UHC Sparkasse Weißenfels e.V.

U17 Juniorinnen DM in Bremen

Hannah, Jessica (vorn, v. l.) Amalia, Paula, Josi, Lilly

Am Freitag Nachmittag ging es für die SG Saalemädels nach Bremen, zur Deutschen Meisterschaft der U17 Juniorinnen Kleinfeld.
Da das 1. Spiel erst am Samstagnachmittag stattfand, ging es am Vormittag erstmal auf Suche nach dem Wahrzeichen von Bremen, den Bremer Stadtmusikanten. Dem Esel die Beine zu streicheln, soll ja Glück bringen.

Das erste Spiel in unsere Spielgruppe ging gegen bekannte Gegnerinnen, die Red Devils aus Wernigerode und das Zweite Spiel gegen den Gastgeber aus Bremen, TV Eiche Horn.
Gegen die Devils konnten sich unsere Saalemädels leider nicht durchsetzen und verlor mit 4-2, gegen TV Eiche Horn gewannen sie aber souverän mit 12-1 zogen somit in das Halbfinale ein.
Nach einem gemeinsamen Grillabend ging es zurück in die Jugendherberge, denn am Sonntag folgte schon 9 Uhr das nächste Spiel. Die Gegner, die Titelverteidiger, die Dümptener Füchse. Einen sehr guten Start legten unsere Mädels hin, führten, doch leider mussten sie sich dann doch mit 6-4 geschlagen geben.
Durchatmen und Kopf hoch, denn es ging ja im nächsten Spiel noch um Platz 3 und da hieß der Gegner, die FloorFighters Chemnitz, ebenfalls bekannte und starke Gegner.
Vollgas von Anfang an, die Mädels gaben Alles, zeigten was sie können und belohnten sich mit einem 5-4 Sieg und damit die verdiente Bronzemedaille.
Herzlichen Glückwunsch!

Unser Saalemädels bestehend aus Mädels vom UHC, vom USV Jena und USV Saalebieber

Wir gratulieren den Red Devils zum DM Sieg und den Dümptener Füchsen zu Platz 2. Alle Mannschaften haben ihr Bestes gegeben und sind über sich hinaus gewachsen.
Vielen Dank an TV Eiche Horn für die Ausrichtung der DM. In eurem “ Schuhkarton“ war eine tolle Atmosphäre und es hat alles reibungslos geklappt.

Ein erfolgreiches, spannendes, aber auch anstrengendes Wochenende und ein toller Abschluss der Saison für unsere SG Saalemädels.
Die Mädels aus Jena (Hannah, Zoey, Helene und Lilly, die auch für Wsf spielt), Halle ( Effi, Lise und Klara) und Weißenfels ( Hannah, Jessi, Josi, Paula und Amalia) sind in den letzten beiden Jahren, durch die Spielgemeinschaft, so zusammengewachsen, daß es die nur wenigen, weil schwer zu organisierenden Trainings, wett macht. Durch ihre Liebe zum Floorball, Talent, Ehrgeiz und den tief geknüpften Freundschaften untereinander zeigt, das für die Mädels Alles möglich ist.
Dem unermüdlichen Einsatz von den Trainerinnen Ems und Helen, sowie von Max ist es zu verdanken, daß die SG Saalemädels entstanden sind und so erfolgreich sind.
Vielen Dank

Für die Mädels, Trainer und die mitgereisten Fans bleibt dieses Wochenende in Bremen unvergessen.

Text: Dana Zeigermann

Bilder: Saalemädels

Ähnliche Artikel

Mit Bronze belohnt

Durchgängig seit 2007 waren die Namen im Endspiel um die Floorball-Meisterschaft gesetzt, Grimma und Weißenfels (mitunter in diversen Spielgemeinschaften) waren die Protagonisten. Mal mit dem besseren Ende für die Einen. mal für die Anderen. Nicht so in diesem Jahr und das ist auch gut so! Dass es trotzdem zu einem

scup

UHC-Damen mit Turniersieg beim internationalen Sparkassen-Cup in Wernigerode

Vom 04. bis 06.08. weilten beide UHC-Teams zum internationalen Sparkassencup in Wernigerode. Unsere Damen erwarteten hier das tschechische Team Bivoj Litvinov, die schwedische Vertretung Fristad GOIF und die deutschen ETV Lady Piranhhas sowie die deutsche U19 Nationalmannschaft der Damen. Das Turnier sollte noch einmal der intensiven Saisonvorbereitung dienen. Bereits am

Pokalsieger

Pokalsieg – Presseschau

Nach einem intensiven Pokalwochenende hat der UHC das Double wiederholen können. Die Damen gewannen ihr Finale gegen Grimma mit 6-1 und die Herren gegen Wernigerode mit 7-2. Hier findet ihr Links zum Final4: – MDR Bericht über das Frauenfinale – MZ Bericht zum Halbfinale der Damen – MZ Bericht zum

Auswärtssieg bei Aufsteiger

Am 7. Spieltag der Saison traf der UHC auf die Unihockey Igels Dresden. Nach einer schwachen Anfangsphase konnte das Spiel gedreht und am Ende mit 9:6 gewonnen werden. Die Herren des UHC sind mit nahezu vollbesetzten Kader nach Dresden gefahren. 15 Feldspieler und 2 Torhüter führten dazu, dass der UHC