und mit seiner Erfahrung sowie seinem Fachwissen wird er