UHC Sparkasse Weißenfels e.V.

Valentin Erben verabschiedet – Nordh, Rezac, Hofmann und Ohlsson verlassen UHC

ValleNeben vielen positiven Meldungen rund um das Bundesligateam in den vergangenen Wochen, gab es leider auch traurige Entscheidungen. Niklas Nordh, Jakob Ohlsson, David Rezac und Oliver Hofmann stehen nicht mehr im Aufgebot. Zudem verlässt mit Valentin Erben eine absolute Identifikationsfigur den Verein.

Jede Verabschiedung eines Spielers ist traurig. Die von Valle wahrscheinlich ein bisschen trauriger. Er gehörte in den vergangenen Jahren zu den prägenden Figuren des Bundesligateams. Aufgrund seiner spielerischen Fähigkeiten, aber auch seiner menschlichen. Valle schloss Penaltys kurz nach der Mittellinie ab. Per Schlagschuss natürlich. Er führte leidenschaftlich Zweikämpfe, lernte aber sehr genau, wie weit er gehen durfte. Vor allem konnte er aber stets in den großen Spielen seine beste Leistung abrufen. In der Kabine hatte sein Wort großes Gewicht. Auch auf dem Balkon bei der Meisterfeier. Valle identifiziert sich voll mit dem UHC und es ist völlig unvorstellbar ihn in einem anderen Trikot zu sehen.

2006 debütierte er 15-jährig im Bundesligateam und gewann mit der Mannschaft seitdem sieben Meistertitel und sechs Pokalsiege.

Aus beruflichen Gründen wird er dem UHC erst einmal nicht zur Verfügung stehen, wir hoffen ihn aber doch früher oder später in welcher Rolle auch immer wieder begrüßen zu dürfen. Definitiv wird er das Team von der Tribüne aus unterstützen: „Die 15 aktiven Jahre haben mich sportlich, aber vor allem auch menschlich um Einiges wachsen lassen – Erfahrungen, die ich in mein weiteres Leben mitnehmen werde. Einerseits freue ich mich jetzt sehr auf meine berufliche Herausforderung in Thüringen, andererseits werde ich auch in Zukunft dem UHC als neuer Tribünengast die Treue halten, getreu dem Motto ‚eine Mannschaft, viele Freunde, ja das ist der UHC!’“, so Valentin Erben.

Zudem verlassen uns die beiden Schweden Niklas Nordh und Jakob Ohlsson. Jakob wollte eigentlich schon vor einem Jahr gehen, blieb dann zur Freude und Überraschung aller doch noch eine weitere Saison. In den drei Jahren gewann er je zwei Mal die Deutsche Meisterschaft und den Deutschen Pokal. Neben seinen starken spielerischen Leistungen brachte Jakob mit seiner freundlichen Art auch stets viel Spaß ins UHC-Training!

Niklas kam erst im Sommer 2014 aus Schweden. Zunächst hatte er länger Verletzungsprobleme, aber spätestens im Frühjahr 2015, der entscheidenden Saisonphase, lief der Flügel zu Bestform auf. Mit seiner physischen und geradlinigen Spielweise war er permanent torgefährlich und sorgte zudem mit einigen Zorro-Moves für Begeisterung.

David Rezac wechselte zu den Floor Fighters Chemnitz. Er spielte in den Saisons 11/12 und 14/15 für den UHC und gewann jeweils das Double mit dem Team. Neben starken Spielen hatte David leider immer wieder gesundheitliche Probleme und verpasste so auch die entscheidenden Finalspiele letzte Saison.

Abschließend wollen wir uns auch von Oli Hofmann verabschieden. Erneut nicht ohne Hoffnung auf ein Wiedersehen. Das Wort TEAMWORK ziert all unsere Trikots und kein Spieler lebt dieses Motto so intensiv wie Oli. Auf dem Feld zeichnete ihn eine große Spielintelligenz aus, neben dem Spielfeld trockener Humor und soziale Werte. Auch Oli ist definitiv ein großer Verlust für die Mannschaft!

Abschließend bleibt uns nur allen viel Glück und Erfolg für ihre persönliche und sportliche Zukunft zu wünschen und zu hoffen, dass sich unsere Wege bald wieder kreuzen.

Ähnliche Artikel

01 11 Chemnitz NB

Sieg zum Rückrundenauftakt

Am vergangenen Sonntag stand für den UHC das erste Spiel des Kalenderjahres 2016 an. Gegen die Floor Fighters Chemnitz stand am Ende nach einem holprigen ersten Drittel ein souveräner 19-4 Erfolg auf der Anzeigetafel. Wie ging die Begegnung aus?Floor Fighters Chemnitz vs. UHC Weißenfels 4-19 (2-2; 1-9; 1-8) Wie verlief

19 10 30 UHC Bonn NB

UHC bleibt ungeschlagen

Mit einem 7-2 Sieg kann sich der UHC weiter an der Spitze der Floorball-Bundesliga behaupten. In den ersten fünf Spielen landeten die Weißenfelser fünf Siege.  Wie ging das Spiel aus? SSF Dragons Bonn vs. UHC Weißenfels 2-7 (0-2, 0-3, 2-2) Wie verlief das Spiel? Der UHC musste nach der Verletzung

Chemnitz

Spiel in Chemnitz fixiert

Das Spiel FF Chemnitz gegen den UHC Weißenfels wurde nun terminiert. Ursprünglich sollte es am 24.01.15 stattfinden. Der Termin konnte aber aus verschiedenen Gründen nicht realisiert werden. Beide Vereine einigten sich auf den 22.03.2015, 17:30 Uhr in der Schloßteichhalle in Chemnitz. Es wird das letzte reguläre Bundesligaspiel der Saison 14/15.

17 10 03 Damen NB

Blöd gelaufen

  Am 30.9.2017 ging es für die Cats nach Chemnitz um dort der SG Wernigerode/Chemnitz gegenüber zu treten. Schon in der Saisonvorbereitung hatten die Damen des UHC zweimal die Möglichkeit mit der Spielgemeinschaft die Kräfte zu messen, wobei schnell gezeigt wurde, dass solche Partien sehr unterschiedliche Ergebnisse haben können. So