UHC Sparkasse Weißenfels e.V.

Damen entscheiden erstes Finale für sich

,,Im ersten und dritten Drittel haben wir meiner Meinung nach dominiert, haben jedoch im zweiten Drittel in der Unterzahl nicht konsequent genug gearbeitet. So haben sich kleine Fehler eingeschlichen, die Grimma gnadenlos ausgenutzt hat. Ich denke, wir müssen insgesamt ein bisschen geduldiger werden und unser System auch, wenn es mal nicht so klappen will, durchziehen. Jetzt gilt es im Kopf die Ruhe zu bewahren und am Samstag Vollgas zu geben’’, so fasste Torhüterin und beste Spielerin des Spiels Indra Reck die vergangene Finalbegegnung mit den amtierenden Meisterinnen aus Grimma zusammen.

04 11 FinaleDA NB

Beide Teams starteten konzentriert in das Spiel, trotzdem wollte das Tor weder auf Seiten der Wikingerdamen noch auf Seiten der ,,CATS’’ fallen. Erst in der 14. Spielminute konnte Laura Hönicke den UHC nach Vorlage von Jenny Horn in Führung bringen. Die Erleichterung auf den Gesichtern der Weißenfelserinnen war groß, sollte jedoch sofort von einem Gegentreffer des MFBC wieder geschwächt werden.
Doch wenige Minuten später sollte Pauline Baumgarten mit ihrem unberechenbaren Schuss die Führung wiederherstellen.
Der Knoten schien geplatzt, der UHC kam immer wieder gefährlich vor das Wikinger-Tor und kurz vor Ende des ersten Drittels bekam Luise Andrä einen Traumpass von Magdalena Tauchlitz. Komplett freistehend brauchte sie mittig vor dem Tor nur noch ihren Schläger hinhalten, um den 3:1 Pausenstand zu markieren.
Im Verlauf des zweiten Drittels gewann die Partie immer mehr an Härte, sodass auch die erste Zeitstrafe nicht lange auf sich warten ließ. Sabine Wagner durfte wegen Stockschlags auf der Strafbank Platz nehmen und der UHC nutzte seine erste Überzahlsituation gewissenhaft. Die Wikingerdamen störten das Powerplay der ,,CATS’’ zwar immer wieder, konnten Magdalena Tauchlitz in der 24. Spielminute allerdings nicht daran hindern, den Pass von Laura Hönicke direkt in die rechte obere Ecke zu donnern.
Leider sollte diese recht deutliche Führung von drei Toren sich nicht lange halten. Bereits vier Minuten später verkürzte Grimma auf 4:2.
In der 32. Spielminute verschlug es dann auch eine Weißenfelserin auf die Strafbank. Tina Andrä näherte sich bei einer cleveren Freischlagvariante des MFBC zu früh dem noch nicht angespielten Ball und musste wegen unkorrekten Abstandes das Spielfeld verlassen.
Kurz vor Ablauf der Zeitstrafe nutzte Grimma einen Fehler in der Zuteilung, um einen weiteren Treffer zu erzielen.
Zwei Minuten später war es dann Sophie Großert, die wegen wiederholtem Vergehens auf die Strafbank ging. Erneut konnten die Wikinger die Überzahlsituation nutzen und somit den Ausgleich erzwingen.
Nach der zweiten Drittelpause brachte Sara Patzelt die UHC-Damen wieder ins Spiel und Dank der hervorragenden Leistung von Indra Reck sollte dem MFBC auch lange Zeit der Ausgleich nicht gelingen. Erst acht Minuten vor Schluss standen erneut zwei gleiche Zahlen auf der Anzeigetafel.
Nichtsdestotrotz konnten die ,,CATS’’ ihre Krallen noch einmal ausfahren und nach Zuspiel von Pauline Baumgarten konnte Katja Leonhardt den UHC erneut in Führung bringen.
Als Indra Reck drei Minuten vor Schluss einen parierten Schussversuch in einen langen Auswurf verwandelte, den Sara Patzelt im Tor der Gegnerinnen versenkte, war das 7:5 Endergebnis besiegelt.
Somit konnten die UHC-Damen in der Best-Of-Three-Serie in Führung gehen und haben nun die bessere Ausgangssituation für die Begegnung(en) am kommenden Wochenende.

Ähnliche Artikel

Bild Playoffs

Play-offs 2018

Während für die Herren die Play-offs gerade beginnen, sind die Damen seit diesem Wochenende mittendrin. Hier findet ihr alle Ergebnisse und Ansetzungen. Play-offs Damen Bei den Damen haben sich die vier besten Mannschaften für die Play-offs qualifiziert. Gespielt wird zunächst das Halbfinale (1.-4. und 2.-3.) und anschließend spielen die Gewinner

Pokal

Erste Mannschaft souverän im Final4, Reserve bietet großen Kampf

Die große Sensation lag am Samstag in der Weißenfelser Stadthalle in der Luft. Die zweite Mannschaft führte lange gegen die Dragons Bonn und musste sich erst nach Verlängerung geschlagen geben. Die erste Mannschaft erledigte ihre Aufgabe am Sonntag souverän und gewann 11-1. Wie verliefen die Spiele? Die zweite Mannschaft wollte

Fanfahrt

Fanfahrt nach Kaufering

Es ist sehr schade, dass am kommenden Sonntag Herren, Herren II und Damen wichtige Play-off Spiele zur selben Zeit haben. Für die Fans stehen harte Entscheidungen an. Die Damen freuen sich über jede Unterstützung in Grimma, die zweite Vertretung in Zwickau und die Herren wären natürlich auch nicht unglücklich über

19 2 15 UHC RDW VB

Nächstes Spitzenspiel

Eine Woche nach dem Duell mit Verfolger Leipzig warten an diesem Wochenende die Red Devils Wernigerode auf den UHC.  Wann wird angepfiffen? Floorball Bundesliga, 16. Spieltag Red Devils Wernigerode vs. UHC Weißenfels Samstag, 16.02.19 18 Uhr, Wernigerode Wie ist die Ausgangslage? Tabellarisch hat sich die Situation für den UHC ein