UHC Sparkasse Weißenfels e.V.

Cats mit Shutout-Sieg gegen Grimma

Foto: Simon-Werbung/ Kuch

Zum zweiten Saisonspiel reisten die Damen des UHC nach Leipzig um dort auf die Rivalinnen vom MFBC Grimma zu treffen. Etwas Nervosität war in der Luft, denn einige Wochen zuvor hat man sich im Testspiel gegen den MFBC mit einer 3:4 Niederlage zufrieden geben müssen. Aber in diesem Spiel sollte es anders sein.

Ab der ersten Minute starteten die Cats voll konzentriert in das Spiel. Backcheck und eine starke Defense sollten in diesem Spiel eine wichtige Rolle spielen. Im 1. Drittel tasteten sich beide Teams noch etwas ab, niemand wollte den ersten Fehler machen der zu einem Tor führen würde, und somit endete das 1. Drittel 0-0.

Auch in das 2. Drittel starteten beide Teams konzentriert – der MFBC konnte den Ball gut behaupten, aber die Cats standen immer wieder sehr gut in der Verteidigung und konnten die Chancen des MFBC gut abwehren. In der 41. Minute konnten die Cats zum 1:0 in Führung gehen (Tor Sarah Kleinschmidt, Assist Janina Rumi). Gerade einmal 2 Minuten später, in der 43. Spielminute konnte Vanessa Weikum nach einem langen Bogenlauf zum 2:0 einnetzen. Der Schuss ging straff und präzise in den Winkel, da hatte die Torhüterin vom MFBC keine Chance. Somit endete das 2. Drittel 2:0 für DIE Cats.
Das 3. Drittel startete bereits nach 41 Sekunden mit einem Powerplay für die Cats. Jedoch konnten die Spielerinnen des UHC nicht genügend Chancen kreieren um den Vorteil der Überzahl zu nutzen. Die Spielerinnen des MFBC bauten nun mehr Druck auf und griffen bereits sehr weit im Spielfeld der Weissenfelserinnen an. Der UHC konnte dem Druck jedoch gut stand halten und den Ball in die Offensivzone des Gegners spielen. Somit erarbeiteten sich die Cats eine weitere Chance in dem wieder einmal Janina Rumi auf Sarah Kleinschmidt ablegte und diese zum 3:0 verwandelte. In der 53. Spielminute konnten die Cats noch einmal versuchen in der 2-minütigen Überzahl eine Torchance zu kreieren, nachdem ein Stockschlag gegen den MFBC geahndeten wurde. Jedoch blieb auch diese Überzahl ohne einen Treffer. kurz vor Ende des Powerplays verletzte sich eine Spielerin des MFBC und konnte am dieser Stelle das Spiel nicht fortsetzen (Gute Besserung an dieser Stelle). Mit einem 3-Tore Vorsprung und knapp 5 Minuten bis zum Abpfiff peitschten sich alles Spielerinnen des UHC gegenseitig an und holten noch einmal alles aus sich heraus. An oberster Stelle stand dabei eine saubere Defense-Arbeit. Knapp 2 Minuten vor Spielende musste Sarah Krämer auf die Strafbank wegen Stockschlags. Nun ging es darum noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren um die Unterzahl ohne Gegentor zu überstehen. Pauline Baumgarten, Carla Benndorf, Vanessa Weikum und Andrea Gerdes mobilisierten noch einmal alle Kräfte und ließen dem Powerplay des MFBC kaum eine Chance zum Abschluss zu kommen. Somit vergingen die 2 Minuten ohne Gegentor und das Spiel konnte mit einer starken Kampfleistung des gesamten Teams 3:0 gewonnen werden.
Vielen Dank an die Teambetreuer Katrin und Jens und allen mitgereisten Fans.

Was sagt Carla Benndorf zum Spiel?

Als erstes möchte ich nochmal sagen wie schön es ist wieder Floorball spielen zu können und damit allen danken – egal ob Heim- oder Auswärtsspiel – die dies möglich machen.

Gegen den MFBC Leipzig/Grimma zu spielen, ist immer etwas besonders und jeder weiß, dass hier zwei starke Teams aufeinander treffen. Somit kann man sagen Derbytime.
Zu Beginn des Spiel waren beide Teams auf Augenhöhe, es gab auf beiden Seiten mehrere Konter und Torchancen.
Ich glaube, wir haben ein wenig gebraucht, um ins Spiel zu kommen, konnten dann aber letztendlich unsere Chance im 2. Drittel nutzen, um in Führung zu gehen und somit unser Selbstvertrauen „stärken“.
Der MFBC hat gut gegengehalten, jedoch seine Chancen nicht verwerten können oder wurde vorher durch unsere gute Defensivarbeit gestoppt.
Ich würde sagen wir haben uns den Sieg durch unserer starke Defensivarbeit erkämpft.
Alle waren mental stark, haben bis zum Schluss gearbeitet und wollten den Sieg. Was uns am Ende mit einem 3:0 gelungen ist.
Trotzdem ist zu sagen, dass es ein Spiel auf Augenhöhe war. Wir freuen uns auf die kommenden Spiele und hoffen an unsere gestrige Leistung anzuknüpfen.

Wer hat getroffen?

2. Drittel:

10:43     0:1          Sarah Kleinschmidt (Janina Rumi)           

12:46     0:2          Vanessa Weikum           

3. Drittel:

11:20     0:3          Sarah Kleinschmidt (Janina Rumi)

Ähnliche Artikel

Prag2018

Nach der WM ist vor der WM – und jetzt erstmal Prag

Nachdem die drei jungen UHC-Damen Emely-Alice Leu, Julia Bärthel und Leonie Vogt (auf dem Foto v.r.) bei der U19-WM in St.Gallen viel Erfahrung sammeln durften, sind sie bei der nun anstehenden 2-jährigen Vorbereitung wieder im Kader der Nationalmannschaft. In der Schweiz gehörten die 3 zu den jüngeren Jahrgängen und standen

17 01 31 UHC Kaufering Schriesheim NB

Zwei Gesichter

Der UHC zeigt zwei Gesichter am vergangenen Wochenende. Spielstark und konsequent gegen Kaufering. Konteranfällig gegen Schriesheim. Dennoch reicht es für vier Punkte – auch weil man erneut einen 1-4 Rückstand innerhalb kurzer Zeit aufholen konnte.  Wie ging die Spiele aus? UHC Weißenfels vs. Red Hocks Kaufering 15-2 (7-0, 7-1, 1-1)

2herren kaufering nachbericht

2: Herren: Schluss im Achtelfinale

Für die zweite Mannschaft endete am 4. Advent das Abenteuer Pokal. Nachdem man im letzten Jahr um Haaresbreite das Final4 erreicht hätte, ist in dieser Saison im Achtelfinale Schluss. Gegen den Bundesligisten VfL Red Hocks Kaufering hält man sich zwar beachtlich, verliert am Ende aber trotzdem mit 3-9. Wie ging

17 09 29 UHC Schenefeld VB

Premiere gegen Schenefeld

  Der UHC trifft erstmals in der Floorball Bundesliga auf Blau-Weiß 96 Schenefeld. Die Premiere ist zeitgleich auch das letzte Bundesligaspiel vor dem Champions Cup in der kommenden Woche. Wann wird angepfiffen? UHC Weißenfels vs. Blau-Weiß 96 Schenefeld Sonntag, 01.10.17 16 Uhr, Stadthalle Weißenfels Wie ist die Ausgangslage? Die Voraussetzungen