UHC Sparkasse Weißenfels e.V.

UHC Damen verlieren erstes Finale

Damen finale1 lIn der Best-of-Three Serie um die Deutsche Meisterschaft mussten sich die UHC Damen in der ersten Runde geschlagen geben. Vergangenen Sonntag gewinnt der MFBC Grimma verdient das Traditionsduell.

Wie verlief das Spiel?

Gewohnt souverän starteten die Cats mit hohen Pressing und überwiegendem Ballbesitz in das Spiel. Der Ball routierte anfangs gut in den Weißenfelser Reihen. Dennoch hatten die Cats Probleme eindeutige Chancen herauszuarbeiten und eine sehr defensive Grimmaer Verteidigung aus der Reserve zu locken. In der siebten Minute fiel in einem Konterangriff das erste Tor für Grimma. Zu schwerfällig im Umschalten und zu inkonsequent vor dem eigenen Tor seitens der Cats, verwandelte der MFBC einen Abpraller. Im weiteren Verlauf des ersten Drittels änderte sich das Spiel kaum und endete ohne weitere zwingende Torsituationen.
Auch in den nächsten 20 Minuten waren die UHC Damen individuell und taktisch nicht auf der Höhe. Es stellte sich ein gewisser Kampf gegen die eigene Person ein. Ungeduldig und unpräzise im Abschluss waren die Gäste einfach nicht effektiv genug. In den letzten drei Minuten ging es in den offenen Schlagabtausch. Grimma setzte sich wiederholt im Konter durch, kreierte eine Überzahlsituation und versenkt den Ball im Tor. Kurz darauf fand Laura Hönicke die Antwort, die nach einem gewonnen Zweikampf von Lisa Hansel aus dem Slot heraus abschließen konnte. Zehn Sekunden vor der Drittelpause: Ausgleich. Wiederholt trifft Laura Hönicke.
Mit einem 2:2 war das Spiel wieder völlig offen. Die UHC Damen schraubten das Pressing runter und vereitelten die Konterchancen der Grimmaerinnen. Dennoch war die Unzufriedenheit in den Weißenfelser Reihen spürbar. Die Cats fanden nicht zu ihrem Spiel und scheiterten an der tiefen Abwehr des MFBC. Die Gastgeber drängten auf eine Entscheidung, konnten aber keine deutlichen Torchancen herausspielen. Erst nach einem Fehlpass in der eigenen Hälfte des UHC platzierte eine Verteidigerin den Ball im Torwinkel. In den letzten fünf Minuten unternahm der UHC erneute Versuche das Spiel zu ihren Gunsten zu drehen. Auch eine Frau mehr auf dem Feld und ohne Torhüterin Indra Reck riss das Ruder nicht mehr rum. Die UHC Damen kamen Mitte des zweite Drittels vom Kurs ab und mussten sich 2:3 geschlagen geben.
Verdient entscheidet der MFBC Grimma die erste Partie für sich.

Was war das Tor des Tages?

Der Ausgleich. Felicitas Brückner dribbelt aus der gegnerischen Ecke und setzt sich gegen die Grimmaer Abwehr durch. Laura Hönicke steht am langen Pfosten bereit. Sie wird durch einen Rückhandpass ihrer Sturmpartnerin bedient und netzt ein.

Was sagt Tina Andrä zum Spiel?

Obwohl wir hochmotiviert und engagiert in das erste Drittel gestartet sind, wurde unser Engagement in den ersten Minuten nicht belohnt. Zudem ist es uns relativ schwer gefallen ins Spiel zu finden und auch im zweiten Drittel konnten wir uns nur mäßig steigern. Uns ist bewusst, dass das Spiel am Sonntag nicht zu unseren besten Leistungen der Saison gezählt hat und wir wissen, dass wir uns bis zum kommenden Wochenende deutlich steigern müssen, um ein drittes Finalspiel gegen Grimma zu erzwingen. Wir wissen allerdings auch, dass wir besser spielen können. Das werden wir nächsten Samstag unter Beweis stellen und hoffen auf lautstarke Unterstützung.

Wer hat getroffen?

Name Tore Vorlagen Gesamt Strafminuten
Laura Hönicke 2 0 2 0
Feli Brückner 0 1 1 2
Lisa Hansel 0 1 1 0

Ähnliche Artikel

Doppeltes Sachsen-Anhalt Derby zum Auftakt

Sowohl für unsere Damen als auch für unsere Herren beginnt am kommenden Samstag die neue Bundesligasaison 2022/23. Beide Mannschaften treffen dabei in der heimischen Stadthalle auf die Red Devils Wernigerode. Samstag, 10. September, Stadthalle Weißenfels Damen: UHC vs. Wernigerode – 15:00 Uhr Herren: UHC vs. Wernigerode – 19:00 Uhr Den

Herren WM startet in der Schweiz mit 4 UHC-Spielern

Am morgigen Samstag beginnt in der Schweiz die Weltmeisterschaft der Herren 2022 in der Schweiz. Wenn die deutsche Mannschaft in Zürich und Winterthur aufläuft, sind auch 4 Spieler des UHC mit dabei. Nach der WM im verschobenen WM 2020, welche auf Grund der Corona-Pandemie erst im vergangenen Jahr stattfand, findet

Abbruch der Saison 2020/21

Heute kommunizierte der Dachverband den Abbruch des Spielbetriebs der aktuellen Saison. Sowohl die 1. Bundesliga der Herren und Damen, als auch die 2. Bundesliga und der Floorball Deutschland Pokalwettbewerb wurden per sofort eingestellt. In dieser Saison wird, wie auch in der vergangenen Saison, kein deutscher Meister gekürt. Für die Saison

9ED31308 3DF6 4679 A9E0 EFDE60FC7531

Ökowegschule und Beuditzschule mit Testspiel

Am kommenden Samstag stehen gleich zwei Pokalspiele an. Die zweite Herrenmannschaft empfängt die TSG Erlensee und die erste die Floor Fighter Chemnitz. Spannende Aufgaben für beide Teams.  Der UHC lädt zum gesamten Tag die Arbeitsgemeinschaften der Ökowegschule und der Beuditzschule ein. Zur Partie UHC 1 gegen die Floor Fighters Chemnitz