UHC Sparkasse Weißenfels e.V.

Guter Start

 

17 09 21 Herren vs MFBC NBDer UHC startet erfolgreich in die neue Saison. Gegen den MFBC Leipzig gab es ein 13-3 Sieg und damit eine solide spielersiche Grundlage für die Saison 17/18.

Wie ging das Spiel aus?

UHC Weißenfels – MFBC Leipzig
13-3 (2-0, 5-1, 6-2)

Wie verlief das Spiel?

Nach dem knappen Ergebnis beim Sparkassen Cup hatte sich das Team von Harri Naumanen viel vorgenommen. Gegen den langjährigen Konkurrenten vom MFBC wollte der UHC mit einem ordentlichen Ergebnis in die Saison starten.

Mit drei Linien gingen die Weißenfelser in ihr erstes Saisonspiel. Es war beiden Teams anzusehen, dass noch nicht alle Abläufe nach Plan verlaufen. So sahen die reichlich 200 Zuschauer in der Stadthalle eine packende Startphase in der das Heimteam effektiver war und durch Beyrichs ersten Bundesligatreffer, sowie einen schnörkelosen Konter mit 2-0 den besseren Start erwischte.
Im zweiten Drittel konnte das Team durch weitere Tore von Kuch, Siede und Gruhne sogar auf zwischenzeitlich fünf Tore davonziehen. Der zwischenzeitliche Anschluss der Gäste brachte jedoch die Weißenfelser nicht ins straucheln. So waren es Kuch und Soini, die bis zur zweiten Pause auf 7-1 erhöhten.
Auch im letzten Spielabschnitt bot sich dem heimischen Publikum ein ähnliches Bild. Der extrem stark aufgelegte Martin Brückner im Weißenfelser Tor musste zwar zweimal hinter sich greifen, jedoch konnten die eigenen Angriffe mit sechs weiteren Toren erfolgreich abgeschlossen werden. Somit stand nach 60 gespielten Minuten der erfolgreiche Start in die neue Spielzeit fest. Endergebnis: 13-3.

Mit diesem Sieg sicherte sich der UHC direkt die Tabellenführung vom Start weg. Positiv hervorzuheben ist dabei, dass alle drei Reihen gleichmäßig zum Erfolg beitragen konnten. Dazu bewies sich Martin Brückner im Weißenfelser Tor als starker Rückhalt, der einige Nachlässigkeiten im Defensivverhalten mit starken Paraden ausgleichen konnte.
In Vorbereitung auf den nahenden Champions Cup (06.-08.10.2017) zeigten sich aber auch Optimierungspotentiale, an denen es nun in den kommenden zwei Wochen zu feilen gilt. Denn trotz des eindeutigen Ergebnisses, hatte der MFBC zahlreiche gute Chancen, welche durch konsequente Abwehrarbeit frühzeitig zu vermeiden sind.

Wie geht es weiter?

Bereits am kommenden Sonntag erwartet der Vorjahresdritte aus Berlin den UHC zum Kräftemessen in der Bundeshauptstadt. Da gilt es die gewonnen Erkenntnisse bereits umzusetzen, um Anfang Oktober auf Topniveau nach Finnland reisen zu können. 

Gibt es Bilder?

Ja, Matthias Kuch war anwesend und gibt wieder Einblicke in das Spiel gegen Leipzig.

Wer hat getroffen?

Name Tore Vorlagen Gesamt Strafminuten
Axel Kuch 4 0 4  
Christopher Gruhne 2 2 4  
Max Blanke 1 2 3  
Martin Brückner 1 2 3  
Anssi Soini 1 2 3  
Matthias Siede 1 1 2  
Thomas Händler 1 1 2  
Harri Naumanen 0 2 2  
Luca-Leon Beyrich 1 0 1  
Jussi Asunta 1 0 1  
Jonas Hoffmann 0 1 1  
Phillip Weigelt       2

 

 

Ähnliche Artikel

Katja Leonhardt

Trikotnummer 7 Geburtsjahr 1988 Nationalität deutsch frühere Vereine SG Adelsberg Chemnitz

18 10 03 UHC TVL RHK NB

Kurioses Wochenende

Das erste Doppelspielwochenende der Saison ist Geschichte. Es war spannend und kurios und es bracht am Ende doch sechs Punkte. Wie gingen die Spiele aus? UHC Weißenfels vs. TV Lilienthal 7-6 (0-2, 5-2, 2-2) UHC Weißenfels vs. Red Hocks Kaufering 8-7 (4-3, 3-0, 1-4) Wie verliefen die Spiele? Gegen Lilienthal

jonas

Jonas Hoffmann zurück beim UHC

Nationalspieler Jonas Hoffmann (Foto: Saison 2012/13) gehört ab der kommenden Saison wieder zur UHC-Familie. Die Gespräche liefen schon einer geraumen Zeit, aber seit einigen Tagen konnte der Wechsel dann auch definitiv festgemacht werden. Jonas wird dabei mindestens 3 Jahre in Weißenfels bleiben, da er hier seine Ausbildung bei der WVW

Niederlage in Holzbüttgen

Zum 2. Spieltag reisten unsere Herren zur Neuauflage des Pokal-  und Meisterschaftsfinals nach Kaarst. In einer nach 2 Dritteln recht ausgeglichenen Partie unterlag man am Ende deutlich mit 10-3. Zu Beginn der Partie tasteten sich beide Mannschaften zunächst ab und waren auf ein sicheres Spiel aus. Dabei hatten die Gastgeber