UHC Sparkasse Weißenfels e.V.

Wichtiger Sieg in Hamburg

18 04 16 UHC ETV NBEs ist nicht immer leicht nach zwei Wochen Pause in die Play-offs zu starten. Umso wichtiger war der Sieg in Hamburg.

Wie ging das Spiel aus?

UHC Weißenfels vs. ETV Hamburg 9-4 (2-1, 3-2, 4-1)

Wie verlief das Spiel?

Hamburg spielte erwartungsgemäß mit einer sehr aktiven Defensive. Im 2-1-2 versuchten beide Stürmer immer wieder den Spielaufbau des UHC zu stören. Weißenfels hatte mit dem Spielstil etwas Probleme, wusste mit Martin Brückner aber einen starken Torhüter hinter sich. Nach einem sehenswerten Spielzug vollendete Anssi Soini in der vierten Minute zur Führung. Hamburg glich nach einem Ballverlust des UHC in der eigenen Hälfte aus. Das erste Drittel wurde aber mit einem kuriosen Tor beendet: Matthias Siede führte drei Sekunden vor Ende einen Eckfreistoß in Hamburgs Hälfte aus, schoss und traf direkt vom Eckpunkt. In der 28. Minute erhöhte Soini auf 3-1. Die Gastgeber sollten nicht wieder auf ein Tor verkürzen können, denn wenig später erzielte Sascha Herlt in Überzahl den vierten Weißenfelser Treffer. Hamburg blieb kämpferisch und verkürzte zum 4-2 und nach Soinis drittem Tor zum 5-3. Der ETV hatte in der 43. Minute sogar die ganz große Chance das Spiel wieder offen zu gestalten. Doch in Unterzahl enteilte einmal mehr Soini allen Gegnern und markierte das 6-3. Hamburg öffnete jetzt immer mehr seine Defense und versuchte höher zu verteidigen, doch Weißenfels nutzte diese Räume geschickt. Zum 7-3 traf Tim Böttcher per Volley und wenig später blieb Thomas Händler allein vor Mike Dietz der Sieger. Das Spiel war entschieden. Der ETV verkürzte noch einmal durch den ehemaligen Weißenfelser Martin Gladigau, doch Sascha Herlt setzte mit dem 9-4 den Schlusspunkt.

Was sagt Sascha Herlt zum Spiel?

Nach anfänglichen Schwierigkeiten haben wir das Konterspiel der Hamburger immer besser unterbunden und konnten daraus oft eigene Gegenangriffe setzen, die dann auch sehenswerte Treffer hervorgebracht haben.

Wie geht es weiter?

Weiter geht’s am kommenden Samstag in der Stadthalle. 15 Uhr findet Spiel zwei statt. Gewinnt der UHC, wäre der Finaleinzug perfekt. Sollte Hamburg ein drittes Spiel erzwingen können, würde das am Sonntag, 13 Uhr stattfinden.

Wer hat getroffen?

Name Tore Vorlagen Gesamt Strafminuten
Anssi Soini 4 1 5  
Sascha Herlt 2 0 2  
Matthias Siede 1 1 2  
Tim Böttcher 1 1 2  
Jussi Asunta 0 2 2  
Thomas Händler 1 0 1 2
Axel Kuch 0 1 1  
Jonas Hoffmann 0 1 1  
Phillip Weigelt       2

 

Ähnliche Artikel

nattionalmannschaft dnemark

Länderspielturnier der Herren und Damen in Dänemark

Am kommenden Wochenende steht für die Floorball-Nationalmannschaften der nächste internationale Vergleich an. In Herlev, einem Vorort der dänischen Hauptstadt Kopenhagen, werden sowohl die Damen als auch die Herren vom 06. bis 08. November an den „Floorball Denmark Open“ teilnehmen. Dabei werden zahlreiche Spieler/-innen aus den Reihen des UHC Sparkasse Weißenfels

Zurück in der Realität

Nachdem der UHC eine Woche den Traum „EFC 2016“ leben durfte, geht es nun zurück in die Realität. Dort warten an den kommenden drei Wochenenden gleich fünf Spiele. Den Auftakt macht die Pokalpartie in Schkeuditz am Sonntag. Wann wird angepfiffen? MFBC Schkeuditz vs. UHC Weißenfels Sonntag, 16.10.16 14 Uhr, Dreifeldhalle

19 11 04 UHC RHK NB

UHC mit Mühe gegen Kaufering

Gegen Kaufering startet der UHC gut, ließ aber schnell nach. Erst im Schlussdrittel können sich die Saalestädter die drei Punkte sichern. Wie ging das Spiel aus? FBL, 6. Spieltag UHC Weißenfels vs. Red Hocks Kaufering 8-6 (2-3, 2-1, 4-2) Wie verlief das Spiel? Der UHC startete gut in die Partie.

Spielbericht27.09

UHC-Damen stecken erste Niederlage ein

Nachdem die UHC-Damen am vergangenen Wochenende ihren ersten Sieg verbuchen konnten (der UHC berichtete), mussten sie am gestrigen Sonntag eine Niederlage hinnehmen. Diesmal hieß der Gegner FBC Phönix Leipzig.Die Herren wurden schon vor dem Spiel als die Favoriten der Staffel und physisch stark eingeschätzt. Die ,,CATS“ stellten sich also auf